Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Nikolaus "meidet" Lange Straße

HABINGHORST Zum ersten Mal seit 35 Jahren reitet am 6. Dezember kein Nikolaus über die Lange Straße. Die Habinghorster Interessen- und Werbegemeinschaft hat in diesem Jahr andere Pläne geschmiedet.

von Von Julia Grunschel

, 05.12.2007
Nikolaus "meidet" Lange Straße

In diesem Jahr nimmt der Nikolaus einen anderen Weg.

Zum einen soll das ServiceTeam Habinghorst, das seit Oktober auf der Lange Straße als Pendant zum City Service unterwegs ist, bekannter gemacht werden. „Daher verteilen die Service-Kräfte am Mittwoch und am Nikolaustag Schokoladen-Nikoläuse an alle Kinder, die sie auf ihrem Weg treffen“, erklärte Inwerb-Vorsitzender Karl-Heinz Schulte-Hullern gestern auf Anfrage. Durch diesen direkten Kontakt könne man die einzelnen Kinder besser erreichen und ihnen eine kleine Freude machen.

Konkurrenz Zum anderen ist das geänderte Konzept aber auch eine Reaktion auf die Konkurrenzsituation am 6. Dezember. „In ganz Castrop-Rauxel gibt es zahlreiche Nikolausveranstaltungen – das hat sich bei uns im vergangenen Jahr in der Resonanz gespiegelt“, verdeutlicht Karl-Heinz Schulte-Hullern. 350 Nikolaus-Tüten habe die Inwerb in 2006 für den Umzug gesponsort und zu 3,50 Euro über Gutscheine verkauft. „Am Ende sind wir auf 50 Tüten sitzen geblieben. Für uns als kleine Gemeinschaft, die sehr viel Arbeit in den Nikolausumzug steckt, ist das natürlich sehr ärgerlich“, wirbt Schulte-Hullern um Verständnis.

Geschenke vom Service Da trotz allem die Kinder nicht leer ausgehen sollen, habe sich die Interessen- und Werbegemeinschaft in der Konsequenz für die zweitägige Verteilaktion durch das Service-Team entschieden: „So erreichen wird die Kinder auch.“ 

Lesen Sie jetzt