Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Auf Tour mit dem Castrop-Rauxeler Kräuter-Experten

Stephan Bevc

Fenchelsamen, wilder Oregano, Gelbwurz und Beinwell - nur einige der Kräuter, die der Kräuter-Experte Stephan Bevc kennt und sogar selber anbaut, Am Sonntag führte er eine Gruppe Interessierte durch seine üppige Gartenanlage in Castrop-Rauxel und ließ kräftig durchprobieren. Wir waren mit dabei.

CASTROP-RAUXEL

, 06.08.2017
Auf Tour mit dem Castrop-Rauxeler Kräuter-Experten

Bei schönem Wetter fand das Kräuterseminar beim KGV Nord guten Zuspruch.

In der Werbung verspricht Kytta-Salbe zuverlässige Heilung bei Muskel-, Gelenk- und Rückenschmerzen. Bei Stephan Bevc wächst die Salbe sozusagen direkt im Schrebergarten. Der Bezirksvorsitzende der Kleingärtner führte Interessierte gestern in die Welt der Kräuter ein. Dem Titel „Sinneslust und Kräuterduft“ machte er bei seiner Schulung alle Ehre.

Vielfalt an Kräutern mit Heilwirkung

Der Weg führte über Basaltwege, in dessen Ritzen sich Thymian und Oregano ein warmes Plätzchen zum Gedeihen gesucht haben. „Sie lieben die Wärme der Steine“, belehrt Bevc die Kräuterfreunde. Die Vielfalt an Kräutern schien in seiner 723 Quadratmeter großen Parzelle unerschöpflich. Überall standen Tontöpfe, ausrangierte Einkochkessel oder ausgediente Schubladen, in denen die unterschiedlichsten Gewächse einen Platz finden.

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

Das lernten die Castrop-Rauxeler beim Kräuterseminar

Stephan Bevc, Bezirksvorsitzende der Kleingärtner, führte Interessierte am Sonntag in die Welt der Kräuter ein. Dem Titel „Sinneslust und Kräuterduft“ machte er bei seiner Schulungstour durch Castrop-Rauxel alle Ehre. Wir haben versucht, ein paar Eindrücke in Bildern aufzufangen.
06.08.2017
/
Bei schönem Wetter fand das Kräuterseminar beim KGV Nord guten Zuspruch.© Foto: Volker Engel
Oregano liebt die Nähe von Steinen, weil Steine Wärme speichern. Auch zwischen Fugen verbreitet er sich gern.© Foto: Uschi Bläss
Bei schönem Wetter fand das Kräuterseminar beim KGV Nord guten Zuspruch.© Foto: Volker Engel
Zitronenverbene: Eignet sich zum Würzen von Getränken und Quarkspeisen. Beim Kochen sollte sie erst in den letzten fünf Minuten zum Essen gegeben werden.© Foto: Uschi Bläss
Fenchelsamen: Die Samen der schmackhaften Heilpflanze eignen sich für die Teezubereitung oder zur Herstellung von Öl für Salate.© Foto: Uschi Bläss
Bei schönem Wetter fand das Kräuterseminar beim KGV Nord guten Zuspruch.© Foto: Volker Engel
Oregano: In der Wildform Majoran – eignet sich zum Würzen. Getrocknet entwickelt er ein besonders intensives Aroma.© Foto: Uschi Bläss
Bei schönem Wetter fand das Kräuterseminar beim KGV Nord guten Zuspruch.© Foto: Volker Engel
Bei schönem Wetter fand das Kräuterseminar beim KGV Nord guten Zuspruch.© Foto: Volker Engel
Bei schönem Wetter fand das Kräuterseminar beim KGV Nord guten Zuspruch.© Foto: Volker Engel
Bei schönem Wetter fand das Kräuterseminar beim KGV Nord guten Zuspruch.© Foto: Volker Engel
Bei schönem Wetter fand das Kräuterseminar beim KGV Nord guten Zuspruch.© Foto: Volker Engel
Bei schönem Wetter fand das Kräuterseminar beim KGV Nord guten Zuspruch.© Foto: Volker Engel
Bei schönem Wetter fand das Kräuterseminar beim KGV Nord guten Zuspruch.© Foto: Volker Engel
Bei schönem Wetter fand das Kräuterseminar beim KGV Nord guten Zuspruch.© Foto: Volker Engel
Bei schönem Wetter fand das Kräuterseminar beim KGV Nord guten Zuspruch.© Foto: Volker Engel
Bei schönem Wetter fand das Kräuterseminar beim KGV Nord guten Zuspruch.© Foto: Volker Engel
Bei schönem Wetter fand das Kräuterseminar beim KGV Nord guten Zuspruch.© Foto: Volker Engel
Bei schönem Wetter fand das Kräuterseminar beim KGV Nord guten Zuspruch.© Foto: Volker Engel
Bei schönem Wetter fand das Kräuterseminar beim KGV Nord guten Zuspruch.© Foto: Volker Engel
Bei schönem Wetter fand das Kräuterseminar beim KGV Nord guten Zuspruch.© Foto: Volker Engel
Bei schönem Wetter fand das Kräuterseminar beim KGV Nord guten Zuspruch.© Foto: Volker Engel
Bei schönem Wetter fand das Kräuterseminar beim KGV Nord guten Zuspruch.© Foto: Volker Engel
Bei schönem Wetter fand das Kräuterseminar beim KGV Nord guten Zuspruch.© Foto: Volker Engel
Bei schönem Wetter fand das Kräuterseminar beim KGV Nord guten Zuspruch.© Foto: Volker Engel
Bei schönem Wetter fand das Kräuterseminar beim KGV Nord guten Zuspruch.© Foto: Volker Engel
Bei schönem Wetter fand das Kräuterseminar beim KGV Nord guten Zuspruch.© Foto: Volker Engel
Bei schönem Wetter fand das Kräuterseminar beim KGV Nord guten Zuspruch.© Foto: Volker Engel
Bei schönem Wetter fand das Kräuterseminar beim KGV Nord guten Zuspruch.© Foto: Volker Engel
Bei schönem Wetter fand das Kräuterseminar beim KGV Nord guten Zuspruch.© Foto: Volker Engel
Bei schönem Wetter fand das Kräuterseminar beim KGV Nord guten Zuspruch.© Foto: Volker Engel
Bei schönem Wetter fand das Kräuterseminar beim KGV Nord guten Zuspruch.© Foto: Volker Engel
Schlagworte Castrop-Rauxel

„Wenn Sie sich den Fuß verrenkt haben, dann könnten Sie eines dieser großen Blätter zerreiben und es direkt auf die schmerzende Stelle legen“, sagte er und blieb vor einer Pflanze mit riesigen Blättern stehen. Der Beinwell diente schon früher als Heilmittel zur Schmerzbekämpfung. In seinem Garten erfreuten sich vor allem die Hummeln an den Blüten.

Besucher konnten von den Kräutern kosten

Das Mutterkraut, das optisch an Kamillenblüten erinnert, wurde früher bei ungewollten Schwangerschaften eingesetzt. Doch der Fachmann riet zur Vorsicht: „Auf die richtige Dosis kommt es an!“ Ein Zuviel führte damals nicht selten zum Tode. „Oh wie lecker“, sagte Christel Messidat bei der Kostprobe einiger Fenchelsamen.

Bevc weiß nämlich nicht nur viel über die Kräuter, er ließ seine Besucher auch davon kosten. Als Lieblingspflanze entpuppte sich die Zitronenverbene. Ihr angenehmer Duft und das unwiderstehliche Aroma eignen sich besonders für Quarkspeisen und Salatzugabe.

Selbstgemachter Kräuterschnaps und -quark

Doch nicht nur heimische Nutz- und Heilkräuter weckten das Interesse der Gartenfreunde. Auch Exoten wie Gelbwurz, Neembaum und Ingwer gab es im Kräuterparadies des KGV Nord. Besonders interessant war eine große Pflanze, die einem Bambusstrauch ähnelte: „Sie steht in voller Blüte“, sagt Bevc.

Doch erst auf dem zweiten Blick offenbaren sich die gelben Blüten am Fuße des Ingwerstrauchs. Auch hier spendierte Bevc eine Kostprobe. Frisch schmeckten die saftigen Blüten, die in Asien als Delikatesse gehandelt werden. Am Ende der zweistündigen Schulung dürfen die Gäste selbstgemachten Kräuterschnaps und -quark verkosten. „In meinen Fleischmarinaden verwende ich bis zu 40 Kräuter“, sagt Bevc zum Abschluss der Schulung.

Schlagworte: