Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Aids-Gala in Castrop-Rauxel feiert Volljährigkeit

Party für guten Zweck

Die größte Benefiz-Party in NRW steigt am 25. November in Castrop-Rauxel in der Europahalle. Viele Promis aus der Schlagerszene werden mit dabei sein, wenn die Aids-Gala ihren in diesem Jahr ihren 18. Geburtstag feiert. Veranstalter Jörg Schlösser verspricht eine tolle Show und ein tolles Rahmenprogramm.

CASTROP-RAUXEL

, 18.10.2017
Aids-Gala in Castrop-Rauxel feiert Volljährigkeit

Auch in diesem Jahr führt das Moderatoren-Trio Annemie Krawtschak, Jörg Schlösser und Nico Schwanz durch das Programm auf der Aids-Gala in der Europahalle in Castrop-Rauxel.

Die Aids-Gala wird volljährig. Und hat einen neuen Hauptsponsor: die Sparkasse Vest. Beim Pressegespräch im Vorfeld der größten Aids-Gala in Nordrhein-Westfalen gab es reichlich verbales Schulterklopfen. „Wir wünschen uns eine beständige Partnerschaft und wir wissen, dass die Sparkasse das auch lebt“, sagte Ibi Michel, mit ihrer Kommunikationsagentur seit sechs Jahren unverzichtbare Unterstützerin der Gala.

Sparkassendirektor Rainer Kruck und Sebastian Thöing vom Marketing aus Recklinghausen, nur noch soviel dazu, werden selbstverständlich Gäste der 18. Gala sein und eine besondere Rolle übernehmen. Veranstalter Jörg Schlösser lädt für Samstag, 25. November um 19 Uhr in die Europahalle zum 18. Tanz unterm Regenbogen ein. Er verspricht: „Es wird wieder eine tolle Show und ein tolles Rahmenprogramm geben.“

Jetzt lesen

Sein Dank gilt wieder den Künstlern, die sich in den Dienst der guten Sache stellen und ohne Gage auftreten, dem Helferteam, den Sponsoren, der Forum GmbH für die „tolle Kooperation“ und natürlich seinen Terrortucken. Von der schrillen Truppe sei ein neues Stück zu erwarten, kündigte Ibi Michel an. Premiere, wie sollte es anders sein, wird auf der Aids-Gala gefeiert.

Viel Prominenz hat sich angekündigt

Das Motto der Party, an deren Beginn traditionell eine Trauerfeier für die Menschen steht, die den Kampf gegen Aids verloren haben, lautet „Pretty in Pink“. „Obwohl wir feiern, wollen wir auch eine Schweigeminute für die Verstorbenen einlegen. Bei uns passt das zusammen, dass wir auch ein bisschen zum Nachdenken anregen wollen“, sagt Schlösser.

Viel Prominenz hat sich angesagt. Nico Schwanz ist dabei und moderiert wieder – gemeinsam mit Annemie Krawtschak und Matta von Schibulsky. Norman Langen ist wieder mit von der Partie und bestreitet das Finale, das für 1 Uhr angesagt ist. Kerstin Ott, Big Brother Klaus, Max Weyers und Pussycat treten auf. Willi Herren mischt wieder das Publikum auf und sorgt erneut für Mega-Partylaune.

Und die große Dame des Gesangs, Kathy Kelly, kommt auch wieder nach Castrop-Rauxel. Bert Wollersheim wird erneut den Lose-Verkauf für die Tombola unterstützen. „Mit ihm verkaufen wir deutlich mehr“, so Ibi Michel. Ab 1.30 Uhr gibt es im VIP-Bereich eine After-Show-Party mit einem eigenen DJ.

Dass das Ziel darin besteht, wieder eine ausverkaufte Europahalle zu haben, ist keine Frage. Ein Drittel der Karten ist noch erhältlich. „Der VIP-Bereich ist bereits ausverkauft“, freut sich Schlösser.

Der Erlös der Benefiz-Gala geht wie immer zur Hälfte an den Verein zur Bekämpfung von Aids in Dortmund. „Die höchste Einzelspende für ihn“, sagt Schlösser. Die andere Hälfte geht an den Verein Terrortucken und ist für soziale Hilfe in Not bestimmt. Wer Not hat, kann sich an den Verein wenden.

Hier kann man Karten kaufen
Karten für die Gala gibt es ab einem Preis von 17 Euro. Sie sind über die Agentur Eventim (plus VVK) und im Ticketshop in der Altstadt, Münsterstraße 2c, zu bekommen.

So feierten Prominente und Gäste die Aids-Gala 2016 und 2015

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

17. Aids-Gala in Castrop-Rauxel - Teil 1

Die 17. Aids-Gala vor mehr als 1000 Zuschauern in der Europahalle: Moderator, Orga- und Veranstaltungs-Chef Jörg Schlösser schaffte es wieder, Promis aus Fernsehshows und der Netzcommunity nach Castrop-Rauxel zu holen. Der Abend hatte ein Programm von 19 Uhr bis nach Mitternacht.
26.11.2016
/
Einer der größten Stars des Abends: Als Olaf Henning sein Lasso auswarf, da strömten Hunderte nach vorne an die Bühne der Halle. "Ibiza", "Die Manege ist leer" und viele weitere seiner bekannten Partysongs gab er zum Besten.© Foto: Tobias Weckenbrock
Einer der größten Stars des Abends: Als Olaf Henning sein Lasso auswarf, da strömten Hunderte nach vorne an die Bühne der Halle. "Ibiza", "Die Manege ist leer" und viele weitere seiner bekannten Partysongs gab er zum Besten.© Foto: Tobias Weckenbrock
Selfie nach Selfie, Live-Video nach Live-Video: Nico Schwanz benutzte sein Smartphone in gewisser Weise als Spiegel.© Foto: Tobias Weckenbrock
Willi Herren (l.) und Sven Skutnik heizen im Duett den 1000 Gästen in der Europahalle ein.© Foto: Tobias Weckenbrock
Die Aids-Gala beginnt stets mit einer Gedenkfeier. Darin gedachte man der verstorbenen und der dem Aids-Virus erlegenen Menschen aus dem Verwandeten- und Bekanntenkreis.© Foto: Tobias Weckenbrock
Über 1000 Besucher kommen inzwischen zur Aids-Gala in Casatrop-Rauxel in die Europahalle. 2012 startete sie mit einem neuen Konzept durch.© Foto: Tobias Weckenbrock
Jörg Schlösser moderierte mit Smilies und Hunderten Steinen auf seinem Smiley-Anzug mit Smiley-Krawatte. Er ist Organisator, Veranstalter und Moderator des Abends.© Foto: Tobias Weckenbrock
Jörg Schlösser moderierte mit Smilies und Hunderten Steinen auf seinem Smiley-Anzug mit Smiley-Krawatte. Er ist Organisator, Veranstalter und Moderator des Abends.© Foto: Tobias Weckenbrock
Über 1000 Besucher kommen inzwischen zur Aids-Gala in Casatrop-Rauxel in die Europahalle. 2012 startete sie mit einem neuen Konzept durch.© Foto: Tobias Weckenbrock
Jörg Schlösser, ehemals Dussa, moderierte in einem schrillen Outfit die Show: Er trug einen extravaganten Smiley-Anzug.© Foto: Tobias Weckenbrock
Jörg Schlösser, ehemals Dussa, moderierte in einem schrillen Outfit die Show: Er trug einen extravaganten Smiley-Anzug.© Foto: Tobias Weckenbrock
Annemie Krawtschak, Jörg Schlösser und Nico Schwanz: Sie sind das Moderatoren-Trio des Abends auf der Bühne der Aids-Gala in der Europahalle in Castrop-Rauxel.© Foto: Tobias Weckenbrock
Annemie Krawtschak, Jörg Schlösser und Nico Schwanz: Sie sind das Moderatoren-Trio des Abends auf der Bühne der Aids-Gala in der Europahalle in Castrop-Rauxel.© Foto: Tobias Weckenbrock
Annemie Krawtschak, Jörg Schlösser und Nico Schwanz: Sie sind das Moderatoren-Trio des Abends auf der Bühne der Aids-Gala in der Europahalle in Castrop-Rauxel.© Foto: Tobias Weckenbrock
Annemie Krawtschak, Jörg Schlösser und Nico Schwanz: Sie sind das Moderatoren-Trio des Abends auf der Bühne der Aids-Gala in der Europahalle in Castrop-Rauxel.© Foto: Tobias Weckenbrock
Über 1000 Besucher kommen inzwischen zur Aids-Gala in Casatrop-Rauxel in die Europahalle. 2012 startete sie mit einem neuen Konzept durch.© Foto: Tobias Weckenbrock
Über 1000 Besucher kommen inzwischen zur Aids-Gala in Casatrop-Rauxel in die Europahalle. 2012 startete sie mit einem neuen Konzept durch.© Foto: Tobias Weckenbrock
Über 1000 Besucher kommen inzwischen zur Aids-Gala in Casatrop-Rauxel in die Europahalle. 2012 startete sie mit einem neuen Konzept durch.© Foto: Tobias Weckenbrock
Über 1000 Besucher kommen inzwischen zur Aids-Gala in Casatrop-Rauxel in die Europahalle. 2012 startete sie mit einem neuen Konzept durch.© Foto: Tobias Weckenbrock
Über 1000 Besucher kommen inzwischen zur Aids-Gala in Casatrop-Rauxel in die Europahalle. 2012 startete sie mit einem neuen Konzept durch.© Foto: Tobias Weckenbrock
Shondell Mimbs sang "Amazing Grace" zum Auftakt der Gala. Sie war die erste Künstlerin auf der Bühne bei derr 17. Aids-Gala.© Foto: Tobias Weckenbrock
Shondell Mimbs sang "Amazing Grace" zum Auftakt der Gala. Sie war die erste Künstlerin auf der Bühne bei derr 17. Aids-Gala.© Foto: Tobias Weckenbrock
Über 1000 Besucher kommen inzwischen zur Aids-Gala in Casatrop-Rauxel in die Europahalle. 2012 startete sie mit einem neuen Konzept durch.© Foto: Tobias Weckenbrock
"Mo Familia" heißt diese Combo, die zusammen mit einer Choreo-Tanz-Crew für die ersten Party- und Feiermomente in der Halle. Sie interpretierten dabei Songs neu, die man durchaus kennt.© Foto: Tobias Weckenbrock
"Mo Familia" heißt diese Combo, die zusammen mit einer Choreo-Tanz-Crew für die ersten Party- und Feiermomente in der Halle. Sie interpretierten dabei Songs neu, die man durchaus kennt.© Foto: Tobias Weckenbrock
"Mo Familia" heißt diese Combo, die zusammen mit einer Choreo-Tanz-Crew für die ersten Party- und Feiermomente in der Halle. Sie interpretierten dabei Songs neu, die man durchaus kennt.© Foto: Tobias Weckenbrock
"Mo Familia" heißt diese Combo, die zusammen mit einer Choreo-Tanz-Crew für die ersten Party- und Feiermomente in der Halle. Sie interpretierten dabei Songs neu, die man durchaus kennt.© Foto: Tobias Weckenbrock
Die Künstler Backstage: Das Smartphone ist treuer Begleiter. Viele streamen heute live von hinter der Bühne in ihre Facebook-Profile, um live bei den Fans zu sein.© Foto: Tobias Weckenbrock
Die Künstler Backstage: Das Smartphone ist treuer Begleiter. Viele streamen heute live von hinter der Bühne in ihre Facebook-Profile, um live bei den Fans zu sein.© Foto: Tobias Weckenbrock
Bürgermeister Rajko Kravanja sprach ein Ehren-Grußwort. Er appellierte an den gesellschaftlichen Kitt, an den Zusammenhalt und hob heraus, dass man hier in der Europastadt sei. "Mein schlimmster Tag dieses Jahr war der nach der Wahl in den USA. Ich war geschockt und dachte mir: Das kann uns in Deutschland nicht passieren. Aber dafür müssen wir alle gemeinsam einstehen."© Foto: Tobias Weckenbrock
Bürgermeister Rajko Kravanja sprach ein Ehren-Grußwort. Er appellierte an den gesellschaftlichen Kitt, an den Zusammenhalt und hob heraus, dass man hier in der Europastadt sei. "Mein schlimmster Tag dieses Jahr war der nach der Wahl in den USA. Ich war geschockt und dachte mir: Das kann uns in Deutschland nicht passieren. Aber dafür müssen wir alle gemeinsam einstehen."© Foto: Tobias Weckenbrock
Castrop-Rauxels Bürgermeister Rajko Kravanja (SPD, r.) überreichte Jörg Schlösser auf der Bühne einen Umschlag.© Foto: Tobias Weckenbrock
Castrop-Rauxels Bürgermeister Rajko Kravanja (SPD, r.) überreichte Jörg Schlösser auf der Bühne einen Umschlag.© Foto: Tobias Weckenbrock
"Mo Familia" heißt diese Combo, die zusammen mit einer Choreo-Tanz-Crew für die ersten Party- und Feiermomente in der Halle. Sie interpretierten dabei Songs neu, die man durchaus kennt.© Foto: Tobias Weckenbrock
"Mo Familia" heißt diese Combo, die zusammen mit einer Choreo-Tanz-Crew für die ersten Party- und Feiermomente in der Halle. Sie interpretierten dabei Songs neu, die man durchaus kennt.© Foto: Tobias Weckenbrock
"Mo Familia" heißt diese Combo, die zusammen mit einer Choreo-Tanz-Crew für die ersten Party- und Feiermomente in der Halle. Sie interpretierten dabei Songs neu, die man durchaus kennt.© Foto: Tobias Weckenbrock
"Mo Familia" heißt diese Combo, die zusammen mit einer Choreo-Tanz-Crew für die ersten Party- und Feiermomente in der Halle. Sie interpretierten dabei Songs neu, die man durchaus kennt.© Foto: Tobias Weckenbrock
"Mo Familia" heißt diese Combo, die zusammen mit einer Choreo-Tanz-Crew für die ersten Party- und Feiermomente in der Halle. Sie interpretierten dabei Songs neu, die man durchaus kennt.© Foto: Tobias Weckenbrock
"Mo Familia" heißt diese Combo, die zusammen mit einer Choreo-Tanz-Crew für die ersten Party- und Feiermomente in der Halle. Sie interpretierten dabei Songs neu, die man durchaus kennt.© Foto: Tobias Weckenbrock
"Mo Familia" heißt diese Combo, die zusammen mit einer Choreo-Tanz-Crew für die ersten Party- und Feiermomente in der Halle. Sie interpretierten dabei Songs neu, die man durchaus kennt.© Foto: Tobias Weckenbrock
"Mo Familia" heißt diese Combo, die zusammen mit einer Choreo-Tanz-Crew für die ersten Party- und Feiermomente in der Halle. Sie interpretierten dabei Songs neu, die man durchaus kennt.© Foto: Tobias Weckenbrock
"Mo Familia" heißt diese Combo, die zusammen mit einer Choreo-Tanz-Crew für die ersten Party- und Feiermomente in der Halle. Sie interpretierten dabei Songs neu, die man durchaus kennt.© Foto: Tobias Weckenbrock
"Mo Familia" heißt diese Combo, die zusammen mit einer Choreo-Tanz-Crew für die ersten Party- und Feiermomente in der Halle. Sie interpretierten dabei Songs neu, die man durchaus kennt.© Foto: Tobias Weckenbrock
"Mo Familia" heißt diese Combo, die zusammen mit einer Choreo-Tanz-Crew für die ersten Party- und Feiermomente in der Halle. Sie interpretierten dabei Songs neu, die man durchaus kennt.© Foto: Tobias Weckenbrock
"Mo Familia" heißt diese Combo, die zusammen mit einer Choreo-Tanz-Crew für die ersten Party- und Feiermomente in der Halle. Sie interpretierten dabei Songs neu, die man durchaus kennt.© Foto: Tobias Weckenbrock
Nico Schwanz und Jörg Schlösser, besser bekannt als Jörg Dussa - beim Selfie.© Foto: Tobias Weckenbrock
Nico Schwanz, Entertainer, Sänger und an diesem Abend Moderator der Aids-Gala. Viele Mädels vor der Bühne wollten Selfies mit ihm.© Foto: Tobias Weckenbrock
Das wollten viele Mädels vor der Bühne: ein Selfie mit Nico Schwanz. Und er? Schickte das im Live-Stream-Selfie in die Welt.© Foto: Tobias Weckenbrock
Sven Skutnik ist ein Held vor allem in der Schweiz. Er spielte zum Gesang von Willi Herren das Akkordeon.© Foto: Tobias Weckenbrock
Sven Skutnik ist ein Held vor allem in der Schweiz. Er spielte zum Gesang von Willi Herren das Akkordeon.© Foto: Tobias Weckenbrock
Willi Herren (l.) und Sven Skutnik heizen im Duett den 1000 Gästen in der Europahalle ein.© Foto: Tobias Weckenbrock
Willi Herren (l.) und Sven Skutnik heizen im Duett den 1000 Gästen in der Europahalle ein.© Foto: Tobias Weckenbrock
Willi Herren (l.) und Sven Skutnik heizen im Duett den 1000 Gästen in der Europahalle ein.© Foto: Tobias Weckenbrock
Willi Herren (l.) und Sven Skutnik heizen im Duett den 1000 Gästen in der Europahalle ein.© Foto: Tobias Weckenbrock
Willi Herren (l.) und Sven Skutnik heizen im Duett den 1000 Gästen in der Europahalle ein.© Foto: Tobias Weckenbrock
Willi Herren (l.) und Sven Skutnik heizen im Duett den 1000 Gästen in der Europahalle ein.© Foto: Tobias Weckenbrock
Willi Herren (l.) und Sven Skutnik heizen im Duett den 1000 Gästen in der Europahalle ein.© Foto: Tobias Weckenbrock
Willi Herren (l.) und Sven Skutnik heizen im Duett den 1000 Gästen in der Europahalle ein.© Foto: Tobias Weckenbrock
Bernd Wollersheim, Rene Weller und Terrortucke Karsten Schlösser rasieren Thomas Hoffmarck das Haupt. Der einstige Extremsportler, der als "Charity-Papst" bekannt ist, ließ sich für seine Sammelaktion für Aidskranke Kinder den Kopf rasieren.© Foto: Tobias Weckenbrock
Bernd Wollersheim, Rene Weller und Terrortucke Karsten Schlösser rasieren Thomas Hoffmarck das Haupt. Der einstige Extremsportler, der als "Charity-Papst" bekannt ist, ließ sich für seine Sammelaktion für Aidskranke Kinder den Kopf rasieren.© Foto: Tobias Weckenbrock
Bernd Wollersheim, Rene Weller und Terrortucke Karsten Schlösser rasieren Thomas Hoffmarck das Haupt. Der einstige Extremsportler, der als "Charity-Papst" bekannt ist, ließ sich für seine Sammelaktion für Aidskranke Kinder den Kopf rasieren.© Foto: Tobias Weckenbrock
Bernd Wollersheim, Rene Weller und Terrortucke Karsten Schlösser rasieren Thomas Hoffmarck das Haupt. Der einstige Extremsportler, der als "Charity-Papst" bekannt ist, ließ sich für seine Sammelaktion für Aidskranke Kinder den Kopf rasieren.© Foto: Tobias Weckenbrock
Künstlerin Frl. Menke und ihre Crew singen von "99 Luftballons", dem "König von Deutschland" und von ihren "Traumboys" - denen, die sie nie bekommen kann, sagte sie. "Denn sie sind schwul. Und das ist gut so."© Foto: Tobias Weckenbrock
Künstlerin Frl. Menke und ihre Crew singen von "99 Luftballons", dem "König von Deutschland" und von ihren "Traumboys" - denen, die sie nie bekommen kann, sagte sie. "Denn sie sind schwul. Und das ist gut so."© Foto: Tobias Weckenbrock
Künstlerin Frl. Menke und ihre Crew singen von "99 Luftballons", dem "König von Deutschland" und von ihren "Traumboys" - denen, die sie nie bekommen kann, sagte sie. "Denn sie sind schwul. Und das ist gut so."© Foto: Tobias Weckenbrock
Künstlerin Frl. Menke und ihre Crew singen von "99 Luftballons", dem "König von Deutschland" und von ihren "Traumboys" - denen, die sie nie bekommen kann, sagte sie. "Denn sie sind schwul. Und das ist gut so."© Foto: Tobias Weckenbrock
Künstlerin Frl. Menke und ihre Crew singen von "99 Luftballons", dem "König von Deutschland" und von ihren "Traumboys" - denen, die sie nie bekommen kann, sagte sie. "Denn sie sind schwul. Und das ist gut so."© Foto: Tobias Weckenbrock
Künstlerin Frl. Menke und ihre Crew singen von "99 Luftballons", dem "König von Deutschland" und von ihren "Traumboys" - denen, die sie nie bekommen kann, sagte sie. "Denn sie sind schwul. Und das ist gut so."© Foto: Tobias Weckenbrock
Künstlerin Frl. Menke und ihre Crew singen von "99 Luftballons", dem "König von Deutschland" und von ihren "Traumboys" - denen, die sie nie bekommen kann, sagte sie. "Denn sie sind schwul. Und das ist gut so."© Foto: Tobias Weckenbrock
Künstlerin Frl. Menke und ihre Crew singen von "99 Luftballons", dem "König von Deutschland" und von ihren "Traumboys" - denen, die sie nie bekommen kann, sagte sie. "Denn sie sind schwul. Und das ist gut so."© Foto: Tobias Weckenbrock
Künstlerin Frl. Menke und ihre Crew singen von "99 Luftballons", dem "König von Deutschland" und von ihren "Traumboys" - denen, die sie nie bekommen kann, sagte sie. "Denn sie sind schwul. Und das ist gut so."© Foto: Tobias Weckenbrock
Christian Franke auf der Bühne bei der Aids-Gala 2016 in Castrop-Rauxel.© Foto: Tobias Weckenbrock
Christian Franke auf der Bühne bei der Aids-Gala 2016 in Castrop-Rauxel.© Foto: Tobias Weckenbrock
Christian Franke auf der Bühne bei der Aids-Gala 2016 in Castrop-Rauxel.© Foto: Tobias Weckenbrock
Christian Franke auf der Bühne bei der Aids-Gala 2016 in Castrop-Rauxel.© Foto: Tobias Weckenbrock
Christian Franke auf der Bühne bei der Aids-Gala 2016 in Castrop-Rauxel.© Foto: Tobias Weckenbrock
Einer der größten Stars des Abends: Als Olaf Henning sein Lasso auswarf, da strömten Hunderte nach vorne an die Bühne der Halle. "Ibiza", "Die Manege ist leer" und viele weitere seiner bekannten Partysongs gab er zum Besten.© Foto: Tobias Weckenbrock
Einer der größten Stars des Abends: Als Olaf Henning sein Lasso auswarf, da strömten Hunderte nach vorne an die Bühne der Halle. "Ibiza", "Die Manege ist leer" und viele weitere seiner bekannten Partysongs gab er zum Besten.© Foto: Tobias Weckenbrock
Einer der größten Stars des Abends: Als Olaf Henning sein Lasso auswarf, da strömten Hunderte nach vorne an die Bühne der Halle. "Ibiza", "Die Manege ist leer" und viele weitere seiner bekannten Partysongs gab er zum Besten.© Foto: Tobias Weckenbrock
Einer der größten Stars des Abends: Als Olaf Henning sein Lasso auswarf, da strömten Hunderte nach vorne an die Bühne der Halle. "Ibiza", "Die Manege ist leer" und viele weitere seiner bekannten Partysongs gab er zum Besten.© Foto: Tobias Weckenbrock
Einer der größten Stars des Abends: Als Olaf Henning sein Lasso auswarf, da strömten Hunderte nach vorne an die Bühne der Halle. "Ibiza", "Die Manege ist leer" und viele weitere seiner bekannten Partysongs gab er zum Besten.© Foto: Tobias Weckenbrock
Einer der größten Stars des Abends: Als Olaf Henning sein Lasso auswarf, da strömten Hunderte nach vorne an die Bühne der Halle. "Ibiza", "Die Manege ist leer" und viele weitere seiner bekannten Partysongs gab er zum Besten.© Foto: Tobias Weckenbrock
Einer der größten Stars des Abends: Als Olaf Henning sein Lasso auswarf, da strömten Hunderte nach vorne an die Bühne der Halle. "Ibiza", "Die Manege ist leer" und viele weitere seiner bekannten Partysongs gab er zum Besten.© Foto: Tobias Weckenbrock
Einer der größten Stars des Abends: Als Olaf Henning sein Lasso auswarf, da strömten Hunderte nach vorne an die Bühne der Halle. "Ibiza", "Die Manege ist leer" und viele weitere seiner bekannten Partysongs gab er zum Besten.© Foto: Tobias Weckenbrock
Einer der größten Stars des Abends: Als Olaf Henning sein Lasso auswarf, da strömten Hunderte nach vorne an die Bühne der Halle. "Ibiza", "Die Manege ist leer" und viele weitere seiner bekannten Partysongs gab er zum Besten.© Foto: Tobias Weckenbrock
Einer der größten Stars des Abends: Als Olaf Henning sein Lasso auswarf, da strömten Hunderte nach vorne an die Bühne der Halle. "Ibiza", "Die Manege ist leer" und viele weitere seiner bekannten Partysongs gab er zum Besten.© Foto: Tobias Weckenbrock
Einer der größten Stars des Abends: Als Olaf Henning sein Lasso auswarf, da strömten Hunderte nach vorne an die Bühne der Halle. "Ibiza", "Die Manege ist leer" und viele weitere seiner bekannten Partysongs gab er zum Besten.© Foto: Tobias Weckenbrock
Einer der größten Stars des Abends: Als Olaf Henning sein Lasso auswarf, da strömten Hunderte nach vorne an die Bühne der Halle. "Ibiza", "Die Manege ist leer" und viele weitere seiner bekannten Partysongs gab er zum Besten.© Foto: Tobias Weckenbrock
Einer der größten Stars des Abends: Als Olaf Henning sein Lasso auswarf, da strömten Hunderte nach vorne an die Bühne der Halle. "Ibiza", "Die Manege ist leer" und viele weitere seiner bekannten Partysongs gab er zum Besten.© Foto: Tobias Weckenbrock
Einer der größten Stars des Abends: Als Olaf Henning sein Lasso auswarf, da strömten Hunderte nach vorne an die Bühne der Halle. "Ibiza", "Die Manege ist leer" und viele weitere seiner bekannten Partysongs gab er zum Besten.© Foto: Tobias Weckenbrock
Einer der größten Stars des Abends: Als Olaf Henning sein Lasso auswarf, da strömten Hunderte nach vorne an die Bühne der Halle. "Ibiza", "Die Manege ist leer" und viele weitere seiner bekannten Partysongs gab er zum Besten.© Foto: Tobias Weckenbrock
Einer der größten Stars des Abends: Als Olaf Henning sein Lasso auswarf, da strömten Hunderte nach vorne an die Bühne der Halle. "Ibiza", "Die Manege ist leer" und viele weitere seiner bekannten Partysongs gab er zum Besten.© Foto: Tobias Weckenbrock
Einer der größten Stars des Abends: Als Olaf Henning sein Lasso auswarf, da strömten Hunderte nach vorne an die Bühne der Halle. "Ibiza", "Die Manege ist leer" und viele weitere seiner bekannten Partysongs gab er zum Besten.© Foto: Tobias Weckenbrock
Einer der größten Stars des Abends: Als Olaf Henning sein Lasso auswarf, da strömten Hunderte nach vorne an die Bühne der Halle. "Ibiza", "Die Manege ist leer" und viele weitere seiner bekannten Partysongs gab er zum Besten.© Foto: Tobias Weckenbrock
Einer der größten Stars des Abends: Als Olaf Henning sein Lasso auswarf, da strömten Hunderte nach vorne an die Bühne der Halle. "Ibiza", "Die Manege ist leer" und viele weitere seiner bekannten Partysongs gab er zum Besten.© Foto: Tobias Weckenbrock
Einer der größten Stars des Abends: Als Olaf Henning sein Lasso auswarf, da strömten Hunderte nach vorne an die Bühne der Halle. "Ibiza", "Die Manege ist leer" und viele weitere seiner bekannten Partysongs gab er zum Besten.© Foto: Tobias Weckenbrock
Einer der größten Stars des Abends: Als Olaf Henning sein Lasso auswarf, da strömten Hunderte nach vorne an die Bühne der Halle. "Ibiza", "Die Manege ist leer" und viele weitere seiner bekannten Partysongs gab er zum Besten.© Foto: Tobias Weckenbrock
Einer der größten Stars des Abends: Als Olaf Henning sein Lasso auswarf, da strömten Hunderte nach vorne an die Bühne der Halle. "Ibiza", "Die Manege ist leer" und viele weitere seiner bekannten Partysongs gab er zum Besten.© Foto: Tobias Weckenbrock
Einer der größten Stars des Abends: Als Olaf Henning sein Lasso auswarf, da strömten Hunderte nach vorne an die Bühne der Halle. "Ibiza", "Die Manege ist leer" und viele weitere seiner bekannten Partysongs gab er zum Besten.© Foto: Tobias Weckenbrock
Einer der größten Stars des Abends: Als Olaf Henning sein Lasso auswarf, da strömten Hunderte nach vorne an die Bühne der Halle. "Ibiza", "Die Manege ist leer" und viele weitere seiner bekannten Partysongs gab er zum Besten.© Foto: Tobias Weckenbrock
Einer der größten Stars des Abends: Als Olaf Henning sein Lasso auswarf, da strömten Hunderte nach vorne an die Bühne der Halle. "Ibiza", "Die Manege ist leer" und viele weitere seiner bekannten Partysongs gab er zum Besten.© Foto: Tobias Weckenbrock
Einer der größten Stars des Abends: Als Olaf Henning sein Lasso auswarf, da strömten Hunderte nach vorne an die Bühne der Halle. "Ibiza", "Die Manege ist leer" und viele weitere seiner bekannten Partysongs gab er zum Besten.© Foto: Tobias Weckenbrock
Einer der größten Stars des Abends: Als Olaf Henning sein Lasso auswarf, da strömten Hunderte nach vorne an die Bühne der Halle. "Ibiza", "Die Manege ist leer" und viele weitere seiner bekannten Partysongs gab er zum Besten.© Foto: Tobias Weckenbrock
Einer der größten Stars des Abends: Als Olaf Henning sein Lasso auswarf, da strömten Hunderte nach vorne an die Bühne der Halle. "Ibiza", "Die Manege ist leer" und viele weitere seiner bekannten Partysongs gab er zum Besten.© Foto: Tobias Weckenbrock
Schlagworte Castrop-Rauxel

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

17. Aids-Gala in Castrop-Rauxel - Teil 2

Die 17. Aids-Gala vor mehr als 1000 Zuschauern in der Europahalle: Moderator, Orga- und Veranstaltungs-Chef Jörg Schlösser schaffte es wieder, Promis aus Fernsehshows und der Netzcommunity nach Castrop-Rauxel zu holen. Der Abend hatte ein Programm von 19 Uhr bis nach Mitternacht. Teil 2.
26.11.2016
/
"Veo veo": Die Hot Bandidoz heizten richtig ein. Die Dreier-Combo kommt aus Köln und weiß, wie man mit viel Power die Masse zum Tanzen bringt.© Foto: Tobias Weckenbrock
"Love is everywhere": Einer der Songs, mit denen Benjamin Boyce 1994 die größten Erfolge feierte. Jetzt sang er sie wieder - in Castrop-Rauxel auf der Bühne der Europahalle.© Foto: Tobias Weckenbrock
Die Terrortucken um Jörg Schlösser, ehemals Dussa, auf der Bühne der Europahalle: Die große Gruppe sorgte für große Stimmung bei der Aids-Gala 2016.© Foto: Tobias Weckenbrock
Die Terrortucken um Jörg Schlösser, ehemals Dussa, auf der Bühne der Europahalle: Die große Gruppe sorgte für große Stimmung bei der Aids-Gala 2016.© Foto: Tobias Weckenbrock
Die Terrortucken um Jörg Schlösser, ehemals Dussa, auf der Bühne der Europahalle: Die große Gruppe sorgte für große Stimmung bei der Aids-Gala 2016.© Foto: Tobias Weckenbrock
Die Terrortucken um Jörg Schlösser, ehemals Dussa, auf der Bühne der Europahalle: Die große Gruppe sorgte für große Stimmung bei der Aids-Gala 2016.© Foto: Tobias Weckenbrock
Die Terrortucken um Jörg Schlösser, ehemals Dussa, auf der Bühne der Europahalle: Die große Gruppe sorgte für große Stimmung bei der Aids-Gala 2016.© Foto: Tobias Weckenbrock
Die Terrortucken um Jörg Schlösser, ehemals Dussa, auf der Bühne der Europahalle: Die große Gruppe sorgte für große Stimmung bei der Aids-Gala 2016.© Foto: Tobias Weckenbrock
Die Terrortucken um Jörg Schlösser, ehemals Dussa, auf der Bühne der Europahalle: Die große Gruppe sorgte für große Stimmung bei der Aids-Gala 2016.© Foto: Tobias Weckenbrock
Die Terrortucken um Jörg Schlösser, ehemals Dussa, auf der Bühne der Europahalle: Die große Gruppe sorgte für große Stimmung bei der Aids-Gala 2016.© Foto: Tobias Weckenbrock
Die Terrortucken um Jörg Schlösser, ehemals Dussa, auf der Bühne der Europahalle: Die große Gruppe sorgte für große Stimmung bei der Aids-Gala 2016.© Foto: Tobias Weckenbrock
Die Terrortucken um Jörg Schlösser, ehemals Dussa, auf der Bühne der Europahalle: Die große Gruppe sorgte für große Stimmung bei der Aids-Gala 2016.© Foto: Tobias Weckenbrock
Die Terrortucken um Jörg Schlösser, ehemals Dussa, auf der Bühne der Europahalle: Die große Gruppe sorgte für große Stimmung bei der Aids-Gala 2016.© Foto: Tobias Weckenbrock
Die Terrortucken um Jörg Schlösser, ehemals Dussa, auf der Bühne der Europahalle: Die große Gruppe sorgte für große Stimmung bei der Aids-Gala 2016.© Foto: Tobias Weckenbrock
Die Terrortucken um Jörg Schlösser, ehemals Dussa, auf der Bühne der Europahalle: Die große Gruppe sorgte für große Stimmung bei der Aids-Gala 2016.© Foto: Tobias Weckenbrock
Die Terrortucken um Jörg Schlösser, ehemals Dussa, auf der Bühne der Europahalle: Die große Gruppe sorgte für große Stimmung bei der Aids-Gala 2016.© Foto: Tobias Weckenbrock
Die Terrortucken um Jörg Schlösser, ehemals Dussa, auf der Bühne der Europahalle: Die große Gruppe sorgte für große Stimmung bei der Aids-Gala 2016.© Foto: Tobias Weckenbrock
Die Terrortucken um Jörg Schlösser, ehemals Dussa, auf der Bühne der Europahalle: Die große Gruppe sorgte für große Stimmung bei der Aids-Gala 2016.© Foto: Tobias Weckenbrock
Die Terrortucken um Jörg Schlösser, ehemals Dussa, auf der Bühne der Europahalle: Die große Gruppe sorgte für große Stimmung bei der Aids-Gala 2016.© Foto: Tobias Weckenbrock
Die Terrortucken um Jörg Schlösser, ehemals Dussa, auf der Bühne der Europahalle: Die große Gruppe sorgte für große Stimmung bei der Aids-Gala 2016.© Foto: Tobias Weckenbrock
Die Terrortucken um Jörg Schlösser, ehemals Dussa, auf der Bühne der Europahalle: Die große Gruppe sorgte für große Stimmung bei der Aids-Gala 2016.© Foto: Tobias Weckenbrock
Die Terrortucken um Jörg Schlösser, ehemals Dussa, auf der Bühne der Europahalle: Die große Gruppe sorgte für große Stimmung bei der Aids-Gala 2016.© Foto: Tobias Weckenbrock
Die Terrortucken um Jörg Schlösser, ehemals Dussa, auf der Bühne der Europahalle: Die große Gruppe sorgte für große Stimmung bei der Aids-Gala 2016.© Foto: Tobias Weckenbrock
Die Terrortucken um Jörg Schlösser, ehemals Dussa, auf der Bühne der Europahalle: Die große Gruppe sorgte für große Stimmung bei der Aids-Gala 2016.© Foto: Tobias Weckenbrock
Die Terrortucken um Jörg Schlösser, ehemals Dussa, auf der Bühne der Europahalle: Die große Gruppe sorgte für große Stimmung bei der Aids-Gala 2016.© Foto: Tobias Weckenbrock
Die Terrortucken um Jörg Schlösser, ehemals Dussa, auf der Bühne der Europahalle: Die große Gruppe sorgte für große Stimmung bei der Aids-Gala 2016.© Foto: Tobias Weckenbrock
Benjamin Boyce: Der Mann, der mit der Boygroup "Caught in the act" vor über 25 Jahren große Erfolge feierte, schreibt Autogramme.© Foto: Tobias Weckenbrock
Benjamin Boyce: Der Mann, der mit der Boygroup "Caught in the act" vor über 25 Jahren große Erfolge feierte, schreibt Autogramme.© Foto: Tobias Weckenbrock
Die Terrortucken um Jörg Schlösser, ehemals Dussa, auf der Bühne der Europahalle: Die große Gruppe sorgte für große Stimmung bei der Aids-Gala 2016.© Foto: Tobias Weckenbrock
Die Terrortucken um Jörg Schlösser, ehemals Dussa, auf der Bühne der Europahalle: Die große Gruppe sorgte für große Stimmung bei der Aids-Gala 2016.© Foto: Tobias Weckenbrock
Die Terrortucken um Jörg Schlösser, ehemals Dussa, auf der Bühne der Europahalle: Die große Gruppe sorgte für große Stimmung bei der Aids-Gala 2016.© Foto: Tobias Weckenbrock
"Baby come back": Benjamin Boyce, Engländer und Mitbegründner der Boygroup "Caught in the act" hat bis heute seine Fans, obwohl die Band in den 1990ern ihre große Zeit hatte.© Foto: Tobias Weckenbrock
"Baby come back": Benjamin Boyce, Engländer und Mitbegründner der Boygroup "Caught in the act" hat bis heute seine Fans, obwohl die Band in den 1990ern ihre große Zeit hatte.© Foto: Tobias Weckenbrock
"Baby come back": Benjamin Boyce, Engländer und Mitbegründner der Boygroup "Caught in the act" hat bis heute seine Fans, obwohl die Band in den 1990ern ihre große Zeit hatte.© Foto: Tobias Weckenbrock
"Baby come back": Benjamin Boyce, Engländer und Mitbegründner der Boygroup "Caught in the act" hat bis heute seine Fans, obwohl die Band in den 1990ern ihre große Zeit hatte.© Foto: Tobias Weckenbrock
Damals, Mitte der Neunziger, schmückten die Poster von "Caught in the act" Tausende Jugendzimmer in Deutschland. Die Jungs waren präsent in Bravo und anderen Blättern. Heute tourt Boyce noch allein durch Europa - und singt die Songs, die er damals mit den anderen Jungs trällerte.© Foto: Tobias Weckenbrock
Damals, Mitte der Neunziger, schmückten die Poster von "Caught in the act" Tausende Jugendzimmer in Deutschland. Die Jungs waren präsent in Bravo und anderen Blättern. Heute tourt Boyce noch allein durch Europa - und singt die Songs, die er damals mit den anderen Jungs trällerte.© Foto: Tobias Weckenbrock
Damals, Mitte der Neunziger, schmückten die Poster von "Caught in the act" Tausende Jugendzimmer in Deutschland. Die Jungs waren präsent in Bravo und anderen Blättern. Heute tourt Boyce noch allein durch Europa - und singt die Songs, die er damals mit den anderen Jungs trällerte.© Foto: Tobias Weckenbrock
Damals, Mitte der Neunziger, schmückten die Poster von "Caught in the act" Tausende Jugendzimmer in Deutschland. Die Jungs waren präsent in Bravo und anderen Blättern. Heute tourt Boyce noch allein durch Europa - und singt die Songs, die er damals mit den anderen Jungs trällerte.© Foto: Tobias Weckenbrock
"Love is everywhere": Einer der Songs, mit denen Benjamin Boyce 1994 die größten Erfolge feierte. Jetzt sang er sie wieder - in Castrop-Rauxel auf der Bühne der Europahalle.© Foto: Tobias Weckenbrock
"Love is everywhere": Einer der Songs, mit denen Benjamin Boyce 1994 die größten Erfolge feierte. Jetzt sang er sie wieder - in Castrop-Rauxel auf der Bühne der Europahalle.© Foto: Tobias Weckenbrock
"Love is everywhere": Einer der Songs, mit denen Benjamin Boyce 1994 die größten Erfolge feierte. Jetzt sang er sie wieder - in Castrop-Rauxel auf der Bühne der Europahalle.© Foto: Tobias Weckenbrock
"My arms keep missing you": All diese Pop-Schnulzen der 90er-Jahre brachte Boyce zu Gehör - und sie alle passten so sehr zur Stimmung bei der Aids-Gala.© Foto: Tobias Weckenbrock
"My arms keep missing you": All diese Pop-Schnulzen der 90er-Jahre brachte Boyce zu Gehör - und sie alle passten so sehr zur Stimmung bei der Aids-Gala.© Foto: Tobias Weckenbrock
"My arms keep missing you": All diese Pop-Schnulzen der 90er-Jahre brachte Boyce zu Gehör - und sie alle passten so sehr zur Stimmung bei der Aids-Gala.© Foto: Tobias Weckenbrock
"My arms keep missing you": All diese Pop-Schnulzen der 90er-Jahre brachte Boyce zu Gehör - und sie alle passten so sehr zur Stimmung bei der Aids-Gala.© Foto: Tobias Weckenbrock
1998 löste sich "CITA" auf - 2015 fanden sich aber drei der Jungs wieder zusammen und tourten wieder gemeinsam - allerdings ohne Boyce. Nach Castrop-Rauxel kam Benjamin Boyce allein.© Foto: Tobias Weckenbrock
1998 löste sich "CITA" auf - 2015 fanden sich aber drei der Jungs wieder zusammen und tourten wieder gemeinsam - allerdings ohne Boyce. Nach Castrop-Rauxel kam Benjamin Boyce allein.© Foto: Tobias Weckenbrock
1998 löste sich "CITA" auf - 2015 fanden sich aber drei der Jungs wieder zusammen und tourten wieder gemeinsam - allerdings ohne Boyce. Nach Castrop-Rauxel kam Benjamin Boyce allein.© Foto: Tobias Weckenbrock
1998 löste sich "CITA" auf - 2015 fanden sich aber drei der Jungs wieder zusammen und tourten wieder gemeinsam - allerdings ohne Boyce. Nach Castrop-Rauxel kam Benjamin Boyce allein.© Foto: Tobias Weckenbrock
Benjamin Boyce, der in London geboren wurde, ist heute 48. Man sieht dem ehemaligen Boygroup-Star nicht an.© Foto: Tobias Weckenbrock
Benjamin Boyce, der in London geboren wurde, ist heute 48. Man sieht dem ehemaligen Boygroup-Star nicht an.© Foto: Tobias Weckenbrock
Benjamin Boyce, der in London geboren wurde, ist heute 48. Man sieht dem ehemaligen Boygroup-Star nicht an.© Foto: Tobias Weckenbrock
Benjamin Boyce, der in London geboren wurde, ist heute 48. Man sieht dem ehemaligen Boygroup-Star nicht an.© Foto: Tobias Weckenbrock
"Angel": Das ist ein Song, der nun gerade nicht von "Caught in the act" kam, sondern von Robbie Williams. Und der war Mitglied von "Take That". Aber "Angel" war in Castrop-Rauxel auch im Repertoire von Benjamin Boyce.© Foto: Tobias Weckenbrock
"Angel": Das ist ein Song, der nun gerade nicht von "Caught in the act" kam, sondern von Robbie Williams. Und der war Mitglied von "Take That". Aber "Angel" war in Castrop-Rauxel auch im Repertoire von Benjamin Boyce.© Foto: Tobias Weckenbrock
Das ist Sänger Jay Oh. Er ist 29 Jahre alt und gewann 2015 beim Supertalent. Der hochtalentierte Sänger brachte ein paar Coversongs mit viel Power auf die Bühne.© Foto: Tobias Weckenbrock
Das ist Sänger Jay Oh. Er ist 29 Jahre alt und gewann 2015 beim Supertalent. Der hochtalentierte Sänger brachte ein paar Coversongs mit viel Power auf die Bühne.© Foto: Tobias Weckenbrock
Das ist Sänger Jay Oh. Er ist 29 Jahre alt und gewann 2015 beim Supertalent. Der hochtalentierte Sänger brachte ein paar Coversongs mit viel Power auf die Bühne.© Foto: Tobias Weckenbrock
Das ist Sänger Jay Oh. Er ist 29 Jahre alt und gewann 2015 beim Supertalent. Der hochtalentierte Sänger brachte ein paar Coversongs mit viel Power auf die Bühne.© Foto: Tobias Weckenbrock
Das ist Sänger Jay Oh. Er ist 29 Jahre alt und gewann 2015 beim Supertalent. Der hochtalentierte Sänger brachte ein paar Coversongs mit viel Power auf die Bühne.© Foto: Tobias Weckenbrock
Jay Oh lief erst gegen Mitternacht auf der Bühne auf und überzeugte mit seinem Gefühl, das er in der Stimme hat.© Foto: Tobias Weckenbrock
Jay Oh lief erst gegen Mitternacht auf der Bühne auf und überzeugte mit seinem Gefühl, das er in der Stimme hat.© Foto: Tobias Weckenbrock
Jay Oh lief erst gegen Mitternacht auf der Bühne auf und überzeugte mit seinem Gefühl, das er in der Stimme hat.© Foto: Tobias Weckenbrock
Jay Oh lief erst gegen Mitternacht auf der Bühne auf und überzeugte mit seinem Gefühl, das er in der Stimme hat.© Foto: Tobias Weckenbrock
Jay Oh lief erst gegen Mitternacht auf der Bühne auf und überzeugte mit seinem Gefühl, das er in der Stimme hat.© Foto: Tobias Weckenbrock
Jay Oh lief erst gegen Mitternacht auf der Bühne auf und überzeugte mit seinem Gefühl, das er in der Stimme hat.© Foto: Tobias Weckenbrock
Jay Oh lief erst gegen Mitternacht auf der Bühne auf und überzeugte mit seinem Gefühl, das er in der Stimme hat.© Foto: Tobias Weckenbrock
"Ay seu te pego": Die Hot Bandidoz aus Köln machten ordentlich Party mit ihren brasilianischen und spanischen Rhythmen.© Foto: Tobias Weckenbrock
"Ay seu te pego": Die Hot Bandidoz aus Köln machten ordentlich Party mit ihren brasilianischen und spanischen Rhythmen.© Foto: Tobias Weckenbrock
"Ay seu te pego": Die Hot Bandidoz aus Köln machten ordentlich Party mit ihren brasilianischen und spanischen Rhythmen.© Foto: Tobias Weckenbrock
"Ay seu te pego": Die Hot Bandidoz aus Köln machten ordentlich Party mit ihren brasilianischen und spanischen Rhythmen.© Foto: Tobias Weckenbrock
"Ay seu te pego": Die Hot Bandidoz aus Köln machten ordentlich Party mit ihren brasilianischen und spanischen Rhythmen.© Foto: Tobias Weckenbrock
"Veo veo": Die Hot Bandidoz heizten richtig ein. Die Dreier-Combo kommt aus Köln und weiß, wie man mit viel Power die Masse zum Tanzen bringt.© Foto: Tobias Weckenbrock
"Veo veo": Die Hot Bandidoz heizten richtig ein. Die Dreier-Combo kommt aus Köln und weiß, wie man mit viel Power die Masse zum Tanzen bringt.© Foto: Tobias Weckenbrock
"Veo veo": Die Hot Bandidoz heizten richtig ein. Die Dreier-Combo kommt aus Köln und weiß, wie man mit viel Power die Masse zum Tanzen bringt.© Foto: Tobias Weckenbrock
Heiße Banditen: Ganz in Weiß liefen die Hot Banditoz auf der Bühne auf und brachten Castrop-Rauxel ins Schwitzen.© Foto: Tobias Weckenbrock
Heiße Banditen: Ganz in Weiß liefen die Hot Banditoz auf der Bühne auf und brachten Castrop-Rauxel ins Schwitzen.© Foto: Tobias Weckenbrock
Heiße Banditen: Ganz in Weiß liefen die Hot Banditoz auf der Bühne auf und brachten Castrop-Rauxel ins Schwitzen.© Foto: Tobias Weckenbrock
Heiße Banditen: Ganz in Weiß liefen die Hot Banditoz auf der Bühne auf und brachten Castrop-Rauxel ins Schwitzen.© Foto: Tobias Weckenbrock
Heiße Banditen: Ganz in Weiß liefen die Hot Banditoz auf der Bühne auf und brachten Castrop-Rauxel ins Schwitzen.© Foto: Tobias Weckenbrock
Silva Gonzalez heißt der Kopf der Band Hot Banditoz. Die Latino-Pop-Combo begann 2004 im Pop-Geschäft noch mit Fernanda Brandao, die aber 2008 ausstieg.© Foto: Tobias Weckenbrock
Silva Gonzalez heißt der Kopf der Band Hot Banditoz. Die Latino-Pop-Combo begann 2004 im Pop-Geschäft noch mit Fernanda Brandao, die aber 2008 ausstieg.© Foto: Tobias Weckenbrock
Silva Gonzalez heißt der Kopf der Band Hot Banditoz. Die Latino-Pop-Combo begann 2004 im Pop-Geschäft noch mit Fernanda Brandao, die aber 2008 ausstieg.© Foto: Tobias Weckenbrock
Silva Gonzalez heißt der Kopf der Band Hot Banditoz. Die Latino-Pop-Combo begann 2004 im Pop-Geschäft noch mit Fernanda Brandao, die aber 2008 ausstieg.© Foto: Tobias Weckenbrock
"Shake your balla" ist einer der Partysongs der Hot Banditoz aus Köln. Die Latino-Pop-Band hatte aber noch viele weitere Hits. Der größte war vielleicht "Veo veo" im Jahr 2004.© Foto: Tobias Weckenbrock
"Shake your balla" ist einer der Partysongs der Hot Banditoz aus Köln. Die Latino-Pop-Band hatte aber noch viele weitere Hits. Der größte war vielleicht "Veo veo" im Jahr 2004.© Foto: Tobias Weckenbrock
"Shake your balla" ist einer der Partysongs der Hot Banditoz aus Köln. Die Latino-Pop-Band hatte aber noch viele weitere Hits. Der größte war vielleicht "Veo veo" im Jahr 2004.© Foto: Tobias Weckenbrock
Sänger Silva Gonzalez war auch schon im RTL-Dschungelcamp. Jetzt führte ihn die 17. Aids-Gala in die Europahalle in Castrop-Rauxel.© Foto: Tobias Weckenbrock
Sänger Silva Gonzalez war auch schon im RTL-Dschungelcamp. Jetzt führte ihn die 17. Aids-Gala in die Europahalle in Castrop-Rauxel.© Foto: Tobias Weckenbrock
Sänger Silva Gonzalez war auch schon im RTL-Dschungelcamp. Jetzt führte ihn die 17. Aids-Gala in die Europahalle in Castrop-Rauxel.© Foto: Tobias Weckenbrock
Sänger Silva Gonzalez war auch schon im RTL-Dschungelcamp. Jetzt führte ihn die 17. Aids-Gala in die Europahalle in Castrop-Rauxel.© Foto: Tobias Weckenbrock
Sänger Silva Gonzalez war auch schon im RTL-Dschungelcamp. Jetzt führte ihn die 17. Aids-Gala in die Europahalle in Castrop-Rauxel.© Foto: Tobias Weckenbrock
Schlagworte Castrop-Rauxel

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

So wurde auf der 16. Aids-Gala gefeiert

1000 Gäste brachten Samstagabend die Europahalle zum Beben: Die 16. Aids-Gala zugunsten Aids-Kranker und HIV-Positiver wurde gefeiert. Wir haben das bunte Fest mit der Kamera begleitet.
22.11.2015
/
Die Pink Poms, die schwulen Cheerleader aus Köln, sind auf der Aids-Gala immer wieder gern gesehene Gäste© Foto: Abi Schlehenkamp
Ikenna Beney Amaechi brachte Songs ihres berühmten Vorbilds Whitney Houston auf die Bühne.© Foto: Volker Engel
Ikenna Beney Amaechi brachte Songs ihres berühmten Vorbilds Whitney Houston auf die Bühne.© Foto: Volker Engel
Das Bühnenprogramm der 16. Aids-Gala war abwechslungsreich.© Foto: Volker Engel
Auch das gab's vorher noch nicht auf der Gala: Ein junger Losverkäufer, der mit hohen Hacken (rot!) auf dem Tisch tanzte© Foto: Abi Schlehenkamp
Kathy Kelly war wieder ein Stimmungsgarant bei der Aids-Gala© Foto: Abi Schlehenkamp
Dynasty, das Drag-Queen-Duo aus Castrop-Rauxel, war zum ersten Mal auf der Aids-Gala© Foto: Abi Schlehenkamp
Jörg Schlösser und Tanja Burkhardt von den Terrortucken in Aktion© Foto: Abi Schlehenkamp
Karsten Schlösser, einer der Hauptleaderbei den Terrortucken, mal ganz verrucht© Foto: Abi Schlehenkamp
Die von Bürgermeister Rajko Kravanja am Samstagvormittag gestartete Foto-Aktion mit dem Schild "Castrop-Rauxel hat keinen Platz für Rechtsextremismus" wurde am Abend bei der Aids-Gala fortgesetzt© Foto: Abi Schlehenkamp
H 1 alias André Hauter und Kira Wenske stellten ihren Song "Wir sind frei" bei der Gedenkfeier auf der Gala vor© Foto: Abi Schlehenkamp
Umjubelt: Die Pink Poms beim Einzug in die Halle© Foto: Abi Schlehenkamp
Schlagworte Castrop-Rauxel