Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Castrop-Rauxel-App stärker gefragt als gedacht

Startschuss gefallen

Aktuelle Infos, Service oder der schnelle Draht zur Stadtverwaltung: Castrop-Rauxel hat jetzt eine eigene App. Seit Mittwoch können Besitzer eines Smartphones mit Android-Betriebssystem die App testen. Nach der Testphase wird die endgültige Version für alle Smartphones zur Verfügung gestellt. Und der Ansturm ist groß.

CASTROP-RAUXEL

, 06.10.2016

Eigentlich sollte die neue App lediglich von 100 Nutzern getestet werden. Weil die Nachfrage so groß ist, hat die Stadt diese Zahl bereits auf 150 erhöht - so viele Mitglieder hat mittlerweile  die Facebook-Gruppe "CAS-App-Tester".

Und was kann der mobile Begleiter so? „Kernstück ist der Ideen- und Mängelmelder“, sagt der städtische IT-Experte Benjamin Matzmorr, der die App zusammen mit einem Mitarbeiter der Firma Bluebox entwickelt hat. Nutzer können damit Anregungen oder Beschwerden in Textform direkt an die Stadt schicken und zugleich mit ihrem Mobiltelefon ein Foto machen und dieses anfügen. 

Über ein Ticketsystem werden die Mitteilungen an die zuständigen Bereiche der Stadtverwaltung weitergeleitet. Um diese Funktion nutzen zu können, ist eine Registrierung erforderlich. „Wir wollten komplett anonyme Meldungen vermeiden“, so Benjamin Matzmorr. Die Daten bleiben aber auf dem Gerät. "Es erfolgt keine Übermittlung, das war uns wichtig.“

100 Tester werden gesucht

Stadtwerke und EUV sind auch mit im Boot. Der Abfallkalender informiert über die Zeitpunkte der Behälterentleerungen und auch die Termine des Umweltbrummis sind einsehbar. Über ein entsprechendes Formular können Nutzer eine Sperrmüllabholung bestellen. Im Bereich Einstellungen können Push-Mitteilungen konfiguriert werden, also wichtige Nachrichten, die direkt auf dem Startbildschirm des Smartphones erscheinen.

Jetzt lesen

Zur Auswahl stehen die Kategorien Wetter, Verkehr, Events und Gefahr. Gesucht werden 100 Tester, die über einen Link auf der Website der Stadt einer Facebook-Gruppe beitreten können, in der wiederum der Downloadlink für die App erhältlich ist. In der Gruppe sollen anschließend Erfahrungen ausgetauscht werden.

Über 1200 Youtube-Klicks

Auf der Videoplattform  Youtube ist die Stadt seit dieser Woche auch mit einem eigenen Kanal vertreten. Zu sehen gibt es aktuell zwei Stadtfilme aus den Jahren 1956 und 1985. Die Filme wurden jeweils schon über 600 Mal angesehen. Ohnehin ist das stadtgeschichtliche Material mit alten Fotos und Anekdoten aus Castrop-Rauxels Vergangenheit einer der Renner, auch im sozialen Netzwerk Facebook. Dort hatte ein Nutzer einen Stadtfilm hochgeladen, er bekam einen Anpfiff, weil das Urheberrecht natürlich nicht verletzt werden darf.

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

So sieht die neue CAS-App aus

Die neue App der Stadt Castrop-Rauxel soll im Kern als "Ideen- und Mängelmelder" fungieren. Nutzer können zwischen den Kategorien Wetter, Verkehr, Events und Gefahr wählen, sich über den Abfallkalender informieren oder die Sperrmüllabholung bestellen.
06.10.2016
/
So sieht die neue CAS-App der Stadt aus. Der Screenshot zeigt die aktuell nur für Android-Geräte verfügbare Beta-Version. Nach einer mehrwöchigen Testphase wird eine Version veröffentlich, die auf allen Smartphones läuft.© Foto: Robert Wojtasik
Aktuelle Informationen von der Website der Stadt sind auch in der App einsehbar.© Foto: Robert Wojtasik
Auch ein Stadtplan ist verfügbar. Per GPS kann man seinen genauen Standort bestimmen.© Foto: Robert Wojtasik
Push-Mitteilungen zu den Themen Wetter, Verkehr, Events und Gefahr können konfiguriert werden. Der EUV Stadtbetrieb informiert über aktuelle Verkehrsprobleme, die Feuerwehr Castrop-Rauxel warnt bei akuten Gefahrensituationen, gibt Verhaltenshinweise oder Entwarnung.© Foto: Robert Wojtasik
Mit dem Ideen- und Mängelmelder können Hinweise an die Stadtverwaltung geschickt werden. Über ein Ticketsystem werden die Meldungen an die zuständigen Bereiche weitergeleitet.© Foto: Robert Wojtasik
Alle wichtigen Infos der Stadtverwaltung sind unter dem entsprechenden Reiter zu finden.© Foto: Robert Wojtasik
Der schnelle Draht zum EUV Stadtbetrieb. Über die App können unter anderem Spermüllbestellungen abgegeben werden.© Foto: Robert Wojtasik
Der Abfallkalender informiert über die Zeitpunkte der Behälterentleerungen.© Foto: Robert Wojtasik
Die Termine des Umweltbrummis sind ebenfalls hinterlegt.© Foto: Robert Wojtasik
Schlagworte Castrop-Rauxel

FDP-Chef Nils Bettinger stellte daraufhin in der Politik die Frage, ob diese Imagefilme nicht auch der Öffentlichkeit für eine nicht kommerzielle Nutzung zur Verfügung gestellt werden könnten. Zumal sie mit öffentlichen Geldern erstellt wurden. „Wir stellen die Filme zur Verfügung und wir tun das gerne“, erklärte Bürgermeister Rajko Kravanja Dienstagabend im Haupt- und Finanzausschuss. 

Lesen Sie jetzt