Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Kultur-Melange zum Milchkaffee

CASTROP-RAUXEL Im stimmungsvollen Ambiente des Café Residenz an der Wittener Straße bietet die Gesellschaft zur Förderung der Salon- und Kaffeehauskultur Melange e.V. ab September Kulturveranstaltungen an. „Dass wir daran keine goldene Nase verdienen werden, ist allen Beteiligten klar“, verliert Café-Inhaber Joachim Schmale die Realität nicht aus den Augen, „aber darum geht es auch nicht.“ Selbst Hobbymusiker, liegt ihm die Kaffeehausmusik persönlich am Herzen.

von Von Aljana Pellny

, 06.08.2008
Kultur-Melange zum Milchkaffee

Freuen sich auf die Zusammenarbeit: Dr. Thomas Eicher (links) und Joachim Schmale.

Als Dr. Thomas Eicher, Geschäftsführer des Kulturvereines Melange e.V., an ihn mit dem Wunsch herantrat, seinen Aktionsradius im Ruhrgebiet um das Café Residenz zu erweitern, erklärte sich Schmale gerne zu der Kooperation bereit. „Natürlich sind wir bestrebt, Partner zu finden, die ebenfalls eine kulturelle Ader haben. Wäre unser Interesse ein rein kommerzielles, würde das nicht funktionieren“, ergänzt Eicher. „Musische Berührungspunkte“ seien ausschlaggebend für die Zusammenarbeit gewesen.

  Die 25 KünstlerInnen von Melange e.V. können mittlerweile auf ein umfangreiches Repertoire zurückgreifen: Seit Gründung 2004 haben sich rund 120 Titel angesammelt. In dem kleinen Dortmunder Café Budapest, das gerade mal vierzig Gästen Raum bietet, hat der Verein seine Wurzeln. Seither könne man beobachten, dass Kulturinteressierte zuweilen sogar „Tourismus“ betreiben: Programme, die ihnen besonders gefallen haben, sehen sich die Gäste gerne auch zwei Mal an. Eine Reise in die Umgebung ist ihnen die anspruchsvolle Unterhaltung allemal wert. Ab Herbst führt dieser Weg den einen oder anderen möglicherweise auch nach Castrop-Rauxel. „Bei jeder neuen Reihe sind wir gespannt, was die Menschen anspricht“, Für den neuen Veranstaltungsort halte man jedenfalls „einen bunten Strauß“ an Unterhaltung bereit, verspricht Eicher. 

Do, 18.09., 19 Uhr: „Ein Mann gibt Auskunft“. Ein Erich Kästner-Abend mit Georg Adler Do, 16.10., 19 Uhr: „Enthaltsamkeit ist das Vergnügen...“ Ein neuer Wilhelm-Busch-Abend im Jubiläumsjahr mit Peter Schütze Do, 6.11., 19 Uhr: „Tote Leichen in der Themse“. Ein gruselig-amüsanter Krimi-Abend mit Stefan Keim Do, 4.12., 19 Uhr: „Der Weihnachtsmann im Elchtest“. Vorweihnachtliche Ketzereien in Versen, Szenen und Erzählungen mit Kriszti Kiss und Dieter Treeck (Karten sind für zehn Euro im Café Residenz erhältlich.)

Lesen Sie jetzt