Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Chefarzt gekündigt - Schweigen zu den Hintergründen

Hüttenhospital

HÖRDE Die fristlose Entlassung des Chefarztes vom Hüttenhospital, Privatdozent Dr. Thomas Vömel, schlägt hohe Wellen.

von Von Ulrike Böhm-Heffels

, 05.08.2010
Chefarzt gekündigt - Schweigen zu den Hintergründen

Dr. Thomas Vömel.

Für die anderen Krankenhäuser in der Stadt kam die Nachricht völlig überraschen, wie eine Kurz-Umfrage ergab. Weder am Klinikum Dortmund noch in der katholischen St.-Johannes-Gesellschaft, die mit dem Elisabeth-Krankenhaus in Kurl die zweite Klinik für Altersheilkunde (Geriatrie) in Dortmund betreibt, kann man sich den Rauswurf des renommierten, als ruhig und besonnen geltenden Chefarztes erklären, hieß es von dort.

Von anderer Stelle war zu hören, es habe Freitag eine Personalversammlung im Hüttenhospital gegeben, in der die Trennung vom Chefarzt bekannt gegeben wurde. Privatdozent Vömel soll aktuell im Urlaub sein. Träger des Hüttenhospitals ist die Betriebskrankenkasse Hoesch. Deren Vorstandsvorsitzender Uwe Gehrig schweigt zu den Gründen für den Rauswurf seines 56 Jahre alten Krankenhaus-Chefs. Privatdozent Vömel wurde bereits vor 23 Jahren als Chefarzt für Innere Medizin und Geriatrie an die Hörder Klinik „Am Marksbach“ geholt. Der erfahrene Geriater ist Mitglied im Arbeitsausschuss Ethik der Deutschen Alzheimer Gesellschaft. 

Schlagworte: