Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Bandjubiläum von Seven Cent füllte die Europahalle

Mit Fotostrecke

Der Kreis schließt sich: „Als wir vor 15 Jahren angefangen haben, hätten wir nie gedacht, dass wir die Europahalle füllen werden“, sagt Seven Cent-Frontmann Marc Stahlberg. Mittlerweile ist das zur Regel geworden. Zur Jubiläumsshow der Castrop-Rauxeler Cover-Band strömten knapp 1500 Fans zum Stadtmittelpunkt.

Castrop-Rauxel

23.10.2016
Bandjubiläum von Seven Cent füllte die Europahalle

Voller Einsatz: Gitarrist Christian Strieder (l.) und Bassist Carsten Krüger von Seven Cent.

Die Zeiger zeigen genau 19.53 Uhr an, als der Startschuss zum mehrstündigen Rockmarathon fällt. Den Anfang macht die Band „Blackwell“, das Nebenprojekt von Marc Stahlberg. Darauf folgt „Alesca“ als zweite Vorband. Kurzfristig absagen musste die Gruppe „Gun-Fire“ , weil ihr Schlagzeuger erkrankt ist. Sängerin Ipek Abali steht wenige Stunden später trotzdem noch auf der Bühne. Sie performt gemeinsam mit Seven Cent den Nena-Song „Nur geträumt.“

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

So war das Band-Jubiläum von Seven Cent in der Europahalle

Der Kreis schließt sich: „Als wir vor 15 Jahren angefangen haben, hätten wir nie gedacht, dass wir die Europahalle füllen werden“, sagt Seven Cent-Frontmann Marc Stahlberg. Mittlerweile ist das zur Regel geworden. Zur Jubiläumsshow der Castrop-Rauxeler Cover-Band strömten knapp 1500 Fans zum Stadtmittelpunkt und feierten mit den Musikern. Besonders gefeiert wird zum Ende hin die Hymne „Juwel im Revier“, die Liebeserklärung von Seven Cent an ihre Heimatstadt.
23.10.2016
/
1500 Fans kamen am Samstag zum Jubiläumskonzert von Seven Cent in die Europahalle.© Foto: Volker Engel
Seven-Cent-Bassist Carsten Krüger.© Foto: Volker Engel
Seven-Cent-Sänger Marc Stahlberg sing nebenher auch in der Band Blackwell, die als Vorband auftrat.© Foto: Volker Engel
1500 Fans kamen am Samstag zum Jubiläumskonzert von Seven Cent in die Europahalle.© Foto: Volker Engel
1500 Fans kamen am Samstag zum Jubiläumskonzert von Seven Cent in die Europahalle.© Foto: Volker Engel
Voller Einsatz: Gitarrist Christian Strieder (l.) und Bassist Carsten Krüger von Seven Cent.© Foto: Volker Engel
Als zweite Vorband waren Alesca am Start.© Foto: Volker Engel
1500 Fans kamen am Samstag zum Jubiläumskonzert von Seven Cent in die Europahalle.© Foto: Volker Engel
Eine Go-go-Tänzerin heizt dem Publikum ein.© Foto: Volker Engel
1500 Fans kamen am Samstag zum Jubiläumskonzert von Seven Cent in die Europahalle.© Foto: Volker Engel
Polizeihauptkommissar Thomas „Harry“ Weinkauf führte als Moderator durch die Show.© Foto: Volker Engel
Polizeihauptkommissar Thomas „Harry“ Weinkauf führte als Moderator durch die Show.© Foto: Volker Engel
Am Merchandise-Stand gab es unter anderem Jubiläums-Shirts.© Foto: Volker Engel
Seven Cent feierte 15-jähriges Bandbestehen.© Foto: Volker Engel
Die Vorbands lieferten ein lautes Aufwärmprogramm.© Foto: Volker Engel
Als Vorband traten unter anderem Blackwell, das Nebenprojekt von Seven-Cent-Sänger Marc Stahlberg, auf.© Foto: Volker Engel
Schlagworte Castrop-Rauxel

Als der Auftritt des Haupt-Acts immer näher rückt, drängen die Zuschauer Richtung Bühne. Als sich dort der Vorhang öffnet, kommt ein riesiges rotes Sofa mit Schlagzeuger Michael Hartmann auf der Sitzfläche zum Vorschein. Das Bühnenbild erinnert natürlich auch an das Motto des Abends: Seven Cent spielt zum Jubiläum in Castrop-Rauxel – ihrem eigenen Wohnzimmer. An der Cocktail-Bar am Bühnenrand laden die Lokalmatadoren einige Fans aus dem Publikum im Wechsel auf einen Drink ein.

Jetzt lesen

Passend zur Sofa-Farbe ist die Bühne in rotes Licht getaucht. Seven Cent startet zum Auftakt mit dem Queen-Klassiker „I Want It All.“ Es folgen moderne Pop-Songs wie „Wake Me Up“ von Avicii, aber auch legendäre Rock-Evergreens wie „Highway To Hell“ (AC/DC) oder "Sweet Child O’Mine" (Guns N‘ Roses). Flammen und Nebel sorgen für richtig Action und machen die Show so perfekt.

Dankbarkeit für das Publikum

Das 15-jährige Jubiläum steht aber vor allem im Zeichen der Dankbarkeit an ehemalige Weggefährten wie Bassist Markus Selle und das Castrop-Rauxeler Publikum. Auf der Leinwand neben der Bühne werden alte Zeitungsartikel, die die Bandgeschichte dokumentieren. Besonders gefeiert wird zum Ende hin die Hymne „Juwel im Revier“, die Liebeserklärung von Seven Cent an ihre Heimatstadt.

TV-Polizist Thomas „Harry“ Weinkauf, bekannt aus der Reportage-Serie „Toto und Harry“, steht als Moderator mit auf der Bühne. Der Bochumer lernte die Castrop-Rauxeler Gruppe vor ein paar Jahren auf einem Konzert kennen. „Seven Cent ist einfach eine herausragende Cover-Band“, sagt Weinkauf. Mit dieser Meinung war er am Jubiläumsabend sicherlich nicht der Einzige.

Schlagworte: