Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Sie zieren Stromkästen, Mauern und Tunnel – Hochburg für Graffiti ist aber wohl das Trafo. Seit Jahren bietet das Jugendzentrum Workshops für den Nachwuchs. Doch woher kommt diese Faszination?

Ickern

, 10.08.2018

Zielgenau richtet Kaya (11) die Sprühdose auf die vorgemalte Fläche und drückt ab. Die grüne Farbe zischt aus der kleinen Öffnung und rinnt etwas aus dem Rahmen – gar nicht so einfach. „Wir haben uns vorher Youtube-Videos angeschaut“, erzählt Tobias (11). Gemeinsam stehen die Freunde vor ihrer ersten Graffiti-Wand im Jugendzentrum Trafo. „Ich hab noch nie einen Sprayer live gesehen“, gibt Tobias zu. Die künstlerischen Schriftzüge in der Stadt fielen den beiden aber auf.

Schön, dass Sie sich für diesen Artikel interessieren.
Er ist Teil von RN+, dem neuen exklusiven Angebot der Ruhr Nachrichten.

Registrieren Sie sich einfach kostenlos und unverbindlich,
schon können Sie weiterlesen.
Oder registrieren Sie sich mit Ihrer E-Mail:

Mit Ihrer Registrierung erklären Sie sich mit unseren AGBs und unserer Datenschutzerklärung einverstanden

Lesen Sie jetzt