Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Temposünder werden schnell zur Kasse gebeten

"In der Wanne"

Als rasch sprudelnde Einnahmequelle erwies sich am Mittwoch einmal mehr die Tempoüberwachung an der Straße "In der Wanne" in Ickern. Innerhalb von nicht einmal zehn Minuten hatte die Polizei gleich vier Autofahrer zur Kasse gebeten und sie - wie seit geraumer Zeit üblich - mit EC-Karte oder Kreditkarte zahlen lassen.

ICKERN

von Von Ilse-Marie Schlehenkamp

, 25.08.2010
Temposünder werden schnell zur Kasse gebeten

Tatort "In der Wanne": Das Polizeiauto mit dem Messgerät steht wie so häufig hinter dem Altkleider-Container kurz vom Friedhof-Eingang.

Für gemessene 44 Stundenkilometer statt des erlaubten Tempo 30 etwa ist ein Verwarngeld von 25 Euro fällig. Die Polizei steht häufig zur Kontrolle "In der Wanne" - fast immer hinter dem Altkleidercontainer kurz vor dem Eingang des Friedhofes.  Auch an der Ringstraße wird gern gemessen Ansonsten wird häufig Station gemacht an der Ringstraße etwa in Höhe des Alten Rathauses und an der B 235, wo es zum Hundeplatz geht. Die Grimbergstraße scheint aus dem Favoriten-Kreis ausgeschieden zu sein.

Lesen Sie jetzt