Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Chemikalien im Auge sofort mit lauwarmem Wasser ausspülen

Köln (dpa/tmn) Gelangen Chemikalien wie Säuren oder Laugen ins Kinderauge, können sie schwere Schäden verursachen. Ist der Unfall passiert, sollten Eltern folgendes wissen und richtig handeln:

«Eltern sollten dann sofort lauwarmes Wasser über das betroffene Auge spülen - circa 20 Minuten lang», rät Ulrich Fegeler, Bundespressesprecher des Berufsverbandes der Kinder- und Jugendärzte (BVKJ) in Köln. «Das kann unter dem Spülbecken geschehen oder mit Hilfe eines Wasserbehälters, während das Kind liegt oder sitzt.» Dabei sollten Eltern darauf achten, das Augenlid offen zu halten.

Wenn möglich, sollte das Kind das Auge während des Auswaschens nacheinander in verschiedene Blickrichtungen drehen, damit alle Flächen vom Wasser erreicht werden. «Benutzen Eltern einen Wasserhahn, sollte dieser nicht zu stark aufgedreht sein, um das Auge keinem Druck auszusetzen», warnt der Kinder- und Jugendarzt. Eine zweite Person sollte sofort ärztliche Hilfe rufen. Ist nur eine Betreuungsperson anwesend, sollte sie dies gleich nach dem Ausspülen des Auges machen. Für den Notfall können Familien sich auch Flaschen mit speziellen Augenspüllösungen in der Apotheke besorgen.

Viele Reinigungsmittel wie Abflussreiniger, Kalkentferner, Backofen-, Grill-, Ofen-, Polster- und Teppichreiniger, aber auch Brezen- oder Bleichlaugen und Abbeizmittel, enthalten Laugen. Seifen und Waschpulver bilden eine Lauge, wenn sie mit Wasser vermischt werden. Säuren wie Essigessenz, Entkalker und WC-Reiniger dienen ebenso als alltägliche Haushaltsmittel.

Service:

Cordes, A. K. et al.: Augenirritation und Augenverätzung. Der Ophthalmologe 10, 910 (2011).

Weitere Informationen für Eltern

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Leben : Gesund und Fit

Ritalin für Erwachsene: Wenn der Vorhang verschwindet

Frankfurt/Main (dpa) Nicht nur Kinder leiden an ADHS, auch Erwachsene bekommen Medikamente gegen Aufmerksamkeitsstörungen verschrieben. Vielen verhelfe das Medikament zu einem besseren Leben, sagen Mediziner. Manchmal stecken aber andere Motive dahinter, wenn Patienten um ein Rezept bitten.mehr...

Leben : Gesund und Fit

DLRG warnt vor Leichtsinnigkeit beim Schwimmen in Seen

Wiesbaden (dpa) Unter den Badetoten ist fast jeder Zweite 50 Jahre oder älter. Die Deutsche Lebensrettungs-Gesellschaft warnt vor Leichtsinnigkeit an Seen - auch wenn das kühle Nass derzeit besonders lockt. Bestimmte Regeln gilt es zu beachten.mehr...

Leben : Gesund und Fit

Bei Kindern mit Schuppenflechte Blutdruck kontrollieren

Köln (dpa/tmn) Eltern aufgepasst: Wenn Kinder oder Jugendliche an Schuppenflechte leiden, liegt bei ihnen gleichzeitig ein erhöhtes Risiko für andere Krankheiten vor. Daher sollten regelmäßig Kontrollen und Tests erfolgen.mehr...

Leben : Gesund und Fit

Alkohol-Konsumenten machen andere oft zu Passivtrinkern

Hamm (dpa) Menschen, die viel Alkohol konsumieren, machen andere oft zu Passivtrinkern. Mit dem Wort bezeichnen Experten Kinder und Erwachsene, die unter dem Alkoholmissbrauch leiden. Kinder trifft es am stärksten.mehr...

Leben : Gesund und Fit

Kleine Kinder können von Fruchtsaft Durchfall bekommen

Berlin (dpa/tmn) Frisch Gepresster Saft ist gesund. Allerdings sollten Kinder nicht zu viel davon trinken, weil ansonsten Durchfall-Gefahr besteht. Experten verraten, was sich für die Vitaminversorgung besser eignet.mehr...