Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Waltroper Parkfest bietet mehr als nur Rock

WALTROP Musik und Trödel, Unterhaltung und Essen: Am Freitag fällt der Startschuss für das 33. Waltroper Parkfest und damit für drei Tage Programm auf vier Bühnen. Neben Rockgrößen wie Fury in the Slaughterhouse, Stoppok, Too Strong und den Emil Bulls gibt es auch ein Klanglabyrinth, einen Trikeparcours und einen traditionellen Handwerkermarkt.

28.08.2008
Waltroper Parkfest bietet mehr als nur Rock

"Fury in der Slaughterhouse"

Auf der Vereinsmeile und den verschiedenen Märkten gibt es schon an den ersten beiden Parkfesttagen fast 200 Stände. Am Sonntag wird das Fest gen Osten erweitert und bietet an über 100 weiteren Ständen alles Schöne und Nützliche rund um Wohnung, Haus und Garten.

Zwischen den Ständen gibt es Freiflächen und Kleinstbühnen, auf denen Programm stattfindet.

Rollbahn, Moocar und Hüpfschnecke

Zusätzlich wird der Park am Abend mit verschiedenen Beleuchtungskonzepten zum Blickfang. Mitten im Park bietet des größte Spielfest der Umgebung Ballspiele, eine 20 Meter lange Rollbahn, eine Moocar-Rallye, eine Hüpfschnecke, eine Riesenkrake und den „Bungee-Run“.

Direkt daneben jagt man im Trikeparcours auf drei Rädern über Sprunghügel, durch Steil- und Sandkurven und sogar Tunnels. Auf dem Handwerkermarkt gibt es alte Handwerkskünste zu bewundern. Dort wartet auch ein Klanggarten auf experimentierfreudige Besucher, die sich an der Riesholzharfe, an den Stiefelflöten, den Besenrädern oder im Klanglabyrinth versuchen möchten.

Ein Feuerwerk zum Abschied

Vom Labyrinth hat man auch einen wunderschönen Blick auf das Höhenfeuerwerk am Sonntag, das in diesem Jahr mit Musik untermalt wird.

Die Konzerte von Fury in the Slaughterhouse, Stoppok, Pohlmann, Too Strong und den Emil Bulls sind also bei weitem nicht das einzig Sehenswerte bei der 33. Auflage des Parkfestes in Waltrop. 

Lesen Sie jetzt