Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

DFB-Managerin Fitschen: «Der Modus ist nicht ideal»

Ottawa (dpa) Für DFB-Managerin Doris Fitschen ist der Modus mit 24 Mannschaften bei der Frauenfußball-Weltmeisterschaft in Kanada «nicht ideal».

DFB-Managerin Fitschen: «Der Modus ist nicht ideal»

Doris Fitschen findet die Aufstockung von 16 auf 24 Teams bei der WM gut und richtig. Foto: Carmen Jaspersen

Grundsätzlich findet die ehemalige Nationalspielerin die Aufstockung von 16 auf 24 Teams aber gut und richtig: «Alle Teams spielen hier auf hohem Niveau, es gibt sehr gute Leistungen», sagte Fitschen in Ottawa.

Der Modus, dass sich neben den jeweils ersten Beiden auch die vier besten Gruppen-Dritten für das Achtelfinale qualifizieren, macht die Sache kompliziert und unübersichtlich. «Wenn es komisch läuft, muss sogar das Los entscheiden. Das ist nicht ideal für den Sport», sagte Fitschen.

Abwehrchefin Annike Krahn berichtete, die Mannschaft habe das 4:0 gegen Thailand intern aufgearbeitet. «Es spricht doch für uns, dass wir sehr selbstkritisch sind. Wir sind unserem eigenen hohen Anspruch nicht gerecht geworden», meinte die Bochumerin. Die Aussprache mochte sie aber nicht überbewerten. «Für uns ist das kein großes Thema. Es ist zwischendurch aber immer wieder mal wichtig, innerhalb der Mannschaft bestimmte Dinge anzusprechen. Die Stimmung im Team ist aber sehr gut.»

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Frauenfußball

Englischer Verband entschuldigt sich bei Ex-Spielerin

London (dpa) Der englische Fußballverband FA hat sich bei der ehemaligen Nationalspielerin Eniola Aluko für das Verhalten des entlassenen England-Trainers Mark Sampson entschuldigt. Sampson soll gegenüber Aluko, die in Nigeria geboren wurde, im Oktober 2015 diskriminierende Aussagen gemacht haben.mehr...

Frauenfußball

Österreich darf bei EM aufs Halbfinale hoffen

Deventer (dpa) Österreichs Fußball-Frauen peilen bei der EM in den Niederlanden die nächste Überraschung an. Bei ihrer ersten Teilnahme an einem großen Turnier ist nun sogar der Sprung ins Halbfinale greifbar.mehr...

Frauenfußball

Dänemarks Fußball-Frauen setzen auf eine Wolfsburgerin

Rotterdam (dpa) Die dänische Hoffnungsträgerin im EM-Viertelfinale gegen Deutschland spielt normalerweise selbst in Deutschland. Seit Anfang 2017 läuft Pernille Harder für den VfL Wolfsburg auf.mehr...

Frauenfußball

Bayern-Fußballerinnen scheitern in erster Runde

München (dpa) Die Fußballerinnen des FC Bayern sind schon in der ersten Runde der Champions League ausgeschieden. Der Bundesligist gewann gegen den FC Chelsea zwar mit 2:1 (0:0), verpasste nach der 0:1-Niederlage aus dem Hinspiel aber wegen der Auswärtstorregel den Einzug ins Achtelfinale.mehr...