Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Bauarbeiter fällt in Grube - und hat Glück

An der Wartburgstraße

Unfall an der Emscher: Ein Bauarbeiter ist am Montagvormittag in der Nähe der Wartburgstraße in Castrop-Rauxel von einer Leiter abgerutscht und in eine zwei Meter tiefe Grube gefallen, wie die Feuerwehr bestätigte. Doch der Mann hatte Glück im Unglück.

HABINGHORST

, 10.11.2014
Bauarbeiter fällt in Grube - und hat Glück

An der Baustelle für den neuen Emscher Abwasserkanal hat es einen Arbeitsunfall gegeben: Ein Bauarbeiter ist in die Grube gefallen.

Nicht so dramatisch wie zunächst angenommen verlief der Arbeitsunfall am neuen Abwasserkanal Emscher (AKE). Ein Bauarbeiter war am Vormittag in eine zwei Meter tiefe Grube gefallen. Der Mann erlitt Verletzungen an der Schulter. Ihm wurde eine Manschette umgelegt, anschließend konnte er eigenständig aus der Grube klettern. Für weitere Untersuchungen wurde er stationär in einem Krankenhaus behandelt. 

Nach Auskunft von Polier Uwe Mauck von der Dortmunder Firma Stricker war der Mann von einer Metallleiter gestürzt, als er aus der rund zwei Meter tiefen Baugrube klettern wollte. Die Grube wird derzeit auf neun Meter Tiefe ausgehoben, wobei die Firma Stricker die Erdarbeiten für den Generalunternehmer Weyss und Freytag ausführt. Die Verletzungen des etwa 30-Jährigen seien wohl nicht so schwer wie zunächst vermutet. Eine aufwändige Bergung sei nicht vonnöten gewesen. Zunächst stand im Raum, ob spezialisierte Höhenretter aus Marl den Mann bergen müssten.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt