Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Größeres Phänomen?

Clown in Wesel verängstigt junge Männer

WESEL Es ist ein gruseliges Szenario: Eine Person mit weißer Clownsmaske bedrohte am Samstag zwei junge Männer in Wesel am Niederrhein und hantierte mit Messer und Pistole. In Schweden und den USA greifen solche Fälle bereits um sich. Ist der Grusel-Trend nun auch in Deutschland angekommen?

Clown in Wesel verängstigt junge Männer

Menschen mit Clownsmaske verängstigen weltweit Menschen. Ist der Grusel-Trend auch in Deutschland angekommen?

Eine Person mit Clownsmaske trieb in der Nacht zu Samstag am Bahnhof in Wesel ihr Unwesen. Wie die Polizei mitteilte, hatten zwei junge Männer im Alter von 17 und 22 Jahren den Clown, der mit Pistole und Messer hantierte, beobachtet und sich diesem dann genährt. Der habe sie daraufhin in deutscher und englischer Sprache bedroht, sei aber dann verschwunden.

Auch eine Frau habe eine Polizeistreife am Bahnhof später darauf hingewiesen, dass sie die Gestalt beobachtet habe, da war der Clown aber bereits verschwunden, sagt Polizeisprecher Daniel Freitag. Die Polizei sucht nun speziell nach dieser Zeugin.

Killer-Clowns, ein Video-Trend im Netz

Das Phänomen von als Clowns verkleideten Personen, die Angst und Schrecken verbreiten ist international bereits seit einigen Jahren auf dem Vormarsch. In Schweden wurde in der vergangenen Woche ein Fall bekannt, bei der eine Person mit Clownsmaske mit einem Messer auf einen Jugendlichen einstach. In den USA machen sich so genannte "Killer Clowns" einen schlechten Scherz daraus, anderen Menschen aufzulauern und sie zu erschrecken.

Als Videos tauchen die "Killer Clowns" dann oft im Internet auf. Inzwischen kursieren auch Videos in denen Menschen wiederum Jagd auf die Clowns selbst machen.

Daniel Freitag von der Polizei in Wesel hat von dem Phänomen gehört, "es war nur noch eine Frage der Zeit, wann das auch in Deutschland auftaucht", sagt er. Dass es jetzt Wesel und nicht Berlin getroffen hat, überrascht ihn aber doch. Es ist womöglich der erste Fall dieser Art in Deutschland. Deshalb wird aktuell auch noch geklärt, welches Polizeipräsidium den Fall übernehmen wird, da ihm möglicherweise eine größere Bedeutung beigemessen wird.

Polizei sucht Zeugen


 

 

mit Material von dpa

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Sondierungen in Berlin

Optimismus und Skepsis nach Jamaika-Gesprächen

Berlin Jamaika ausloten, Tag zwei: FDP und Grüne wollten am Donnerstag bei ihrem Treffen bei Blumenkohlsuppe und Streuselkuchen nicht zu sehr in Verletzungen der Vergangenheit rumwühlen. Nebenbei rumort es aber ordentlich - vor allem im konservativen Lager.mehr...

Fußball: Champions League

FC Bayern schlägt Celtic Glasgow ohne Probleme

MÜNCHEN Der deutsche Fußball-Meister FC Bayern München hat den Einzug in das Achtelfinale der Champions League wieder fest im Visier. Die Münchner gewannen am Mittwoch am dritten Spieltag der Gruppe B daheim 3:0 (2:0) gegen Celtic Glasgow.mehr...

Nach ersten Gesprächen

Jamaika: "Gutes Gefühl", aber steiniger Weg

Berlin Ein Anfang ist gemacht: Von einem "guten Gefühl" ist die Rede nach der ersten Jamaika-Runde von Union, FDP und Grünen. In den kommenden Tagen folgen weitere Gespräche nun Schlag auf Schlag. Allerdings ist der Weg bis zu einem Koalitionsvertrag noch lang und steinig.mehr...

Nach ersten Gesprächen

Jamaika: "Gutes Gefühl", aber steiniger Weg

Berlin Ein Anfang ist gemacht: Von einem "guten Gefühl" ist die Rede nach der ersten Jamaika-Runde von Union, FDP und Grünen. In den kommenden Tagen folgen weitere Gespräche nun Schlag auf Schlag. Allerdings ist der Weg bis zu einem Koalitionsvertrag noch lang und steinig.mehr...

Urteil naht

13 Jahre Haft gefordert: Camperin vergewaltigt?

BONN 156 Monate Freiheitsentzug – das fordert die Staatsanwaltschaft im Fall gegen einen 31-Jährigen. Dieser soll im April in der Nähe von Bonn eine junge Frau bedroht und vergewaltigt haben. Am Donnerstag soll das Urteil fallen. Der Angeklagte hat zum Vorfall eine völlig andere Sichtweise.mehr...

Politik

Sachsens Regierungschef Tillich wirft nach Wahlschlappe hin

Dresden (dpa) Bei der Bundestagswahl jubelte die AfD in Sachsen - und löste die CDU als stärkste Kraft im Freistaat ab. Nun zieht Regierungschef Tillich persönliche Konsequenzen. Seine CDU wird kalt erwischt.mehr...