Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Casting-Sieger bei «Starlight-Express» umjubelt

Bochum (dpa) Gut drei Monate nach seinem Sieg bei der ZDF-Casting-Show «Musical-Showstar 2008» hat der 21-jährige Kevin Köhler am Freitagabend in Bochum seine Premiere als einer der Hauptdarsteller des Musicals «Starlight Express» gefeiert.

Casting-Sieger bei «Starlight-Express» umjubelt

Kevin Köhler begeisterte als Dampflok «Rusty».

«Es ist schon supertoll, wenn man merkt, was das Publikum einem zurückgibt», sagte Köhler nach seinem umjubelten Auftritt in der ausverkauften Halle. Skate-Trainer Michal Fraley und Choreographin Debbie Hearnden waren mit der Leistung ihres Schützlings rundum zufrieden, bescheinigten ihm bei der Premiere jedoch eine «spürbare Nervosität».

Köhler, der bei dem Musical einen Vertrag bis zum Sommer kommenden Jahres hat, soll nun mehrmals in der Woche in der Rolle der Dampflok «Rusty» bei dem Rollschuh-Musical auftreten. Vor der Premiere hatte der Nachwuchs-Star zwölf Wochen lang ein intensives Training erhalten. Nahezu täglich musste der Jungstar aus dem westfälischen Oer-Erkenschwick, der sich nebenher an der Hamburger Stage School ausbilden lässt, bis zu acht Stunden lang für die anspruchsvolle Rolle üben.

Bei dem Musical von Andrew Lloyd Webber liefern sich als Loks kostümierte Darsteller auf Rollschuhen rasante Rennen quer durch das Publikum. Eingerahmt wird die Handlung durch eine Liebesgeschichte zwischen der Dampflok «Rusty» und dem schönen 1.-Klasse-Waggon «Pearl». Für die weibliche Hauptrolle der «Pearl» war zunächst die 24-jährige Studentin Anna-Maria Schmidt vorgesehen, die die ZDF-Casting-Show zusammen mit Köhler gewonnen hatte. Zwei Wochen vor der geplanten Premiere hatte die Göttingerin die Proben jedoch abgebrochen.

Hintergrund der Entscheidung seien die hohen künstlerischen Anforderungen im tänzerischen Bereich gewesen, sagte Schmidt, die am Freitagabend im Publikum saß. «Ich hätte noch länger dafür trainieren müssen», meinte sie. Nach dem Ende der Proben bei «Starlight Express» habe es schon Anfragen für mögliche Auftritte in anderen Musicals gegeben. Entschieden sei jedoch noch nichts. Zunächst wolle sie im kommenden Jahr ihr Mathematik- und Sportstudium abschließen.

THEMEN

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Bühne

"Boybands Forever": Kreischen, Singen, Spaß haben

München (dpa) Die Neunziger sind zurück - und mit ihnen Take That, Backstreet Boys, Caught in the Act und andere Boybands. In München lässt sich gerade in Erinnerungen schwelgen an Zeiten des ohrenzerfetzenden Kreischalarms. "Boybands Forever": reingehen, mitsingen, Spaß haben.mehr...

Bühne

Johan Simons verabschiedet sich von der Ruhrtriennale

Bochum (dpa) Welche Aufgabe hat das Theater in politisch aufgeheizten Zeiten? Der Theatermacher Johan Simons hat dazu eine klare Meinung. Das hat er in drei Jahren seiner Ruhrtriennale-Intendanz bewiesen.mehr...

Bühne

Johan Simons: "Wir müssen noch offener sein"

Düsseldorf (dpa/lnw) Johan Simons hat die Ruhrtriennale politisch wie nie zuvor gemacht. Nach drei Jahren verabschiedet er sich nun als Intendant - mit einem politischen Aufruf.mehr...

Bühne

Volksbühne bietet Besetzern Räume an

Berlin (dpa) Tag 5 der Volksbühnen-Besetzung. Verhandeln statt vertreiben - so lautet das Motto der Berliner Kulturverwaltung. Nun sollen den Aktivisten Räume des Theaters zur Verfügung gestellt werden.mehr...