Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Geierabend-Open-Air: Gute Stimmung trotz Regen

Biergarten von Tante Amanda

Auch wenn es regnet - beim "Geierabend" herrscht gute Stimmung. Das galt auch für den Saisonabschluss 2017. Von Freitag bis Sonntag trat das 13-köpfige Ensemble im Biergarten von "Tante Amanda" auf. Wie das aussah? Hier kommen Sie zu unseren Fotos.

CASTROP-RAUXEL

, 02.07.2017
Geierabend-Open-Air: Gute Stimmung trotz Regen

Beim Geierabend-Open-Air bei Tante Amanda war es wie immer proppenvoll. Die die Stimmung war ausgelassen

Rund 850 Fans des alternativen Karnevals ließen sich am Samstag nicht von ergiebigen Regengüssen abhalten. Nasse Bänke wurden einfach abgewischt. Regencapes verhinderten ein völliges Durchnässen der Kleidung. Sogar auf dem überdachten Plateau der Kinderrutsche nahmen Besucher Platz, um dem Mix aus bissiger Satire und schräger Comedy zu folgen.

Comedians, Kabarettisten und Musiker zeigten bei "Planet Pott" den besten Mix der Saison. Nachdem der Steiger die Abenteuer des Raumschiffs „Geierabend“ angesagt hatte, machte er es sich am Bühnenrand in einem Liegestuhl gemütlich. Von dort aus beobachtete er seine Kollegen.

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

Szenen vom sommerlichen Geierabend 2017

Der Geierabend ist mehr als nur alternativer Karneval. Auch im Sommer gibt es die Show zu sehen. Die war 2017 im Biergarten von "Tante Amanda" zwar verregneter als erhofft, sorgte aber dennoch für beste Laune.
02.07.2017
/
Beim Geierabend-Open-Air bei Tante Amanda war es wie immer proppenvoll. Die die Stimmung war ausgelassen© Foto: Volker Engel
Beim Geierabend-Open-Air bei Tante Amanda war es wie immer proppenvoll. Die die Stimmung war ausgelassen© Foto: Volker Engel
Beim Geierabend-Open-Air bei Tante Amanda war es wie immer proppenvoll. Die die Stimmung war ausgelassen© Foto: Volker Engel
Beim Geierabend-Open-Air bei Tante Amanda war es wie immer proppenvoll. Die die Stimmung war ausgelassen© Foto: Volker Engel
Beim Geierabend-Open-Air bei Tante Amanda war es wie immer proppenvoll. Die die Stimmung war ausgelassen© Foto: Volker Engel
Beim Geierabend-Open-Air bei Tante Amanda war es wie immer proppenvoll. Die die Stimmung war ausgelassen© Foto: Volker Engel
Beim Geierabend-Open-Air bei Tante Amanda war es wie immer proppenvoll. Die die Stimmung war ausgelassen© Foto: Volker Engel
Beim Geierabend-Open-Air bei Tante Amanda war es wie immer proppenvoll. Die die Stimmung war ausgelassen© Foto: Volker Engel
Beim Geierabend-Open-Air bei Tante Amanda war es wie immer proppenvoll. Die die Stimmung war ausgelassen© Foto: Volker Engel
Beim Geierabend-Open-Air bei Tante Amanda war es wie immer proppenvoll. Die die Stimmung war ausgelassen© Foto: Volker Engel
Beim Geierabend-Open-Air bei Tante Amanda war es wie immer proppenvoll. Die die Stimmung war ausgelassen© Foto: Volker Engel
Beim Geierabend-Open-Air bei Tante Amanda war es wie immer proppenvoll. Die die Stimmung war ausgelassen© Foto: Volker Engel
Beim Geierabend-Open-Air bei Tante Amanda war es wie immer proppenvoll. Die die Stimmung war ausgelassen© Foto: Volker Engel
Beim Geierabend-Open-Air bei Tante Amanda war es wie immer proppenvoll. Die die Stimmung war ausgelassen© Foto: Volker Engel
Beim Geierabend-Open-Air bei Tante Amanda war es wie immer proppenvoll. Die die Stimmung war ausgelassen© Foto: Volker Engel
Beim Geierabend-Open-Air bei Tante Amanda war es wie immer proppenvoll. Die die Stimmung war ausgelassen© Foto: Volker Engel
Schlagworte Castrop-Rauxel

Etwa als Franziska Mense-Moritz im hellblauen Bademantel und ungebändigter Lockenmähne auftrat: „Wo ich bin, is Raucherecke!“ Das Publikum grölte. Die bekannten Klassiker kamen gut an. Dazu gehörten auch „die Zwei vonne Südtribühne“. Immi und Lollo sinnierten über Weisheiten am Rande des Fußballplatzes.

„Alkohol tötet die Gehirnzellen – aber nur die schwachen!“ Unnachahmlich dösig und herzerfrischend bekamen Watzke, Tuchel und Helene Fischer ihr Fett weg.

Jetzt lesen

Dönekes aus dem Sauerland - und viel Rock'n'Roll

Bei den Klassikern durften die Dönekes aus Schnöttentrop nicht fehlen. Joachim Schlendersack erzählte die Geschichte vom Schwein, das mit der gesamten sauerländischen Gemeinde vom Güllestübchen nach Brasilien und wieder zurück gebracht wurde. Zwischen dem Ruhrgebietsklamauk erwiesen sich die Musikeinlagen als Stimmungsmacher. Rockige Lieder rissen die Gäste zum Klatschen und Mitsingen hin.

Nummern mit aktuellem Bezug rundeten das Programm ab. Besonders eindrucksvoll die Leistung von Sandra Schmitz. Sie erweckte die verzweifelte Liberty zum Leben. Mit Schnellsprechakrobatik und Wortwitz bezauberte sie das Publikum.

Wer von dem zweistündigen Programm noch nicht genug bekommen hatte, feierte nach der Show zu Rock’n’Roll-Musik mit der Geierabend-Band.