Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Reitsportzentrum öffnete die Türen

BLADENHORST Hoch zu Rosse saßen am Wochenende viele Kinder, als das Reitsportzentrum Bladenhorst zu einem Tag des offenen Reitstalls einlud.

von Von Daniel Sczekalla

, 11.08.2008
Reitsportzentrum öffnete die Türen

Auf die Pferde durften die Kinder im Reitsportzentrum Bladenhorst.

Zum fünften Mal organisierte die Pferderegion Münsterland die gleichnamige Aktion an der sich 128 Betriebe und Vereine beteiligten. Auch in Castrop-Rauxel wurden so für interessierte Pferdeliebhaber die Tore geöffnet.

„Wir haben auf unseren 50 000 Quadratmetern fast 70 Boxen für die Pferde“, erklärt die Mutter der Reitstallbesitzerin, Margot Fingerhut. „Um die 200 Kinder reiten hier regelmäßig.“ An diesem Wochenende sollten es sogar noch einige mehr sein, denn die kleinen Besucher – meist pferdeverliebte Mädchen – wollten vor allem natürlich eins: reiten. „Meine Tochter hat gerade angekündigt, dass sie gerne voltigieren möchte“, erzählt die Mutter der dreijährigen Marlene. Fünf Euro kostete die Tageskarte, mit der die Kinder neun Mal aufs Pferd steigen konnten. „Mein Kind hat vor allem Angst, aber beim Reiten musste es immer gleich das größte vorhandene Pferd sein“, fügte die Mutter hinzu.

Da musste dann schon mal eine zweite Karte gekauft werden, denn im Gegensatz zum Ponyreiten bei der Kirmes, hatten die Vierbeiner hier weitaus mehr Auslauf, und denn nicht nur in der großen Halle, sondern auch rund um das weitläufige Gelände. Da vergaß manch einer schon mal schnell die anderen Angebote wie Torwandschießen und Rollrutsche. Höhepunkt auch für die Eltern, war der Auftritt einer der Voltigiergruppen des Reitzentrums Bladenhorst. Hier zeigten die Kleinen, was man alles auf dem Rücken des Pferdes an Akrobatik so anstellen kann.

Doch nicht nur der Spaß am Reiten wurde den Kindern nahe gebracht. Auch Verantwortung muss ein Reiter für sein Pferd übernehmen können und es hegen und pflegen. So sahen die Kinder auch, wie die Tiere gefüttert, die Ställe ausgemistet und die Hufe beschlagen wurden.

Lesen Sie jetzt