Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Chinas Nachfrage treibt deutsche Elektro-Exporte auf Rekord

Frankfurt/Main. Vor allem dank der starken Nachfrage aus China sind die Exporte der deutschen Elektrobranche 2017 auf einen Höchstwert gestiegen.

Chinas Nachfrage treibt deutsche Elektro-Exporte auf Rekord

Waschmaschinen im Handel: Größter Abnehmer deutscher Elektroprodukte war 2017 erneut China. Foto: Armin Weigel

Die Ausfuhren der hiesigen Schlüsselindustrie kletterten um 9,6 Prozent auf ein Volumen von 199,5 Milliarden Euro, wie der Branchenverband ZVEI in Frankfurt mitteilte. Dies sei bereits der vierte Rekord bei den Exporten in Folge.

Größter Abnehmer deutscher Elektroprodukte war 2017 erneut China. Die Ausfuhren in die Volksrepublik legten rasant um 17,4 Prozent auf gut 19 Milliarden Euro zu.

Auf Rang zwei folgten die USA, in die Exporte im Wert von gut 17 Milliarden Euro gingen (plus 5,6 Prozent). Den Großteil der Elektro-Ausfuhren nahmen aber weiter Handelspartner in Europa ab - vor allem Frankreich, Großbritannien und die Niederlande.

Auch bei den Importen verbuchte die Elektrobranche den vierten Rekord in Folge. Sie stiegen um 9,7 Prozent auf 181,5 Milliarden Euro.

Die Elektrobranche profitiert schon seit längerem von der starken Weltwirtschaft. Im vergangenen Jahr hatte sie das kräftigste Wachstum seit 2011 verzeichnet.

Der Umsatz war auf den Rekordwert von rund 190 Milliarden Euro geklettert und hatte so erstmals wieder das Niveau aus der Zeit vor der globalen Finanzkrise übertroffen. 2018 erwartet der ZVEI einen Erlösanstieg auf 196 Milliarden Euro.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Wirtschaft

Stickoxid-Messstationen sollen überprüft werden

Nürnberg. In vielen deutschen Städten werden hohe Stickstoffdioxidwerte gemessen. Doch sind die Werte korrekt? Die EU sagt: ja. Die Verkehrsminister wollen die Messungen überprüfen lassen.mehr...

Wirtschaft

Bahn erwägt weiteren Ausbau der ICE-Flotte

Berlin/Stuttgart. Noch müssen Züge selten wegen Überfüllung geräumt werden. Das soll so bleiben, wenn einmal doppelt so viele Menschen mit ICE und Intercity fahren, wie es der Bund anstrebt. Die Bahn macht dazu einen Plan.mehr...

Dax

DAX: Kurse im XETRA-Handel am 20.04.2018 um 13:05 Uhr

Frankfurt/Main. An der Frankfurter Wertpapierbörse wurden im elektronischen Handel (Xetra) am 20.04.2018 um 13:05 Uhr folgende Kurse für die 30 Werte des Deutschen Aktienindex DAX festgestellt.mehr...

Wirtschaft

Bahnchef: Stuttgart 21 mit heutigem Wissen nicht gebaut

Berlin/Stuttgart. Die Deutsche Bahn würde das Projekt Stuttgart 21 aus heutiger Sicht nicht noch einmal angehen. „Mit dem Wissen von heute würde man das Projekt nicht mehr bauen“, sagte Vorstandschef Richard Lutz im Verkehrsausschuss des Bundestags, wie die „Rhein-Neckar-Zeitung“ berichtete.mehr...

Wirtschaft

Porsche-Manager nach Diesel-Razzia in Untersuchungshaft

Stuttgart. Erst stehen fast 200 Ermittler vor der Tür, dann muss auch noch ein Manager in U-Haft. Die Justiz erhöht im Diesel-Skandal den Druck auf Porsche. Der Autobauer weist die Vorwürfe zurück - und der Verkehrsminister wird allmählich ungeduldig.mehr...