Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Unfälle in Bussen passieren immer häufiger. Deshalb werden die Fahrer regelmäßig geschult. Dass Andreas Braun einen Mann vor dem Ersticken bewahrte, bezeichnet er trotzdem als Glück.

Castrop-Rauxel

, 23.07.2018

Ende Juni hat Andreas Braun eine Auszeichnung vom Land bekommen. Er hat einem Fahrgast vor dem Erstickungstod gerettet. Dabei möchte der Busfahrer gar nicht als Held gefeiert werden. „Also für mich war das normal“, sagt der Castrop-Rauxeler nüchtern. „Heldenhaft ist, in ein brennendes Haus zu rennen.“ Natürlich freue er sich trotzdem über die Auszeichnung und darüber, dass seine Geschichte bekannt wird. Denn geholfen werden muss öfter, da ist er sicher.

Schön, dass Sie sich für diesen Artikel interessieren.
Er ist Teil von RN+, dem neuen exklusiven Angebot der Ruhr Nachrichten.

Registrieren Sie sich einfach kostenlos und unverbindlich,
schon können Sie weiterlesen.
Oder registrieren Sie sich mit Ihrer E-Mail:

Mit Ihrer Registrierung erklären Sie sich mit unseren AGBs und unserer Datenschutzerklärung einverstanden

Lesen Sie jetzt