Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Stadtbücherei wieder per Rampe erreichbar

Provisorium

Rund ein Jahr lang hatten Gehbehinderte, Rollstuhlfahrer oder Eltern mit Kinderwagen größte Probleme, die Stadtbücherei in der Altstadt zu erreichen. Nun gibt es seit Montag endlich wieder eine Rampe.

CASTROP-RAUXEL

von Von Gabriele Regener

, 25.08.2010
Stadtbücherei wieder per Rampe erreichbar

Lina auf der neuen Rampe, die zum Fahrstuhl zur Stadtbücherei führt.

Die Rampe überbrückt die Treppe, die links vom Aufzugsturm gelegen und über eine Automatiktür erreichbar ist.   Ursprünglich war an dieser Stelle ein Lift geplant, der aber aufgrund der Insolvenz des Bauunternehmens mit anderen Restarbeiten nicht eingebaut wurde. „Das wäre auch gar nicht so gut gewesen“, beurteilt Wolfgang Mertens, Architekt des City-Centers, diese Planung. „Für Rollstuhlfahrer ist ein Lift gut, aber für Menschen mit Rollatoren oder Kinderwagen nicht.“

Die neue hölzerne Rampe sei aber nur ein Provisorium, um allen Besuchern den Besuch der Stadtbücherei wieder uneingeschränkt möglich zu machen. Endgültig sei geplant, dass der Aufzug noch eine weitere Haltestelle erhält. Er soll vom Niveau der Fußgängerzone aus begeh- und befahrbar sein. Dies werde jedoch erst in die Tat umgesetzt, wenn die Wohnungen in der vierten Etage ausgebaut würden. Noch habe man mit der Insolvenz des Bauträgers und ihren Folgen zu kämpfen, so Mertens.

Lesen Sie jetzt