Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Fraktion stellt sich nach dem überraschenden Tod von Manfred Postel neu auf

Freie Wähle Initiative

Irgendwie muss es weitergehen: Die FWI stellt sich nach dem Tod ihres Fraktionschefs neu auf. Annette Korte ist Nachfolgerin von Manfred Postel.

Castrop-Rauxel

, 03.08.2018
Fraktion stellt sich nach dem überraschenden Tod von Manfred Postel neu auf

Die FWI sieht nach dem überraschenden Tod von Manfred Postel weiter nach vorn und setzt auf die Arbeit im Team mit Rolf Wöhlke (v.l.), Christel Sperz, Frank Solasse, Annette Korte, Harald Piehl, Hilde Krusch und Günter Beyer. © Foto: Schlehenkamp

Die Freie Wähler Initiative (FWI) macht genau die Politik, für die sie seit dem ersten Einzug in den Stadtrat vor vielen Jahren steht, weiter – nur eben ohne Manfred Postel. Das ist das Credo des FWI-Teams, das Donnerstag über Funktionen und Ziele nach dem überraschenden Tod des langjährigen Fraktionschefs informierte.

„Ersetzbar ist Manfred Postel nicht. Aber so schlimm es auch ist, wir haben die Chance auf einen Neuanfang“, sagte der Vorsitzende Harald Piehl. Neue Fraktionschefin und Pressesprecherin ist Annette Korte. Einstimmig von der Fraktion gewählt. Die 50-jährige Mutter zweier Töchter fand über den Schulkampf um den Erhalt der Fridtjof-Nansen-Realschule vor sechs Jahren zur FWI und ist seit der laufenden Legislaturperiode Mitglied des Stadtrats.

Piehl bleibt Vorsitzender

„Wir sind sehr froh, dass Annette Korte unserem Wunsch gefolgt ist“, erklärte Piehl. Er bleibt Vorsitzender und wird sich bei der kommenden Mitgliederversammlung erneut zur Wiederwahl für zwei weitere Jahre stellen. „Dann bin ich allerdings kurz vor der 70“, sagte Piehl.

In Annette Korte sieht die FWI überdies eine geeignete Spitzenkandidatin für die Kommunalwahl 2020. Die 50-Jährige, die in der OGS und in der Mensa der FNR arbeitet, betonte: „Ich fühle mich natürlich geehrt und danke für das Vertrauen, ich weiß, dass das nicht einfach wird, aber ich habe den Rückhalt. Wir haben viele Jahre Erfahrung und schon immer als Team zusammengearbeitet“, erklärte Korte.

Mehr Politik für Bürger

Ihr Wunsch bestehe darin, dass sich mehr Bürger für Politik interessierten und sich auch Jüngere einbrächten. „Man sollte uns als Ratsmitgliedern viel stärker auf die Finger schauen“, sagte sie. An die entsprechenden Informationen zu lokalpolitischen Themen komme man leicht über das Ratsinformationssystem im Internet.

An Themen mangele es wahrlich nicht. Sie zählte auf: Ausstattung der Schulen, OGS, Kita-Plätze, Renovierungsstau am Forum-Komplex, Stadtwerke, GeWo 2. Wer kommen wolle, sei zu den öffentlichen Fraktionssitzungen eingeladen.

Lesen Sie jetzt

WhatsApp-Nachrichten für Castrop-Rauxel

Kostenloser Service der Ruhr Nachrichten

Zehntausende Menschen in Castrop-Rauxel nutzen WhatsApp. In der beliebten App gibt es jetzt auch die Nachrichten der Ruhr Nachrichten: täglich das Wichtigste der Europastadt. Hier können Sie sich für

Lesen Sie jetzt