Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Riesige Kohlekugel "rollte" auf dem Kanal

Projekt Ruhrgold

Früher wurde auf dem Rhein-Herne-Kanal auch Kohle geschippert, heute dominieren Sportler auf und Spaziergänger am Wasser. Und in einer spektakulären Aktion am Samstagnachmittag kam die Kunst noch dazu.

CASTROP-RAUXEL

von Von Ilse-Marie Schlehenkamp

, 22.08.2010
Riesige Kohlekugel "rollte" auf dem Kanal

An Bord des Achters mit Steuermann "rollt" die Kugel Richtung Düker auf dem Rhein-Herne-Kanal

Sie schlug eine Brücke schlug zwischen Vergangenheit und Gegenwart. 200 Kilo wiegt die riesige Kugel aus Kohle, die in millimetergenauer Feinarbeit von einem Bagger an der Uferböschung in ein Ruderbot geladen wurde und dann einige hundert Meter im Boot über das Wasser „rollte“. Station gemacht beim RVR auf der Wartburginsel hat zum Wohlgefallen etlicher Schaulustiger das Projekt „Ruhrgold“. Dabei handelt es sich um ein freies Kunstprojekt zur Kulturhauptstadt, konzipiert für den öffentlichen Raum im Ruhrgebiet von der Künstlerin Christiane B. Bethke in Zusammenarbeit mit den Fotografen Lothar Jankowski und Detlef Ilgner sowie der Autorin Bettina Brucker und Kunstkugel e. V. Essen. „Grandiose Idee“, befand der stellvertretende Bürgermeister Peter Millner, der sich besonders auch beim gastgebenden RVR bedankte. 

Lesen Sie jetzt