Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Chermiti wird Berliner - Kein neuer Torwart

Palma de Mallorca/Berlin (dpa) Nach wochenlangem Tauziehen um Wunschspieler Amine Chermiti hat Fußball-Bundesligist Hertha BSC mit dem tunesischen Spitzenclub Etoile du Sahel eine mündliche Einigung erzielt.

Chermiti wird Berliner - Kein neuer Torwart

Der Tunesier Amine Chermiti spielt im Februar beim Africa Cup den Ball mit dem Kopf.

Nach übereinstimmenden Medienberichten wechselt der Stürmer für 2,2 Millionen Euro nach Berlin und könnte schon am Dienstag in der deutschen Hauptstadt einen Vierjahresvertrag unterschreiben. «Ich wollte unbedingt zu Hertha, Berlin ist eine große Herausforderung», sagte der 20-Jährige der «Bild». Der Tunesier ist die sechste Neuverpflichtung der Berliner für die Saison 2008/2009.

Keine Transfer-Aktivitäten wird es auf der Torwart-Position geben. Nach der schweren Verletzung von Christian Fiedler schenkt Trainer Lucien Favre dem 20-Jährigen Christopher Gäng als Nummer 2 hinter Jaroslav Drobny das Vertrauen. «Wir sind im Profibereich mit Drobny und Gäng gut aufgestellt», sagte Manager Dieter Hoeneß. Zudem stehe mit U 19-Nationalspieler Sascha Burchert, derzeit an Pfeiffer'schem Drüsenfieber erkrankt, ein weiterer Keeper zur Verfügung.

Einen Dämpfer in der Vorbereitung setzte es für die Hauptstädter derweil auf Mallorca. Gegen Hannover 96 kassierte Hertha im siebten Testspiel mit 1:3 die erste Niederlage. Wenige Tage vor dem ersten Pflichtspiel im DFB-Pokal bei Eintracht Trier will Favre die Pleite aber nicht allzu dramatisch bewerten. «Wir haben unsere Belastung im Hinblick auf Trier dosiert», sagte Favre, der in dieser Bundesliga- Saison mit Hertha die UEFA-Cup-Plätze «angreifen» will.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Versprechen für die Zukunft

Hype um 12-jähriges BVB-Talent Moukoko

Dortmund Er ist erst zwölf Jahre alt, aber schon die Attraktion der Dortmunder U17-Fußballer. Youssoufa Moukoko versetzt die Fachwelt mit seiner Treffsicherheit ins Staunen. Der Einsatz des Deutsch-Kameruners im Kreis deutlich älterer Mitspieler sorgt jedoch für Diskussionen.mehr...

1. Liga

DFL terminiert erste Bundesliga-Spieltage

Frankfurt/Main (dpa) Der Hamburger SV muss an den ersten vier Bundesliga-Spieltagen gleich dreimal am Freitagabend antreten. Das ergab die zeitgenaue Ansetzung der Spieltage eins bis sechs durch die Deutsche Fußball Liga (DFL).mehr...

1. Liga

SC-Coach Streich kritisiert Kommerzialisierung des Fußballs

Freiburg (dpa) - Bundesliga-Trainer Christian Streich vom SC Freiburg hat die zunehmende Kommerzialisierung des Profi-Fußballs kritisiert und vor dem Verlust von Fans gewarnt.mehr...

1. Liga

1. FC Köln denkt an Stadion-Neubau

Köln (dpa) Der 1. FC Köln will seine Zuschauereinnahmen verbessern und schließt einen Stadionneubau außerhalb der Stadt nicht aus. "Die Möglichkeiten, den Umsatz im Fußball zu steigern, sind ziemlich überschaubar", sagte FC-Präsident Werner Spinner im Interview des "Kölner Stadt-Anzeigers".mehr...

1. Liga

Bojan Krkic adelt die 05er: "Wer Fußball liebt, kennt Mainz"

Mainz (dpa) Spieler für viel Geld an prominente Clubs zu veräußern, ist Alltag bei Mainz 05. Einen gleich zweifachen Champions-League-Sieger wie Bojan Krkic zum FSV zu locken, ist dagegen einmalig in der Club-Historie.mehr...