Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Stadt will Schulklasse für Kinder von Asylbewerbern

An Castrop-Rauxeler Grundschule

Die Asylbewerberzahlen in Castrop-Rauxel sind sprunghaft angestiegen: Als Konsequenz will die Stadt so schnell wie möglich eine internationale Vorbereitungsklasse (Auffangklasse) für die Kinder von Flüchtlingen an einer Grundschule einrichten. Bleibt die Frage: An welcher?

CASTROP-RAUXEL

, 15.11.2014
Stadt will Schulklasse für Kinder von Asylbewerbern

Die Kinder von Asylbewerbern sollen die Möglichkeit bekommen, zur Schule zu gehen.

Vor dem Schulausschuss stellte Bürgermeister Johannes Beisenherz am Donnerstagabend den Vorstoß für eine Auffangklasse vor.  „Das können wir aber nicht von uns aus, das geht nur über die Schulaufsicht“, fügte er hinzu. Welche Schule dafür infrage kommt, ließ er offen. Eine solche Klasse für ältere Kinder existiert bereits seit mehreren Jahren an der Hauptschule an der Schillerstraße.

Darüber hinaus werde man auch eine weitere Vorbereitungsklasse für ältere Schüler schaffen müssen, sagte Beisenherz. „Wir haben es mit einem Personenkreis zu tun, der aus Fast-Analphabeten und traumatisierten Personen besteht. Die können wir nicht mit denjenigen zusammenlegen, die schon hier sind“, sagte er. Nach Angaben des zuständigen Beigeordneten Michael Eckhardt sind die Unterbringungskapazitäten für Asylbewerber in Castrop-Rauxel mit 203 Plätzen derzeit ausgeschöpft. Im kommenden Jahr werde man wahrscheinlich 350 Flüchtlinge unterbringen müssen.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt