Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

In diesem Jahr wachsen wieder besonders viele Bucheckern. Das soll vor allem dem Klimawandel geschuldet sein. Für die Pflanzen bedeutet das echten Stress.

Castrop-Rauxel

, 19.07.2018

2018 ist ein sogenanntes Mastjahr. Was das bedeutet, konnten die Teilnehmer bei einer Kräuterwanderung mit Heilpraktikerin Rosalie Surmann aus Ickern in Deininghausen erfahren, als es fast zweieinhalb Stunden vor allem darum ging, was Knoblauchrauke, Wiesenkerbel und Co. am Wegesrand zu suchen haben und was man wie tatsächlich wozu essen kann.

Schön, dass Sie sich für diesen Artikel interessieren.
Er ist Teil von RN+, dem neuen exklusiven Angebot der Ruhr Nachrichten.

Registrieren Sie sich einfach kostenlos und unverbindlich,
schon können Sie weiterlesen.
Oder registrieren Sie sich mit Ihrer E-Mail:

Mit Ihrer Registrierung erklären Sie sich mit unseren AGBs und unserer Datenschutzerklärung einverstanden

Lesen Sie jetzt