Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Ordnungsamt im Großeinsatz an der Langen Straße

Stadt prüft Problemhaus mit Polizei-Hilfe

Das Polizeiaufkommen war nicht zu übersehen: Mehrere Mannschafts- und Streifenwagen, dazu Fahrzeuge der Stadt waren am späten Mittwochnachmittag auf der Langen Straße in Habinghorst im Einsatz. Der Hintergrund hört sich ganz trivial an.

Habinghorst

, 16.03.2018
Ordnungsamt im Großeinsatz an der Langen Straße

Das Haus an der Langen Straße 107: Es gilt als Problem-Haus, weil aus Sicht der Stadt oft nicht ganz klar ist, wer hier wohnt und wer nicht. Das wollte sie nun überprüfen.

Nicht nur wegen des Aktionstags gegen Einbrecher war die Polizei im Stadtgebiet am Mittwoch sehr präsent. Die Stadt nutzte die Gelegenheit und bekam dabei Hilfe von einer großen Zahl an Einsatzkräften, die ohnehin den ganzen Tag über im Stadtgebiet unterwegs waren. Kurz vor Feierabend sicherten Polizisten das Ordnungsamt auf der Langen Straße ab.

Das nahm nämlich eine sogenannte Melderegisterüberprüfung am als Problemhaus bekannten Hochhaus vor. „Das war möglich, weil sowieso so viele Polizeikräfte in der Stadt waren“, sagte die Polizei auf Anfrage. „Wir waren aber nur unterstützend dabei.“ Darum war vonseiten der Polizei auch keine weitere Auskunft zu erhalten.

Auch die Stadt hielt sich ziemlich zurück mit ihren Aussagen zum Einsatz. Keine Angaben über die Zahl der Kräfte, ebenfalls keine über die Zahl der überprüften Menschen. Nur soviel: Die Stadt wollte klarstellen, ob die Menschen, die dort amtlich gemeldet sind, auch wirklich dort wohnen. „Soweit konnten alle Fragen geklärt werden“, sagte Sprecherin Nicole Fulgenzi auf Anfrage. Was genau, ließ sie trotz Nachfrage offen.

Lesen Sie jetzt