Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

650 Kinder hatten ihren Badespaß auf Kosten der Ruhr Nachrichten

Parkbad Nord

Die Ruhr Nachrichten hatten am Sonntag alle Castrop-Rauxeler Kinder zum kostenlosen Badevergnügen in das Parkbad Nord eingeladen. Und gut 650 Kinder kamen.

Castrop-Rauxel

, 22.07.2018
650 Kinder hatten ihren Badespaß auf Kosten der Ruhr Nachrichten

Das Cyanblau der Ruhr Nachrichten dominierte am Sonntag im Parkbad Nord. Unsere Zeitung zahlte für alle Kinder den Eintritt und verschenkte Handtücher, Badeenten und Wasserbälle. © Volker Engel

Nicht einmal die Markise ausfahren konnten die RN-Mitarbeiter Nils und Luca, als sie am Sonntagmorgen um 10 Uhr mit unserem RN-Mobil vor dem Eingang zum Parkbad Nord parkten. So sehnsüchtig hatten die Kinder die angekündigten Bade-Geschenke der Ruhr Nachrichten erwartet. „Die ersten 30, 40 Handtücher haben wir direkt am Anfang rausgehauen“, erzählte Nils.

Doch nicht nur kleine Geschenke wie die Badetücher mit unserem Logo gab es am RN-Kindertag gratis: Auch den Eintritt haben die Ruhr Nachrichten allen Kindern bis einschließlich 14 Jahren spendiert. Bis zum Spätnachmittag wurden es gut 650 Kinder. Darunter Rene (11) und Leon (13), die in ihre neuen cyanblauen Badetücher gehüllt übers Gelände liefen. „Das werde ich jetzt immer mitnehmen“, verkündete Rene. Richtig flauschig seien die, fand auch sein Freund Leon.

650 Kinder hatten ihren Badespaß auf Kosten der Ruhr Nachrichten

Dicht umlagert wurde das RN-Mobil beim kostenlosen Kindertag am Parkbad Nord. © Volker Engel

Die beiden Freunde genossen den Tag im Freibad alleine. Doch auch viele Eltern – gerade mit kleineren Kindern – folgten der Einladung der Ruhr Nachrichten. Wenngleich sie den Eintritt selbst zahlen mussten. Gelohnt hat es sich bei strahlendem Sonnenschein und Höchstwerten von 28 Grad trotzdem. Ausgestattet mit Seifenblasen, RN-Gummi-Enten und Handtüchern begleitete Violetta Zeibert ihre Kinder Noah (3) und Maja (13) sogar, obwohl sie am Nachmittag noch arbeiten musste.

Auf der Liegewiese hatte Martina Czwalinna mit ihren Enkeln Konstantin (6) und Felix (5) ein Lager aufgeschlagen. „Wir sind schon um 9 Uhr gekommen“, erklärte sie. Von der kostenlosen Kinder-Bade-Aktion hatte die Castrop-Rauxelerin über Facebook erfahren.

650 Kinder hatten ihren Badespaß auf Kosten der Ruhr Nachrichten

Die 200 blauen Bälle der Ruhr Nachrichten kamen bei den Kindern besonders gut an. © Süper

Für alle ganz frühen Badegäste nahm Freibad-Chef Heinz-Robert Schäfer nach Ankunft des RN-Mobils einige Geschenke mit aufs Gelände, um sie an die Frühschwimmer zu verteilen. Am meisten freuten sich die Kinder aber wohl über die 200 RN-Bälle, die die beiden RN-Mitarbeiter mittags über die Rutsche ins Wasser ließen. Obwohl Teile der Liegeflächen schon seit Freitag wegen der Gefahr herabstürzender trockener Äste abgesperrt war, hatten die Kinder im Bad mehr als genug Platz. Und hatten ihren Spaß, wie auch Heinz-Robert Schäfer am Nachmittag bestätigte.

Lesen Sie jetzt