Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Castrop-Rauxeler Band hat Kästner auf dem Zettel

CAS-Sounds - Folge 14

Die Castrop-Rauxeler Band „Mike Surprise and Friends“ sind in ihren Songs teils ziemlich kritisch – und lassen sich auch schon mal von Erich Kästner inspirieren. Wie genau, verraten sie in unserer neuen CAS-Sounds-Folge.

CASTROP-RAUXEL

, 10.11.2017
Castrop-Rauxeler Band hat Kästner auf dem Zettel

Tommek Noack, Britta Doetsch, Werner Habbel, Tänzerin Magdalena Stypka, Tontechniker Michael Krafzik, Tänzerin Isbabel Niewelt, Schlagzeuger Christian Zarnick und (im Vordergrund) Michael „Mike“ Grosshart spielen gegen den Hype. © Christian Püls

Mike Surprise and Friends haben ihre erste CD im Visier. Rund ein Dutzend Songs haben Michael „Mike“ Grosshart und seine vier Bandkollegen bereits in petto. „Nur selbstgeschriebene Stücke, nichts gecovertes“, sagt der 60-Jährige Becklemer. Er schreibt Songs und Texte. Bei „Superfrauen“ habe er sich aber von Erich Kästners Gedicht „Sogenannte Klassefrauen“ inspirieren lassen, gibt Grosshart unumwunden zu. In den Zeilen des Becklemers heißt es: „Kennt ihr schon die Superfrauen, die immer in den Himmel schauen? Sie laufen rum, im letzten Trend, in Kleidersäcken oder eingezwängt. Vollkommen egal, ob nützlich oder Qual.“

Jetzt 7 Tage kostenfrei testen!

Registrieren Sie sich einfach kostenlos und unverbindlich,
schon können Sie weiterlesen.
Oder registrieren Sie sich mit Ihrer E-Mail:

Mit Ihrer Registrierung erklären Sie sich mit unseren AGBs und unserer Datenschutzerklärung einverstanden

Lesen Sie jetzt