Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Fußball-Altstars in 3D

Passend zur EM

Fußball gucken in 3D – das kann man jetzt im LWL-Industriemuseum Schiffshebewerk: Der Bochumer Fotograf Eberhard Franken hat dem Museum zwei Leihgaben für die Ausstellung "Kaiser, Kohle und Kanal in 3D" zur Verfügung gestellt. Ein Wiedersehen mit alten Bekannten.

HENRICHENBURG

25.06.2012
Fußball-Altstars in 3D

Passend zur EM-Stimmung können Fans im Schiffshebewerk jetzt Fußball-Altstars in 3D bewundern.

In den Jahren 1993 und 1994 fotografierte der Bochum Eberhard Franken die Profi-Fußballer von VfL Bochum und Eintracht Frankfurt mit einer Stereokamera. Daraus entstanden 3D-Poster, die in den Fanshops der Vereine verkauft wurden.  Zu sehen sind Stars, die bis heute einen guten Namen haben: Jürgen Gelsdorf war damals Trainer beim VfL Bochum. Zu seinen Spielern gehörte Dariusz Wosz. Bei Eintracht Frankfurt saßen Rolf Toppmöller und Charly Körbel auf der Trainerbank.

Auch die Nationalspieler Uli Stein, Maurizio Gaudino und Thomas Doll lichtete Eberhard Franken in 3D ab. Museumsleiter Dr. Arnulf Siebeneicker freut sich über die Bereicherung passend zur Fußball-Europameisterschaft."Die Ausstellung ist eine tolle Möglichkeit, die Faszination zu entdecken, die von räumlichen Bildern ausgeht", schwärmt Eberhard Franken von der ungewöhnlichen Schau im Industriemuseum. Freunde hatten ihm die Ausstellung empfohlen, und bei seinem eigenen Besuch erinnerte er sich sofort an seine Spieler-Porträts.

Ab sofort hängen die Fußball-Poster von Eberhard Franken im Hafengebäude am Oberwasser. Die Stereobilder werden mit einer Spezialbrille betrachtet, die die Besucher mit der Eintrittskarte erhalten. Die Ausstellung "Kaiser, Kohle und Kanal in 3D. Stereofotografie von 1900 bis heute" ist noch bis zum 21. Oktober m LWL-Industriemuseum Schiffshebewerk Henrichenburg zu sehen.  Bei der Extraschicht am Samstag, 30. Juni, gibt es von 18 bis 2 Uhr ein buntes Programm rund um die Ausstellung mit Stereobild-Vorträgen und einer großen Sound&Light-Show.  

Lesen Sie jetzt