Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Countdown für WM 2014: Noch zwei Jahre bis zum Anpfiff

Rio de Janeiro (dpa) Während in Polen und der Ukraine die Mannschaften um den EM-Titel kämpfen, beginnt in Brasilien allmählich die «Warm-Up»-Phase für die nächste Fußball-Weltmeisterschaft.

Countdown für WM 2014: Noch zwei Jahre bis zum Anpfiff

FIFA Generalsekretär Jérôme Valcke sieht die Fortschritte in Brasilien. Foto: Santi Carneri

Die Vorbereitungen zeigten gute Fortschritte, bescheinigte FIFA-Generalsekretär Jérôme Valcke dem Gastgeber, auf den Tag genau zwei Jahre vor Beginn der 20. WM. «Man kann schon jetzt die wachsende Spannung spüren, insbesondere bei den südamerikanischen Teams, die natürlich unbedingt beim ersten WM-Turnier auf ihrem Kontinent seit 34 Jahren dabei sein wollen», betonte der Franzose.

Das WM-Finale und das Endspiel für den 2013 in Brasilien ausgetragenen Confederations-Cup werden in Rios legendären Maracanã-Stadion ausgetragen, das derzeit komplett saniert wird. Brasiliens Sportminister Aldo Rebelo zeigte sich bei einem Besuch der Baustelle am Montag zuversichtlich, dass die Arbeiten fristgerecht fertig werden. «Es hat in den letzten drei Monaten deutliche Fortschritte gegeben, und wir werden uns bis Ende Juni der 60-Prozent-Marke annähern», sagte er.

Brasilien muss sich aber auch sputen. Denn nach einem von der Regierung vor zwei Wochen präsentierten Bericht haben bei 41 von 101 der FIFA zugesicherten Infrastrukturprojekten die Arbeiten noch nicht begonnen. Doch auch hier hatte sich Rebelo zuversichtlich gezeigt. 55 Projekte seien am Laufen und 5 bereits abgeschlossen. Die Regierung investiere 27,2 Milliarden Reais (10,6 Mrd. Euro) in die Vorbereitung Brasiliens auf die WM. «Wir glauben, dass die Arbeiten fristgerecht fertig werden, das heißt, vor der WM 2014.»

FIFA-Interview Valcke,dt.

THEMEN

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Internationaler Fußball

Englischer Schiedsrichter geht nach Saudi-Arabien

London (dpa) Schiedsrichter Mark Clattenburg beendet seine Karriere in der englischen Premier League und im europäischen Fußball, um einen Job in Saudi-Arabien zu übernehmen.mehr...

Internationaler Fußball

«Barça» nur 0:0 - Real durch Sieg elf Punkte vorn

Barcelona (dpa) Mit einem torlosen Remis gegen den Lokalrivalen Espanyol hat der FC Barcelona seine Generalprobe für das Halbfinale der Fußball-Champions League gegen Manchester United verpatzt.mehr...

Internationaler Fußball

AS Rom verliert erst Totti, dann den Titel

Rom (dpa) Schlimmer hätte es für den AS Rom kaum kommen können: Erst verlor der Vize-Meister seinen Kapitän Francesco Totti mit einem Kreuzbandriss, dann verspielte er mit dem 1:1 gegen den Abstiegskandidaten Livorno seine Titelchance.mehr...

Internationaler Fußball

Drei Bundesliga-Profis in Polens EM-Team

Warschau (dpa) Die polnische Fußball-Nationalmannschaft hat die heiße Phase der EM-Vorbereitung eingeläutet. Nationaltrainer Leo Beenhakker berief in Warschau drei Bundesliga-Profis in seinen vorläufigen Kader für das Turnier in Österreich und der Schweiz.mehr...

Internationaler Fußball

Coach Capello: Rooney kann England-Kapitän werden

Sunderland (dpa) Wayne Rooney hat laut Nationaltrainer Fabio Capello das Zeug zum Spielführer der englischen Fußball-Auswahl. «Er ist der talentierteste englische junge Spieler», sagte Capello über den Angreifer von Manchester United.mehr...

Internationaler Fußball

Lob für Lehmann in England - Kritik von Matthäus

London/Hamburg (dpa) Sonst gescholten, diesmal gelobt: Auch wenn Jens Lehmann ausgerechnet bei seiner Rückkehr ins Tor die Hoffnungen auf den englischen Meistertitel mit dem FC Arsenal begraben musste, durfte er sich wenigstens über ungewohntes Lob der englischen Presse freuen.mehr...