Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Chinas Börsen rutschen mehr als sieben Prozent in den Keller

Shanghai (dpa) Die Party ist vorüber. Nach dem spekulativen Boom an Chinas Aktienmärkten setzt sich der Kursrutsch beschleunigt fort. Die achtmonatige Hausse passte ohnehin nicht zum langsameren Wachstum.

Chinas Börsen rutschen mehr als sieben Prozent in den Keller

Analysten warnen schon länger, dass die meist mit Kredit finanzierte Aktienrallye in China nicht länger andauern kann. Foto: How Hwee Young

Chinas Börsen sind noch weiter in den Keller gerutscht. Der wichtige Shanghai Composite Index fiel um 7,4 Prozent auf 4 192,87 Punkte, wohingegen der Shenzhen Component Index sogar um 8,24 Prozent auf 14 398,79 Punkte absackte.

Die meisten Aktien verloren an Wert. Die größten Verlierer waren in den Bereichen Kommunikation, Internet, Medizinwesen und Transport zu finden, wie die amtliche Nachrichtenagentur Xinhua berichtete.

Nach einem Boom seit Ende vergangenen Jahres, der den Index in Shanghai in diesem Jahr um rund 60 Prozent in die Höhe getrieben hat, setzet sich der Kursrutsch damit beschleunigt fort. Beide Börsen in Shanghai und Shenzhen schlossen um 20 Prozent unter ihrem letzten Hoch. Analysten warnen schon länger, dass die meist mit Kredit finanzierte Aktienrallye nicht länger andauern kann.

«Die Börsenhausse in den vergangenen Monaten war irrational», sagte Hu Xingdou, Wirtschaftsprofessor des Pekinger Instituts für Technologie der Deutschen Presse-Agentur. «Ich denke, der Aktienmarkt wird weiter fallen.» Die Regierung werde vielleicht etwas steuernd eingreifen, aber letztendlich müsse an der Wirtschaftsentwicklung gearbeitet werden. Der Aktienmarkt stehe meist im Einklang mit dem Wirtschaftswachstum, das sich in China stetig verlangsamt habe.

Der spekulative Boom war vor allem durch erleichterte Finanzierungen, eine lockere Geldpolitik und Hoffnungen auf wirtschaftliche Restrukturierungen angefacht worden. Die Börsenaufsicht verschärfte aber die Regeln für die Wertpapierhäuser. Auch schwinden Hoffnungen auf eine weitere Senkung der Zinsen, was den Optimismus der Investoren auch angetrieben hatte. Der Kursrückgang in China belastete auch die Hongkonger Börse. Der Hang Seng Index fiel dort um 1,78 Prozent auf 26663,87.

THEMEN

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Wirtschaft

Musterverfahren nach VW-Übernahmeschlacht

Hannover (dpa) Haben die Porsche SE und Volkswagen ihre Anleger 2008 im VW-Übernahmekampf getäuscht? Das ist die Frage - das Musterverfahren des Oberlandesgerichts Celle soll nun die Antwort liefern. Es geht um Milliarden. Wieder einmal.mehr...

Wirtschaft

Dax klettert wieder über 12.000 Punkte

Frankfurt/Main (dpa) Der Dax hat sich am Mittwoch von seinem Kursrutsch leicht erholt und die wichtige Marke von 12.000 Punkten zurückerobert. Der deutsche Leitindex schloss 0,47 Prozent höher bei 12.002,47 Punkten.mehr...

Wirtschaft

Anleger hoffen nach starkem September auf Dax-Rekord

Frankfurt/Main (dpa) Der deutsche Aktienmarkt hat seine Klettertour zum Ausklang eines ungewöhnlich starken Septembers fortgesetzt. Der Dax beendete den Freitag mit einem Plus von 0,98 Prozent auf 12 828,86 Punkte.mehr...

Wirtschaft

Dax vor Bundestagswahl kaum bewegt

Frankfurt/Main (dpa) Angesichts des wieder hochgekochten Nordkorea-Konflikts ist dem Dax am Freitag die Kraft ausgegangen. Zudem warteten die Anleger auf die Bundestagswahl an diesem Wochenende.mehr...

Wirtschaft

Milliardendeal: Fortum greift nach Eon-Abspaltung Uniper

Essen/Helsinki (dpa) Eon kommt beim Verkauf der restlichen Anteile an der Kraftwerkstochter Uniper voran. Die Gespräche sind weit fortgeschritten. Der Interessent kommt aus Finnland.mehr...

Wirtschaft

Endlich Rendite? - Wie Anleger von Dividenden profitieren

Frankfurt/Main (dpa/tmn) Der Deutsche Aktienindex ist auf Rekordkurs - Anleger aber meiden Aktien nach wie vor. Dabei können sie neben Kursgewinnen bei vielen Papieren auch noch eine jährliche Ausschüttung einstreichen. Die Dividendensaison läuft bald auf Hochtouren.mehr...