Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Christoph Eschenbach übernimmt Konzerthausorchester

Berlin. Das 1952 als Berliner Sinfonie-Orchester (BSO) im Osten der Stadt gegründete Ensemble ist das offizielle Orchester des Konzerthauses am Gendarmenmarkt. Jetzt bekommt es einen neuen Chef.

Christoph Eschenbach übernimmt Konzerthausorchester

Christoph Eschenbach wird Chefdirigent des Konzerthausorchesters Berlin. Foto: Henning Bagger

Christoph Eschenbach wird Chefdirigent des Konzerthausorchesters Berlin. Eschenbach (77) wird damit ab der Saison 2019/20 Nachfolger von Ivan Fischer, wie das Konzerthausorchester am Montag mitteilte. Eschenbach, einer der international profiliertesten deutschen Dirigenten, übernimmt die Position für drei Jahre.

Der 1940 in Breslau geborene Eschenbach war unter anderem Chefdirigent des Tonhalle-Orchesters Zürich, des NDR Sinfonieorchesters, des Orchestre de Paris und des Philadelphia Orchestra. Er dirigiert regelmäßig an den großen Opernhäusern. Die Personalkommission und der Berliner Senat müssen der Personalie noch zustimmen.

Ivan Fischer leitet seit 2012 das Konzerthausorchester Berlin. Er hatte seinen Rückzug zum Ende der laufenden Saison angekündigt, um mehr Zeit zum Komponieren zu haben. Ein Jahr lang wird die Position damit vakant bleiben, Fischer wird aber auch in der Zeit mehrere Konzerte in Berlin dirigieren.

Das 1952 als Berliner Sinfonie-Orchester (BSO) im Osten der Stadt gegründete Ensemble ist das offizielle Orchester des Konzerthauses am Gendarmenmarkt. 2006 änderte es seinen Namen.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Bühne

Claus Peymanns „König Lear“ in Stuttgart mit paar Buhrufen

Stuttgart. Auch nach seinem Abschied vom Berliner Ensemble kommt der 80-jährige Claus Peymann nicht zur Ruhe: Der „Theaterkönig“ inszenierte knapp 40 Jahre nach Ende seiner Intendanz am Schauspiel Stuttgart dort nun den Shakespeare-Klassiker „König Lear“.mehr...

Bühne

Andris Nelsons ist neuer Gewandhauskapellmeister

Leipzig. Als Kind wollte Andris Nelsons Fußballer werden. Doch dann zog es ihn immer mehr zur Musik. Als Gewandhauskapellmeister in Leipzig trägt er die Nummer 21 und weiß ein starkes Team hinter sich.mehr...

Bühne

„Liberté“ mit Helmut Berger an der Volksbühne

Berlin. Als die Berliner Volksbühne vor einem halben Jahr einen neuen Intendanten bekam, ging ein Riss durch die Theaterszene. Nun zeigt das Haus mit „Liberté“ ein neues Schauspiel. Bis zum ersten Zwischenruf dauert es nur ein paar Minuten.mehr...

Bühne

Violinstar Daniel Hope lädt ein: „Journey to Mozart“

Berlin. Daniel Hope spielt den Reiseführer und unternimmt mit dem Zürcher Kammerorchester eine Erkundungstour zu anderen Sternen im Universum Mozart: Gluck, Haydn, Mysliveček und Salomon.mehr...

Bühne

Andris Nelsons: Musik als Nahrung für die Seele

Leipzig. Als Kind wollte Andris Nelsons Fußballer werden. Doch dann zog es ihn immer mehr zur Musik. Als Gewandhauskapellmeister in Leipzig ist er die Nummer 21 und weiß ein starkes Team hinter sich.mehr...