Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

DSW21 setzt mehr E-Busse zum Schulstart ein

Verkehr

18 zusätzliche Busse von DSW21 sind ab Mittwoch, 29. August, zwischen Schwerin, Castrop Münsterplatz, Habinghorst und Ickern zu mehreren weiterführenden Schulen unterwegs.

Castrop-Rauxel

27.08.2018
DSW21 setzt mehr E-Busse zum Schulstart ein

Zwischen Schwerin, Castrop Münsterplatz, Habinghorst und Ickern, hier an der Haltestelle Hugostraße, fahren zum Schulstart mehr E-Busse. © Foto Regener

Mit Schulbeginn am Mittwoch, 29. August, wird DSW21 in den Morgen- und Mittagsstunden in Castrop-Rauxel wieder zahlreiche zusätzliche Busse (E-Wagen) zu den weiterführenden Schulen einsetzen. Autofahrer sollten in der Nähe der mit einem roten Dreieck gekennzeichneten Schul-Bushaltestellen besonders aufmerksam sein.

Ab Mittwoch werden 18 zusätzliche Busse (E-Wagen) allein in Castrop-Rauxel zwischen Schwerin, Münsterplatz, Habinghorst und Ickern zu mehreren weiterführenden Schulen fahren und dabei morgens und mittags 27 Fahrten zurücklegen. Zwischen 7 und 8.30 Uhr sowie zwischen 12.30 und 14.30 Uhr ist alle fünf bis zehn Minuten ein Bus in bzw. aus Richtung Habinghorst unterwegs.

Die Abfahrtszeiten sind im Internet nachlesbar

Die E-Wagen können nicht nur von Schülern, sondern von allen Fahrgästen genutzt werden. Die Abfahrtszeiten sind nicht auf den Fahrplanaushängen an den Haltestellen, aber in der Fahrplanauskunft im Internet (www.bus-und-bahn.de) oder in der DSW21- und VRR-App zu finden. In den ersten Wochen des neuen Schuljahres können kurzfristige Änderungen möglich sein, weil DSW21 geänderte Nachfragen und Rückmeldungen der Schulen berücksichtigt.

An Schultagen fahren die Busse von DSW21 diese Haltestellen in der Zeit von 7 bis 17 Uhr mit eingeschaltetem Warnblinklicht an. Für Autofahrer bedeutet dies: Sobald der Bus bei der Anfahrt der Haltestelle das Warnblinklicht einschaltet, darf er nicht mehr überholt werden. Steht der Bus, dürfen Autos nur mit Schrittgeschwindigkeit an der Haltestelle vorbeifahren. Dies gilt auch für entgegenkommende Fahrzeuge, sofern die Fahrbahnen nicht durch Grünstreifen oder ähnliche Abgrenzungen deutlich voneinander getrennt sind.

Haltestellen mit einem roten Dreieck gekennzeichet

Laut Straßenverkehrsordnung darf an Bussen, die mit eingeschalteter Warnblinkanlage an Haltestellen stehen, nur mit Schrittgeschwindigkeit vorbeigefahren werden. Tiefbauamt und DSW21 haben die Haltestellen Europaplatz, Rosenstraße, Lunastraße, Schulstraße, Habinghorst Schulzentrum und Habinghorster Straße (jeweils in Fahrtrichtung Münsterplatz) ausgewählt, an denen von dieser Möglichkeit Gebrauch gemacht wird. Diese Haltepunkte, die gegenüber von Schulen liegen, sind an einem roten Dreieck zu erkennen.

Jetzt lesen

Jetzt lesen

Jetzt lesen

Lesen Sie jetzt