Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Nächstes Public Viewing soll friedlich bleiben

In der Europahalle

Nach den Schlägereien beim letzten Public Viewing in der Europahalle will der Veranstalter beim Spiel Deutschland gegen die Niederlande am Mittwoch dafür sorgen, dass es friedlich bleibt. Hallenchef Peter Breuer erklärt, wie das gehen soll.

CASTROP-RAUXEL

von Von Peter Wulle

, 12.06.2012
Nächstes Public Viewing soll friedlich bleiben

Gute Stimmung, bei der es bleiben soll: In der Europahalle soll es am Mittwochabend beim Spiel Deutschland gegen die Niederlande strengere Einlasskontrollen geben.

Beim Spiel gegen die Niederlande werden am Mittwochabend die Einlasskontrollen verschärft. "Wir werden rigoros vorgehen. Ich werde persönlich darauf achten, dass keine Angetrunkenen in die Halle kommen", kündigt Hallenchef Peter Breuer an."Die Vorkommnisse tun mir unendlich leid. So etwas soll auf keinen Fall wieder vorkommen. Wer sich nicht benehmen kann, kommt nicht in die Halle. Da habe ich lieber 500 Besucher weniger. Wichtig ist, dass man bei uns mit der ganzen Familie einen friedlichen Fußballabend erleben kann", erklärt Peter Breuer.  Anstoß zum Spiel gegen die Niederlande ist heute um 20.45 Uhr. Der Eintritt ist frei. 

Lesen Sie jetzt