Diese Website speichert Cookies auf Ihrem Computer. Diese Cookies werden verwendet, um Ihre Website zu optimieren und Ihnen einen persönlich auf Sie zugeschnittenen Service bereitstellen zu können, sowohl auf dieser Website als auch auf anderen Medienkanälen. Mehr Informationen finden Sie in unserer Datenschutzrichtlinie
Anzeige
Anzeige

Cleveland Cavaliers gleichen gegen Indiana aus

Indianapolis. Basketball-Superstar LeBron James hat mit den Cleveland Cavaliers in den Playoffs der nordamerikanischen NBA einen Auswärtssieg gefeiert. Der Vizemeister setzte sich mit 104:100 (60:50) gegen die Indiana Pacers durch.

Cleveland Cavaliers gleichen gegen Indiana aus

LeBron James von den Cleveland Cavaliers war mit 32 Punkten und 13 Rebounds bester Spieler im Spiel gegen Indiana Pacers. Foto: Leah Klafczynski/Akron Beacon Journal via Zuma

Der 33-jährige James war mit 32 Punkten und 13 Rebounds der Leistungsträger beim Sieg seiner Cavs. Kyle Korver steuerte 18 Zähler zum Erfolg bei. Im Team der Pacers war Domantas Sabonis mit 19 Punkten am erfolgreichsten. In der Best-of-Seven-Serie steht es nach Clevelands Auswärtserfolg 2:2-Unentschieden. Spiel fünf wird am Mittwoch in Cleveland ausgetragen.

Meister Golden State Warriors unterlag gegen die San Antonio Spurs 90:103 (42:56). Kevin Durant konnte die erste Playoff-Niederlage der Kalifornier trotz seiner 34 Punkte nicht verhindern. Der 29-Jährige holte zusätzlich 13 Rebounds. Für die Gastgeber überzeugte LaMarcus Aldridge mit 22 Punkten und zehn Rebounds. Der Titelverteidiger liegt in der Erstrunden-Serie aktuell mit 3:1 in Führung. Das fünfte Spiel ist für Dienstag im kalifornischen Oakland angesetzt. 

Die Washington Wizards konnten mit einem 106:98 (40:51)-Heimerfolg gegen die Toronto Raptors ihre Erstrunden-Serie auf 2:2 nach Spielen ausgleichen. Die kanadische Metropole Toronto ist der Austragungsort für Spiel fünf am Mittwoch.

THEMEN

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

US-Sport

Entscheidung im Hymnenstreit spaltet NFL

Atlanta. Die Football-Profis aus der nordamerikanischen NFL müssen künftig während des Abspielens der Nationalhymne stehen - oder in der Kabine bleiben. Die Liga zeigt sich nach der Entscheidung gespalten. Präsident Trump begrüßt sie.mehr...

US-Sport

NHL: Washington nach 20 Jahren wieder im Stanley-Cup-Finale

Tampa. Die Washington Capitals aus der nordamerikanischen Eishockey-Liga NHL haben zum ersten Mal seit 1998 wieder das Stanley-Cup-Finale erreicht. Das Team aus der US-Hauptstadt besiegte die Tampa Bay Lightning im entscheidenden siebten Spiel der Halbfinalserie klar 4:0 (1:0, 2:0, 1:0).mehr...

US-Sport

NFL-Entscheidung: Spieler müssen während der Hymne stehen

Atlanta. Spieler der nordamerikanischen Football-Profiliga NFL müssen künftig während des Abspielens der Nationalhymne stehen. Sollten sie als ein Zeichen des Protests knien, würden die Vereine bestraft, teilte NFL-Commissioner Roger Goodell beim NFL-Frühjahrstreffen in Atlanta mit.mehr...