Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Lions-Club erwartet gut 400 Starter

Charitylauf

CASTROP Gut 200 Jugendliche und Erwachsene wollen bereits für einen guten Zweck den 2,5 Kilometer langen Rundkurs durch den Erin-Park laufen. Am 5. September geht es um 10 Uhr am Erin-Förderturm los. Anmeldungen sind noch möglich.

von Von Peter Wulle

, 06.08.2010
Lions-Club erwartet gut 400 Starter

Der Lions-Vorstand lädt mal wieder zum Charity-Lauf ein.

"Wir sind guter Dinge, dass sich diese Teilnehmerzahl bis zum Start am Sonntag, 5. September, noch verdoppelt", sagt Christoph Behrenspöhler, der Präsident des Lions- Clubs Philipp von Viermundt. Zum ersten Mal veranstaltet das Hilfswerk des Clubs einen Castroper Charitylauf. "Soweit uns von anderen Veranstaltungen bekannt ist, melden sich viele Läufer erst wenige Tage vor dem Termin an", sagt Behrenspöhler. Die Vorbereitungen liefen derzeit auf Hochtouren, um für alle Teilnehmer optimale Bedingungen zu schaffen. Behrenspöhler und seine Mitstreiter aus dem Lions-Club hoffen auf ein großes Lauf- und Familienfest, mit dem ein möglichst großer Erlös erzielt wird. Das Geld soll der Kinder- und Jugendförderung in Castrop-Rauxel zugute kommen.Startschuss um 10 Uhr Um 10 Uhr fällt am 5. September am Erin-Förderturm der Startschuss. Gelaufen wird auf einem 2,5 Kilometer langen Rundkurs. "Jeder Teilnehmer erhält ein schönes, mit einem bunten Logo bedrucktes Laufshirt als Erinnerung", verspricht Vizepräsident Dr. Uwe Zachwieja. Der Lions-Club hofft vor allem noch auf sportliche Geher, die sich beteiligen. "Wir bieten ja auch Walking- und Nordic-Walking-Distanzen an. Da sind die Anmeldungen bisher noch schwach", so Christoph Behrenspöhler.Neue Aktivitäten gesucht Entstanden ist die Idee zu einem Charitylauf im Erin-Park, nachdem mehrere Laufveranstaltungen in der Region – wie der Ruhr-Marathon oder der Ickerner Volkslauf – in diesem Jahr abgesagt wurden. "Wir suchen ja immer nach Aktivitäten, die auch mal wegführen von Konzerten oder dem Golfturnier", sagt Udo Behrenspöhler und ergänzt: "Unsere gängigen Aktivitäten werden wir auch nicht aufgeben. Die Laufveranstaltung wollen wir zusätzlich in unserem Jahreskalender platzieren. "  Folgende Wettbewerbsklassen sind für die Premierenveranstaltung eingerichtet: Erwachsene (10 km), Erwachsene und Jugend A/B (5 km), Schüler A bis D (1,2 km), Bambini (333m) und Walking bzw. Nordic Walking (5 km). 

Lesen Sie jetzt