Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Ein Verkehrsunfall mit Schwerverletzten oder gar Toten. Was ist passiert? Ein Ermittlungsteam der Polizei muss das Geschehen rekonstruieren. Wie das geht, erklären wir Schritt für Schritt.

Castrop-Rauxel

, 10.08.2018

Monatlich gibt es in Castrop-Rauxel durchschnittlich etwa 200 polizeilich aufgenommene Unfälle. Bei schweren Unfällen kommt die sogenannte „Ermittlungsgruppe Verkehr“ aus Marl zum Einsatzort, um den Unfall genau zu rekonstruieren. Bis Mitte Juli war das in Castrop-Rauxel in diesem Jahr 15 Mal der Fall, Anfang Mai zum Beispiel an der Wartburgstraße. Die zentralen Fragen: Wie konnte das passieren? War der Unfall vermeidbar? Wer trägt die Schuld?

Schön, dass Sie sich für diesen Artikel interessieren.
Er ist Teil von RN+, dem neuen exklusiven Angebot der Ruhr Nachrichten.

Registrieren Sie sich einfach kostenlos und unverbindlich,
schon können Sie weiterlesen.
Mit Google
Mit Amazon
Oder registrieren Sie sich mit Ihrer E-Mail:

Mit Ihrer Registrierung erklären Sie sich mit unseren AGBs und unserer Datenschutzerklärung einverstanden