Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Volksbühne bietet günstige Theater-Abos

CASTROP-RAUXEL Lieben Sie das außergewöhnliche Theatererlebnis im Freien? Kein Problem – ein Abonnement der Besucherorganisation „Volksbühne Castrop-Rauxel e.V.“ macht´s möglich und bietet mit dem Musical „Blues Brothers“ eben auch eine Freilichtaufführung an.

15.08.2008

Zu sehen am 27. und 28. Juni 2009 im Rahmen des Theaterfestes „Bühne raus…! Theater im Freien“ auf dem Altstadtmarktplatz. Insgesamt sind es acht Inszenierungen, die die Volksbühne für die Spielzeit 2008/09 im Abo-Paket zum Preis von 72 Euro (ermäßigt 44 Euro) offeriert – gegenüber den regulären Eintrittspreisen eine Ersparnis von über 30 Prozent.

Erleben darf man zum Beispiel den subtilen Spannungsknüller „Tannöd“, ein Krimi aus der Feder von Andrea M. Schenkel; zum Beispiel die Klassiker „Don Carlos“ (Friedrich Schiller) und „Dantons Tod“ (Georg Büchner). Der Lyrikabend „In anderen Sprachen“ offeriert Werke von Günter Eich, Ingeborg Bachmann und Paul Celan und widmet sich der Zeit der Aufbruchstimmung nach dem Zusammenbruch des Dritten Reichs. Zudem gibt es mit der musikalischen Komödie „Die Drei von der Tankstelle“ ein bezauberndes und schwungvolles Gastspiel des Landestheaters Burghofbühne Dinslaken zu sehen.

„Die Karten zum Preis von 9 Euro pro Vorstellung werden den Abonnenten zugeschickt“, sagt Horst Sommerfeld, Vorsitzender der Volksbühne. „Wir identifizieren uns mit unserem Theater, deshalb bieten wir seit vielen Jahren ausschließlich den Spielplan des WLT an.“ Falls man an den Vorstellungsabenden verhindert sei, biete die Volksbühne die Möglichkeit, auf einen Ersatztermin auszuweichen. Für die Aufführungen in der Stadthalle werden die Karten nach einem „rollierenden“ System verteilt. Das heißt: Man erhalte seine Plätze einmal im 1. Drittel (Reihe 1-7), einmal im 2. Drittel (Reihe 8-13) und einmal im 3. Drittel (Reihe 14–20).

„Jugendlichen Theaterbesuchern bieten wir bei uns ebenfalls ein spezielles Angebot an: aus acht Vorstellungen wählen, vier besuchen und nur drei bezahlen“, sagt Sommerfeld und verweist schließlich noch auf das so genannte „Enkelticket“ für Kinder- und Jugentheaterstücke: Eltern oder Großeltern kaufen sich für je fünf Euro eine Karte und der Nachwuchs kommt kostenlos mit `rein.  

Lesen Sie jetzt