Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

"Fest der Superlative" nach Zwangspause

Freibadfest im Parkbad Nord

Gut zwei Monate nach dem schweren Wassereinbruch in seine Technikräume öffnet das Parkbad Nord am Sonntag, 1. Juli, für Frühaufsteher pünktlich um 7.30 Uhr seine Pforten. Am 15. Juli folgt zum 60-jährigen Bestehen das traditionelle Freibadfest.

CASTROP-RAUXEL

von Von Michael Fritsch

, 25.06.2012
"Fest der Superlative" nach Zwangspause

Freuen sich über die Wiedereröffnung des Parkbad Nord: Bürgermeister Johannes Beisenherz, Sport- und Bderamtschef Wilfried Heyden, Schwimmmeister Heinz-Robert Schfer, SSV-Sportwart Ulrich Viefhaus und SSV-Jugendchef Ulli Mller (v. l.)

Für beide Termine rührten Bürgermeister Johannes Beisenherz, Sportbereichschef Wilfried Heyden sowie Ulrich Viefhaus und Ulli Müller vom mitveranstaltenden Stadtsportverband (SSV) am Montag vor Ort kräftig die Werbetrommel.  Des weiteren sandte Beisenherz weit über die Tagesaktualität noch eine klare politische Botschaft an die Öffentlichkeit aus: "In dieser historischen Situation der Sparbeschlüsse geht das Signal aus ,Das Parkbad Nord bleibt bestehen. Punkt. Aus. Fertig´." 60 Jahre, so fügte er hinzu, bestehe das Parkbad Nord. "Und es wird weitere 60 Jahre bestehen", sagte er voraus.

 Der Schaden hat sich laut Beisenherz und Immobilienmanager Wolfgang Stark sowohl zeitlich als auch finanziell in Grenzen gehalten. "Das Wetter war günstig für uns. Bislang hat das Freibad keiner vermisst", freute sich der Bürgermeister. Den finanziellen Schaden bezifferte Stark auf rund 220 000 Euro, die von der Versicherung bereits teilweise erstattet worden seien. "Die Pumpen mussten nicht ersetzt, sondern konnten nach einer Reinigung wieder in Betrieb genommen werden", begründete Stark die Begrenzung der Schadenssumme, die zuvor auf 280 000 Euro geschätzt worden war. Da offenbar ein technischer Defekt vorgelegen habe, wolle die Versicherung Regressansprüche beim Hersteller geltend machen. Zur künftigen Schadensbegrenzung seien zusätzliche Alarmsirenen eingebaut worden, teilte Stark mit.

Für das sechste Freibadfest seit 2007 sind aufgrund des Jubiläums neben den traditionellen Sponsoren RWE und Gelsenwasser mit der Rütgers und der Sparkasse Vest zwei starke heimische Akteure gewonnen worden, die am 15. Juli von 11 bis 17 Uhr ein Fest der Superlative versprechen. Wegen des gleichzeitigen 40-jährigen Bestehens der SSV-Sportjugend steht es unter dem Motto "100 Jahre Spiel, Sport, Spaß". Höhepunkt ist die Ehrung der Schwimm-Seniorin Hermine Lechtenfeld, die dem Bad seit der Eröffnung die Treue hält. Sie erhält 2012 freien Eintritt und hat Beisenherz ein Tänzchen abgerungen.  

Lesen Sie jetzt