Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Helfer sammeln trotz Winterwetter 4,8 Tonnen Müll

Platzverweis dem Dreck

In dieser Woche sind noch Kindergärten und Schulen dran / EUV verlost Geldprämie

Castrop-Rauxel

, 19.03.2018
Helfer sammeln trotz Winterwetter 4,8 Tonnen Müll

Der Merklinder Bürgerverein hat mit Mitarbeitern des städtischen Bereichs Asyl und Obdachlose Müll gesammelt. © Volker Engel

Die Minusgrade hielten die Castrop-Rauxeler nicht davon ab, ihren Stadtteil von Dreck und Müll zu befreien. Bei der Aktion Platzverweis dem Dreck waren schätzungsweise 250 Helfer im Einsatz. „Wir bedanken uns noch einmal bei allen Helfern, die trotz Kälte im gesamten Stadtgebiet unterwegs waren und Müll gesammelt haben“, sagt EUV-Sprecherin Sabine Latterner.

Jetzt lesen

Große Probleme machte das Winterwetter aber nicht. Fünf Gruppen hätten sich deswegen abgemeldet und an manchen Stellen sei der Müll unter dem Schnee nicht so gut zu sehen gewesen. Trotzdem haben die Helfer wieder jede Menge Müll zusammengetragen: etwa 4,8 Tonnen.

So auch die Gruppe um August Wundrok. Bewaffnet mit Müllsäcken, Handschuhen und Greifzangen hat die Gruppe der Do-Cas-Blinker sich um Stadtgarten und Eringelände gekümmert. Vier Autoreifen, die achtlos weggeworfen wurden, haben sie auch gesammelt. „Am Erinbach lagen hunderte Einwegkaffeebecher herum. Schlimm war das. Wozu gibt es Mülleimer?“, sagt August Wundrok im Gespräch mit unserer Zeitung. Die Arbeit der Gruppe geht auch nach dem Platzverweis dem Dreck weiter, wenn es wieder etwas wärmer ist. „Die Pflastersteine im Erinteich werden noch geborgen. Sie liegen derzeit auf dem Grund“, sagt Wundrok.

Jetzt lesen

Der EUV schüttet in diesem Jahr zum ersten Mal eine Prämie für fleißige Müllsammler aus. Wer die bekommt, steht aber noch nicht fest. Denn in dieser Woche sind ja noch Schulen und Kindergärten unterwegs, um Müll zu sammeln. Erst danach werden die Gewinner per Losverfahren ermittelt. Der EUV-Stadtbetrieb verlost dreimal 100 Euro unter den Teilnehmern, die bei der Aktion am Samstag, dabei waren, und zudem dreimal 100 Euro unter den teilnehmenden Schulen und Kindertageseinrichtungen.

Lesen Sie jetzt