Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Rund 4000 Südkoreaner feierten in Castrop-Rauxel

CASTROP-RAUXEL Fest in koreanischer Hand waren am Samstag die Europahalle und das Forum. Rund 4000 Südkoreaner aus ganz Deutschland feierten zum 15. Mal in Castrop-Rauxel den Jahrestag der Befreiung von japanischer Kolonialherrschaft am 15. August 1945. Zudem jährte sich die Gründung der Republik Südkorea zum 60. und die des Bundesverbands der Koreaner in Deutschland zum 30. Mal.

von Von Christoph Witte

, 17.08.2008

Gut 35 000 Südkoreaner leben in Deutschland, inzwischen schon in dritter Generation. In Bussen trafen am Samstagmorgen um 7 Uhr die ersten Gäste ein. Jin-Kee Chung (67) hatte das Zepter bei der Organisation des Familienfestes in der Hand und zog das ganz große Los: Kim Hoon, gefeierter Popstar seiner Heimat und ehemaliger Olympiateilnehmer im Badminton, kam eigens aus Peking von den Olympischen Spielen angereist, um am ein Konzert zu geben. "Er ist bei uns ein Superstar", schwärmte Chung. Auch andere Ehrengäste fanden den Weg in die Europastadt: der koreanische Botschafter aus Berlin Jug-il Choi und der Generalkonsul aus Bonn Sohn Seon-Hung.Castrop-Rauxel hat sich als Standort etabliert

Schön, dass Sie sich für diesen Artikel interessieren.
Er ist Teil von RN+, dem neuen exklusiven Angebot der Ruhr Nachrichten.

Registrieren Sie sich einfach kostenlos und unverbindlich,
schon können Sie weiterlesen.
Mit Google
Mit Amazon
Oder registrieren Sie sich mit Ihrer E-Mail:

Mit Ihrer Registrierung erklären Sie sich mit unseren AGBs und unserer Datenschutzerklärung einverstanden