Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Comedian-Urgestein lieferte Spaß auf Champions League-Niveau

Hans Werner Olm

Der Olm war da. Und wie! Das gab’s auf der Lange Straße noch nie: Der Dinosaurier unter den deutschen Comedians lieferte Freitagabend anderthalb Stunden beste Unterhaltung auf Champions League-Niveau.

HABINGHORST

von Von Ilse-Marie Schlehenkamp

, 21.08.2010
Comedian-Urgestein lieferte Spaß auf Champions League-Niveau

Olm in einer seiner Paraderollen als Luise Koschinsky.

Und die 200 restlos überzeugten Zuschauer der ausverkauften Veranstaltung im Rahmen des Landesprogramms „Ab in die Mitte“ ließen Hans Werner Olm erst nach zwei Zugaben wieder ziehen. Im leerstehenden Ladenlokal  an der Lange Straße 73, wo  früher ein Ein-Euro-Laden Billigkram an den Mann und die Frau brachte, gab’s jede Menge Mehrwert für das Eintrittsticket von zehn Euro. Wobei der Erlös aus dem Verkauf wieder zurückfließt in den Stadtteil und für soziale Zwecke eingesetzt wird.Fieser schwarzer Humor Ach, was hat der Berliner aus Bochum uns köstlich den Spiegel vorgehalten. Eben in bester Manier von Nightwash-Comedy im TV-Waschsalon. Mit fiesem schwarzen Humor mitunter, aber im tröstenden Wissen, dass sich aus allem, was uns bewegt, Komik zubereiten lässt, die das Leben ein Stückchen fröhlicher macht. Natürlich mit den Spielchen der Geschlechter und ihrer Inkompatibilität. Selbstverständlich mit einer Polit-Prise und grandiosem Pseudo-Gemurkse eines alternden Alpha-Männchens in einer Gesellschaft, die per TV-Coaching degeneriert und letztlich doch nicht aufhalten kann, dass die analoge Gemütlichkeit vorbei ist. Auch wenn Olms Mutti das Internet mal eben gelöscht hat und der Globus knitterig wird, weil die spärliche Jugend nicht Schritt halten kann mit der überbordenden Präsenz der Alten.

Musikalische Paukenschläge Olm, der alte Bruder Blattschuss, wäre nicht Olm, sorgte er nicht für musikalische Paukenschläge und völlig schräge Text-Interpretationen von Ohrwürmern von annotuk bis heute. Heftig klatschte das Publikum mit, als er etwa DJ Ötzis „Stern“ aufgehen ließ oder zuckte, zappelte, hauchte, trippelte bei den Adaptionen auf Goldstimmchen Lenas Siegersong beim European Song Contest. Der Olm als Lena,  Max Mutzke, Helge Schneider, Rammstein, die Bee Gees und Hermann van Veen. „Einfach nur gut“, betonte ein Habinghorster beim Rausgehen. Und: „Solche Events brauchen wir hier.“

Lesen Sie jetzt