Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Schwerin schrumpft: Demografie-Rundgang für Zukunftsprojekt

SCHWERIN Die Stadt bietet jetzt auch im Stadtteil Schwerin einen „Demografie-Rundgang“ an. Der Demografiebeauftragte Klaus-Dieter Wagner wird ihn begleiten und über die Bevölkerungsentwicklung in Schwerin berichten. Karl-Friedrich Plücker, Vorsitzender des Ausschuss für Stadtentwicklung, Bau und Verkehr, führt den Rundgang am 6. September.

26.08.2008

Treffpunkt des Rundgangs ist am Samstag, 6. September, um 11 Uhr am Dietrich-Bonhoeffer-Haus, Am Weißdorn 2a. Das Ende ist für ca. 13 Uhr vorgesehen.

Die Älteren sind überrepräsentiert Im Jahre 1975 betrug die Einwohnerzahl Schwerins noch 7933 Menschen. Ende 2007 waren es nur noch 6615 Personen. Insgesamt lag der Anteil der jüngeren Jahrgänge (bis 18 Jahre) im städtischen Durchschnitt. Die 19- bis 59-Jährigen waren unter-, die Älteren (über 60 Jahre) überrepräsentiert.Bis 2025 ein Bevölkerungsrückgang von 13 Prozent Die Einwohnerzahl im Jahre 2025 wird nach den neuesten Prognosen bei nur noch 5753 Personen liegen. Damit wird der Stadtteil 862 Einwohner, also 13 Prozent, an Bevölkerung verlieren. Der Demografie-Rundgang ist die Vorbereitungsveranstaltung des Stadtgespräches im Rahmen des neuen Zukunftsprojektes Schwerin am 24. September um 19 Uhr ebenfalls im Dietrich Bonhoeffer-Haus.

Anmeldungen  Um Anmeldungen zum Demografie-Rundgang wird gebeten bei Beate Kalinna, unter Tel. 106-28 45, Mail: stadtentwicklung@castrop-rauxel.de

Lesen Sie jetzt