Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Tour de Hospiz ab Hebewerk

CASTROP-RAUXEL Die Tour de Hospiz zugunsten des Frohlinder Hospizes St. Elisabeth startet am nächsten Samstag, 16. August, um 14 Uhr erstmals nicht in Ickern, sondern am alten Hebewerk in Henrichenburg.

von Von Julia Grunschel

, 10.08.2008
Tour de Hospiz ab Hebewerk

Je mehr mitradeln, desto mehr Geld kommt zusammen.

  Mitveranstalter Detlef Ott hat mit seinem Fahrradgeschäft „das Tandem.de“ kürzlich neue Geschäftsräume direkt am Hebewerk, Provinzialstraße 19, bezogen. „Von dort geht es aber direkt nach Ickern“, kündigt Christoph Grabowski, stellvertretender Fördervereinsvorsitzender, an.

Die Radler legen in der JVA Meisenhof einen Zwischenstopp ein. Dort ist am Samstag nämlich Tag der offenen Tür. Der Förderverein präsenentiert sich dort an einem Infostand. „Vom Meisenhof geht es weiter zum Schloss Bladenhorst, dann zum Europahotel Olivo und zum Hammerkoptturm. Da sind jeweils unsere Verpflegungsstellen“, so Christoph Grabowski.

Ziel ist wie in jedem Jahr der Bauplatz des Hospizes. „Bei der Tour werden wir den Teilnehmern Informationen über die jüngsten Fortschritte an die Hand geben, die tatsächlich einige Neuigkeiten enthalten werden“, verrät der stellvertretende Vorsitzende. Das Besondere an der Tour de Hospiz ist wie in jedem Jahr, dass jeder gefahrene Kilometer pro Teilnehmer gesponsort wird. Je größer also die Teilnahme ist, desto höhrer sind am Ende die Spendeneinnahmen für das Hospiz. Schirmherr ist Bürgermeister Johannes Beisenherz. Begleitet werden die Radfahrer vom Radsportverein RC Velo‘85 und dem malteser Hilfsdienst.    Anmeldungen sind vor Ort möglich oder vorab beim Büroservice Küchler unter Tel. 580712, Fax 968230 oder per Mail an kuechler1952@aol.com.   

Lesen Sie jetzt