Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Liverpool deklassiert Manchester City

Champions League: Barcelona feiert deutlichen Heimsieg

LIVERPOOL/BARCELONA Der FC Liverpool deklassiert Manchester City und macht einen Riesenschritt in Richtung Halbfinale der Champions League. Auch Barcelona feiert einen klaren Heimsieg.

Champions League: Barcelona feiert deutlichen Heimsieg

Mohamed Salah (M) vom FC Liverpool jubelt über seinen Treffer zum 1:0. Foto: dpa

Im Duell der beiden Star-Trainer Jürgen Klopp mit Pep Guardiola setzten sich Klopps Liverpooler am Mittwoch mit einer überragenden Leistung 3:0 (3:0) durch. Mohamed Salah (12. Minute), Alex Oxlade-Chamberlain (21.) und Sadio Mané (31.) erzielten im Viertelfinal-Hinspiel die Tore für die Reds. Man City um die deutschen Nationalspieler Ilkay Gündogan und Leroy Sané enttäuschte und war in der Offensive harmlos.

Ronaldos Fallrückzieher gegen Turin

Jahrhunderttor versetzt Fußballwelt in Ekstase

Turin/Madrid Mit 33 Jahren erzielt Ronaldo das wohl schönste Tor seiner Karriere - und begeistert damit Freund und Feind gleichermaßen. Einem prominenten Deutschen verdirbt der Weltfußballer aber die Geburtstagsparty.mehr...

Im zweiten Viertelfinale des Abends wurde der FC Barcelona seiner Favoritenrolle gerecht. Die Katalanen gewannen 4:1 (1:0) gegen die AS Rom und sind wie Liverpool auf einem sehr guten Weg in die Runde der besten vier Teams.

Liverpool wurde Man City „unangenehm“

Klopp hatte vor der Partie angekündigt, sein Team könne für die Citizens „unangenehm“ werden - damit hatte er noch maßlos untertrieben. Die Reds starteten furios und spielten sich im ersten Durchgang in einen Rausch.

Es waren gerade einmal zwölf Minuten gespielt, da scheiterte Roberto Firmino nach Pass von Salah zunächst an Ederson im City-Tor. Der frühere Hoffenheimer spitzelte den Ball dann jedoch zu Salah zurück und der Toptorjäger der Premier League ließ die Reds-Fans jubeln. Der 25-Jährige war zu Beginn des Angriffs allerdings aus abseitsverdächtiger Position gestartet.

Guardiolas Citizens spielen ungefährlich

Nur neun Minuten später legten die Gastgeber nach. Oxlade-Chamberlain hatte im zentralen offensiven Mittelfeld viel Platz, legte sich den Ball vor und drosch ihn dann aus knapp 25 Metern in die linke obere Ecke - ein Traumtor. Klopp ballte an der Seitenlinie beide Hände zu Fäusten. Und seine Laune wurde noch besser: Salah flankte auf Mané, der Senegalese köpfte, schon stand es 3:0. Die Reds dominierten Guardiolas Spitzenteam in Hälfte eins mit beeindruckender Leichtigkeit.

FC Bayern auf dem Weg ins Halbfinale

Ronaldo erzielt Traumtor - Real nimmt Juventus auseinander

SEVILLA Der FC Bayern München hat beste Chancen auf sein elftes Halbfinale in der Champions League. Beim 2:1 im Viertelfinal-Hinspiel gegen Sevilla profitiert der FCB von der Mithilfe der Spanier. Einseitig verläuft das Duell zwischen Juventus Turin und Real Madrid. mehr...

Nach der Pause stabilisierte sich City und näherte sich dem Reds-Tor an. Ernsthaft eingreifen musste Liverpools deutscher Keeper Loris Karius jedoch kaum. Auch als Guardiola nach einer knappen Stunde in Raheem Sterling für den unauffälligen Gündogan einen frischen Offensivspieler brachte, wurden die Angriffe der Gäste nicht nennenswert zielstrebiger. Einem Tor von Gabriel Jesus verwehrte Schiedsrichter Felix Brych wegen einer Abseitsstellung die Anerkennung.

Zwei Eigentore für Barca

Klopp hatte Salah in der 53. Minute verletzungsbedingt durch Georginio Wijnaldum ersetzt. Offensiv kam von Liverpool zwar nicht mehr so viel, doch die Gastgeber ließen kaum etwas zu und brachten den Vorsprung über die Zeit.

In Barcelona profitierten die Gastgeber von zwei Eigentoren der Römer Daniele De Rossi (38. Minute) und Kostas Manolas (55.). Zudem trafen Gerard Piqué (59.) und Luis Suárez (87.) für die klar überlegenen Gastgeber um Nationaltorhüter Marc-André ter Stegen. Edin Dzeko (80.) erzielte das einzige Tor für die Gäste aus Italiens Hauptstadt.

Von dpa

Am Dienstag treffen sich die Teams zu den Rückspielen in Rom und Manchester. Die Halbfinals finden am 24./25. April und 1./2. Mai statt. Das Finale steigt am 26. Mai in Kiew.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Aue gewinnt Relegation gegen den KSC

Dreierpack rettet Zweitligisten vor Abstieg

AUE Nervenzerreißend war der Kampf gegen den Abstieg in der zweiten Liga, am Dienstagabend fand er seinen Schlusspunkt. Erzgebirge Aue feiert einen 3:1-Sieg gegen den Karlsruher SC. Alle drei Tore schießt Sören Bertram. Zuletzt hatte dieser am neunten Spieltag getroffen.mehr...

Zwayer steht in der Kritik

Videobeweis und Schiedsrichter vor Bewährungsprobe

BERLIN Nach dem DFB-Pokalfinale steht schon wieder Felix Zwayer wegen seiner Auslegung des Videobeweises in der Kritik. Ausgerechnet der Berliner ist bei der WM nun als Video-Schiedsrichter aktiv. Ein Bayern-Nationalspieler fordert ein grundlegendes Nachdenken.mehr...

Krawalle am Amateurtag

Pyro und versuchter Platzsturm sorgen für Empörung

Berlin Die Ausschreitungen am Finaltag der Amateure sorgen für Entsetzen. Auf gleich mehreren Plätzen gibt es unschöne Bilder. Die Suche nach den Ursachen beginnt, den Klubs drohen nun empfindliche Strafen.mehr...

Wolfsburg bleibt erstklassig

0:1 - Holstein Kiel scheitert in der Relegation am VfL

Kiel Im Duell zwischen dem Zweitliga-Dritten und dem Bundesliga-16. setzt sich wieder einmal der höherklassige Klub durch. Am Ende einer verkorksten Saison rettet sich der VfL Wolfsburg in der Relegation. Auch beim unterlegenen Gegner Holstein Kiel stehen Veränderungen an.mehr...

Emotionaler Iniesta-Abgang im Camp Nou

Barcelona-Legende verabschiedet sich bei 1:0-Sieg

BARCELONA Andres Iniesta erlebt beim FC Barcelona einen emotionalen Abschied. In 22 Jahren mit Barca, davon 16 als Profi, gewinnt der Spanier 32 Titel, darunter vier Mal die Champions League. Aufhören wird der 34-Jährige allerdings noch nicht.mehr...

Tuchel will Neuanfang bei PSG

Ex-BVB-Coach hat keine Angst vor den Paris-Stars

PARIS Thomas Tuchel gibt sich als neuer Coach in Paris euphorisch. Der Ex-Dortmunder will dem teuren Starensemble um Neymar einen neuen Mannschaftsgeist geben. Und einen großen Spieler kann er sich nur in Italien vorstellen.mehr...