Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Christoph Schildger wollte schon immer Arzt werden. Das beweisen Einträge aus Poesiealben der vierten Klasse. Auch als Leitender Abteilungsarzt am EvK steht der Mensch bei ihm im Mittelpunkt.

Castrop-Rauxel

, 31.07.2018

Der Tag startet für Christoph Schildger – wie jeden Tag – um 8.10 Uhr mit der allgemeinen Frühbesprechung. Etwa 20 Ärzte treffen sich dazu in Haus A, um über neue Patienten und vor allem die Nacht zu sprechen. Die war in weiten Teilen ruhig, doch eine Patientin ist gestorben. Auch das gehört zum Job der Ärzte. „War das zu erwarten?“, fragt Christoph Schildger die diensthabenden Ärzte der Nacht. Sie sei sehr alt und sehr krank gewesen, lautet die Antwort. Außerdem habe sie eine Patientenverfügung gehabt, die besagte, dass keine lebenserhaltenden Maßnahmen durchgeführt werden sollen.

Schön, dass Sie sich für diesen Artikel interessieren.
Er ist Teil von RN+, dem neuen exklusiven Angebot der Ruhr Nachrichten.

Registrieren Sie sich einfach kostenlos und unverbindlich,
schon können Sie weiterlesen.
Oder registrieren Sie sich mit Ihrer E-Mail:

Mit Ihrer Registrierung erklären Sie sich mit unseren AGBs und unserer Datenschutzerklärung einverstanden

Lesen Sie jetzt