Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Augenmaß im Reich der Dunkelheit

CASTROP-RAUXEL Sein Reich ist der Keller des Rathauses - Gebäudetrakt A. Hier arbeitet Aloysius Block seit 25 Jahren an den Plakaten, Flyern und Aufklebern der Europastadt.

von Von Benedikt Reichel

, 02.11.2007
Augenmaß im Reich der Dunkelheit

Vor zehn Jahren hat Aloysius Block an dieser Maschine auch die Arbeit seines Siebdruck-Kollegen übernommen.

Gestern beging der 50-Jährige sein Dienstjubiläum zusammen mit der ersten Beigeordneten Petra Glöß. Denn im Rathauskeller ist er inzwischen fast allein. Im Jahre 1984, als der gelernte Schriftsetzer bei der Stadtverwaltung anfing, war das noch anders. "Damals war ich nur für den Schriftsatz zuständig", erinnert sich Aloysius Block. Auf alten Maschinen fertigte er von den Entwürfen seiner Kollegen die benötigten Negativ-Vorlagen an. Ein Mann in der Reproduktionsabteilung vergrößerte die Vorlagen auf die gewünschten Plakatmaße, ein weiterer in der Druckerei erledigte den Siebdruck. Heute macht Aloysius Block alles in Eigenregie.

Schön, dass Sie sich für diesen Artikel interessieren.
Er ist Teil von RN+, dem neuen exklusiven Angebot der Ruhr Nachrichten.

Registrieren Sie sich einfach kostenlos und unverbindlich,
schon können Sie weiterlesen.
Mit Google
Mit Amazon
Oder registrieren Sie sich mit Ihrer E-Mail:

Mit Ihrer Registrierung erklären Sie sich mit unseren AGBs und unserer Datenschutzerklärung einverstanden