Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

DHB-Frauen gewinnen vorletzten WM-Test in der Slowakei

Bratislava. Trotz zahlreicher Ausfälle landen die deutschen Handball-Frauen in der Slowakei einen knappen Länderspielsieg. Allerdings offenbart die DHB-Auswahl eine Woche vor dem WM-Auftakt noch einige Schwächen.

DHB-Frauen gewinnen vorletzten WM-Test in der Slowakei

Das Team von Bundestrainer Michael Biegler gewann in der Slowakei. Foto: Carmen Jaspersen

Deutschlands Handballerinnen haben den vorletzten WM-Test erfolgreich bestanden. Das Team von Bundestrainer Michael Biegler setzte sich in Bratislava gegen die Slowakei mit 23:22 (16:13) durch.

Beste Werferinnen beim Sieger waren Emily Bölk vom Buxtehuder SV mit fünf Toren und Angie Geschke vom VfL Oldenburg (4). „Wir haben ein Spiel mit zwei völlig unterschiedlichen Halbzeiten gesehen. In der ersten Hälfte war es eine sehr gute Angriffsleistung, da haben sich in der Abwehr einige Schwächen gezeigt. Nach dem Wechsel hatten wir uns hinten stabilisiert, konnten dafür das Offensivspiel nicht mehr so dynamisch gestalten“, bilanzierte DHB-Sportdirektor Wolfgang Sommerfeld. „An den Defiziten müssen wir noch arbeiten.“

Die Gelegenheit dazu gibt es schon an diesem Samstag (17.00 Uhr), wenn in Dresden die WM-Generalprobe gegen Island steigt. „Ich denke, die Partie hat aufgezeigt, was wir schon ganz gut können und woran wir noch arbeiten müssen“, sagte Bölk. „Wir sind optimistisch, dass es morgen ein gutes Spiel wird.“

Die DHB-Auswahl musste gleich auf acht angeschlagene Spielerinnen verzichten. Kapitänin Anna Loerper, Julia Behnke, Meike Schmelzer, Svenja Huber, Xenia Smits, Saskia Lang, Kerstin Wohlbold und Stammtorhüterin Clara Woltering konnten die Reise in die Slowakei nicht antreten. Dennoch kontrollierte die deutsche Mannschaft die Partie und feierte einen verdienten Sieg, der in der Schlussphase allerdings noch einmal in Gefahr geriet. „Da haben wir zu viele Fehler gemacht“, sagte Bölk.

Den WM-Auftakt bestreitet die DHB-Auswahl am kommenden Freitag in Leipzig gegen Kamerun. Weitere Vorrundengegner sind Südkorea (3. Dezember), China (5. Dezember), Serbien (6. Dezember) und Vize-Weltmeister Niederlande (8. Dezember). Die besten vier Teams jeder Gruppe erreichen das Achtelfinale.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Handball

Hannover gewinnt Topspiel gegen Kiel - Auch Füchse siegen

Hannover. Die TSV Hannover-Burgdorf ist dank eines verdienten Erfolgs über Rekordmeister THW Kiel zumindest vorerst neuer Tabellenführer der Handball-Bundesliga. Die Niedersachsen setzten sich mit 28:27 (14:13) durch.mehr...

Handball

Prokop: Werde keinen zum Verbleib zwingen

Stuttgart. Christian Prokop darf trotz miserabler EM Handball-Bundestrainer bleiben. Diese Rückendeckung freut ihn - und spornt ihn an. Aus seinen Fehlern will er die richtigen Lehren ziehen. An seine Spieler richtet er eine klare Botschaft.mehr...

Handball

Flensburg-Handewitt gibt Entwarnung bei Anders Zachariassen

Flensburg. Kreisläufer Anders Zachariassen steht den Handballern der SG Flensburg-Handewitt auch in den kommenden Spielen in der Bundesliga und der Champions League zur Verfügung.mehr...

Handball

Prokop-Verbleib spaltet Handball-Bundesliga

Stuttgart. Mit der überraschenden Entscheidung für Christian Prokop sollte im deutschen Handball endlich Ruhe einkehren. Stattdessen geht die Debatte um den Bundestrainer weiter. Einige Spieler erwägen einen Rücktritt. Prokop will keinen zum Verbleib zwingen.mehr...

Handball

DHB-Spitze glaubt an erfolgreichen Neustart unter Prokop

Hannover. Bundestrainer Prokop erhält überraschend eine zweite Chance. Doch tragen alle Nationalspieler die Entscheidung des DHB-Präsidiums mit?mehr...