Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Es gibt eine Neuheit auf der Castroper Kirmes

Herbstkirmes

Mit dem herannahenden Herbst rückt auch die Castroper Herbstkirmes näher. Es soll eine neue Attraktion geben. Schon vor dem Kirmes-Wochenende gibt es aber auch Straßensperrungen.

Castrop

08.09.2018
Es gibt eine Neuheit auf der Castroper Kirmes

Bald steigt wieder die traditionelle Castroper Herbstkirmes.

Rund 60 Schaustellerbetriebe mit Karussells, Imbissspezialitäten, Süßwaren und Spielgeschäften sorgen von Freitag, 14. September, bis Montag, 17. September, in der Altstadt für Vergnügen auf dem Marktplatz und auf dem Gelände des ehemaligen Viehmarktes. Zum ersten Mal dabei: Das Nostalgie-Riesenrad der Familie Sperlich.

Die Eröffnung

Bürgermeister Rajko Kravanja eröffnet die Kirmes am Freitagnachmittag um 16 Uhr traditionell mit einem Fassanstich und Freibier. Lebkuchenherzen für die Kinder gehören ebenfalls seit Jahren zur Eröffnungszeremonie. Und natürlich wird auch das brillante Höhenfeuerwerk am Freitagabend gegen 21.30 Uhr nicht fehlen, das den ersten Kirmestag bunt und laut ausklingen lässt.

Es gibt eine Neuheit auf der Castroper Kirmes

Bürgermeister Rajko Kravanja eröffnet traditionell die Herbstkirmes. © Foto: Schlehenkamp

Die Attraktionen

Für Fahrspaß sorgen der Autoscooter, die Fahrgeschäfte Crazy Clown, Breakdance und Turbine sowie das nostalgische Kettenkarussell Schwanenflieger. Kinder können sich auf den Karussells Baby 2000 und Kinder-8-Schleife vergnügen. Auch das Bungee-Trampolin und der Crazy Water Walk sind dabei. Eine Neuheit ist das Nostalgieriesenrad Wheel of Circus. Es bietet in 30 Metern Höhe einen traumhaften Blick über die Stadt.

Der Happy Monday

Wie immer ist der Montag, 17. September, der „Happy Monday“ auf der Herbstkirmes in Castrop-Rauxel, an dem es gegen Coupons, die aus den Tageszeitungen ausgeschnitten werden können, zwei Fahrchips zum Preis von einem gibt. Somit gilt am „Happy Monday“ an allen Fahrgeschäften sowohl für Kinder als auch für Erwachsene: Einmal bezahlen, aber zweimal fahren.

Die Öffnungszeiten

Am Freitag, 14. September, drehen sich die Karussells bereits ab 15 Uhr, also

eine Stunde vor der offiziellen Eröffnung. Samstag bis Montag startet der Kirmesbetrieb dann jeweils um 14 Uhr. Bei Fragen rund um das Thema Kirmes können Interessierte sich an den Veranstalter, den EUV Stadtbetrieb, wenden. Das geht auch per E-Mail an die Adresse kirmes@euv-stadtbetrieb.de

Die Parkmöglichkeiten

Kirmesbesucher werden dringend gebeten, den öffentlichen Personennahverkehr zu nutzen. Für die trotzdem mit dem Auto anreisenden Besucher stehen unter anderem die Parkplätze an der Herner Straße, an der Oberen Münsterstraße/ Altstadtring, „Im Ohr“, das Parkhaus am Einkaufszentrum Widumer Platz sowie weitere Parkgelegenheiten wie beispielsweise an der Thomasstraße, zur Verfügung.

Es gibt eine Neuheit auf der Castroper Kirmes

An der Thomasstraße gibt es unter anderem Parkmöglichkeiten. Doch Kirmesbesuchern wird geraten, lieber mit Bus und Bahn anzureisen. © Foto: Schlehenkamp

Verkehrsbeschränkungen

Für den reibungslosen Aufbau, Ablauf und Abbau der Castroper Herbstkirmes sind einige Veränderungen und Sperrungen erforderlich.

  • Parkplatz Viehmarkt und ehemalige Paketpost von Montag, 10. September, 19 Uhr bis Dienstag 18. September, 22 Uhr.
  • Marktplatz von Mittwoch 12. September, 8 Uhr bis Dienstag, 18. September, abends.
  • Straße „Am Stadtgarten“ von Viktoriastraße bis Glückaufstraße von Mittwoch, 12. September, 8 Uhr bis Dienstag, 18. September, 14 Uhr.
  • Fußgängerzone von Donnerstag, 13. September, 19 Uhr bis Dienstag, 18. September, 10 Uhr.
  • Mühlenstraße, „Am Markt“, „Am Stadtgarten“ bis zur „Viktoriastraße“ von Donnerstag, 13. September, 13.30 Uhr bis Dienstag, 18. September, 8 Uhr.
  • Straße „Am Stadtgarten“ von Glückaufstraße bis Beethovenstraße halbseitige Sperrung rechts und Sperrung Parkstreifen links von Montag, 10. September, 15 Uhr bis Dienstag, 18. September, abends.
  • Vollsperrung Kreuzung Viktoriastraße/Am Stadtgarten von Mittwoch, 12. September, 8 Uhr bis Dienstag, 18. September, abends.
  • Die Einbahnregelung in der Viktoriastraße zwischen Wittener Straße und „Am Stadtgarten“ wird dafür aufgehoben. Autofahrer, die diesen Abschnitt befahren, haben ab Mittwoch, 12. September, hier mit Gegenverkehr zu rechnen.
  • Glückaufstraße zwischen „Am Stadtgarten“ und Schillerstraße: Sperrung der Einfahrt ab „Am Stadtgarten“ von Montag 10. September, 10 Uhr bis Dienstag 18. September, 12 Uhr.
  • Die Einfahrt von der Lönsstraße in die Mühlenstraße ist ab Donnerstag, 13. September, 13.30 Uhr nur noch Lieferanten und Anwohnern gestattet. Die Mühlenstraße ist ab Höhe des Jugendzentrums BoGi`s Café eine Sackgasse. Deshalb wird die Einbahnregelung innerhalb der Mühlenstraße aufgehoben. Damit hier während der Kirmestage Begegnungsverkehr möglich ist, wird der südlich gelegene Parkstreifen mit als Fahrbahn genutzt.
  • Die Einfahrt von der WidumerStraße zur Mühlenstraße wird gesperrt, die Zufahrt zur Mühlenstraße ist dann nur noch über die Lönsstraße möglich.

Die Gewerbetreibenden der von der Sperrung betroffenen Bereiche werden gebeten, die Lieferanten auf die Sperrung hinzuweisen, damit erforderliche Warenlieferungen rechtzeitig vorher erfolgen können. Während der Kirmessperrungen sollten die Lieferungen auf das unbedingt notwendige Maß beschränkt werden.

Wochenmarkt

Der Wochenmarkt wird am Samstag, 15. September, auf den Platz im Bereich der Wittener Straße/Dortmunder Straße und zur Straße / Parkplatz „Am Bennertor“ verlegt.

Das Parken auf den Parkplätzen „Am Bennertor“ ist am Markttag nicht erlaubt. Um den Marktbetrieb zu gewährleisten, werden dort abgestellte Fahrzeuge kostenpflichtig abgeschleppt. Während der Marktzeiten wird die Einbahnstraßenregelung zwischen Bennertor und Dortmunder Straße aufgehoben.

Busverkehr

Die Busse der Linien 341, 353, 378, 480 und 481 befahren von Dienstag, 11. September, bis Dienstag, 18. September, vom Busbahnhof aus verschiedene Umleitungsstrecken. Näheres erfahren Fahrgäste durch Aushänge in den Bussen.

Lesen Sie jetzt