Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Doc Phatt erobert Europas Plattenteller

CASTROP-RAUXEL Michael Holzaepfel (36) und Patrick Reimann (30) nennen sich Doc Phatt. Die beiden Freunde sind seit fünf Jahren gemeinsam als House-DJs unterwegs, haben schon mit Szene-Größen wie Alex Christensen und ATB zusammengearbeitet. Von ihrem Studio an der Frebergstraße aus mischen die Partymacher die Plattenteller Europas auf.

von Von Christoph Witte

, 19.08.2008
Doc Phatt erobert Europas Plattenteller

Patrick Reimann und Michael Holzaepfel (v.l.) sind Doc Phatt

Besonders in der Ukraine, Russland, Bulgarien, Rumänien und Polen werden Doc Phatt als Popstars gefeiert. In Deutschland ist es hingegen schwer, sich mit House-Musik Anerkennung zu erwerben. „Dance-Acts sind einfach nicht so leicht zu vermarkten wie Silbermond oder Tokio Hotel“, bedauert Patrick Reimann.

Am kommenden Donnerstag fliegt das Duo wieder nach Kiew: drei Tage Party, Interviews und Eigenwerbung. Zeit zum Schlafen und um Land und Leute kennen zu lernen bleibt kaum. „Das ist nunmal unser Job und den machen wir gerne“, sagt Patrick Reimann. Die Elektromusiker hoffen, in naher Zukunft mit ihrer neuesten Single „Been a long time“, für die sie die Jazz-Sängerin Brenda, Gewinnerin der Goldenen Rose von Montreux, engagiert haben, den Durchbruch zu schaffen.

Lesen Sie jetzt